DAX+0,43 % EUR/USD+0,24 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,96 %
ROUNDUP/Aktien New York: Neuer Erholungsversuch nach Rückschlag zu Wochenbeginn
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Neuer Erholungsversuch nach Rückschlag zu Wochenbeginn

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
30.10.2018, 15:56  |  925   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - In einem unverändert nervösen Marktumfeld hat die Wall Street am Dienstag einen neuen Erholungsversuch gestartet. Tags zuvor war ein solcher gescheitert, nachdem wieder einmal Handelssorgen die Oberhand gewonnen hatten.

Im frühen Geschäft stieg der US-Leitindex Dow Jones Industrial um 0,59 Prozent auf 24 587,70 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,39 Prozent auf 2651,43 Punkte nach oben. Der technologielastige und konjunktursensible Auswahlindex Nasdaq 100 hingegen büßte anfängliche Gewinne ein und lag zuletzt 0,10 Prozent im Minus bei 6707,23 Punkten.

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg erwägt die US-Regierung zusätzliche Zölle auf sämtliche importierte Waren aus China. Abhängig mache dies Präsident Donald Trump von einem geplanten Treffen am Rande des G20-Gipfels mit Chinas Staatschef Xi Jinping. Falls dieses scheitere, könnten Anfang Dezember neue Maßnahmen ergriffen werden, hieß es unter Berufung auf drei namentlich nicht genannte Quellen, die mit den Vorgängen vertraut seien. Der Gipfel der führenden Industriestaaten und Schwellenländer (G20) findet vom 30. November bis zum 1. Dezember in Buenos Aires statt.

Unter den Einzelwerten an der Wall Street schnellten die Aktien von Under Armour mit einem Plus von rund 23 Prozent an die S&P-500-Spitze. Der durch zu schnelles Wachstum in die Krise gestürzte Sportartikelhersteller arbeitet sich wieder nach oben. Das operative Ergebnis des Adidas - und Nike-Rivalen liege deutlich über den Erwartungen, schrieb Analystin Alexandra Walvis von der US-Investmentbank Goldman Sachs.

Unter den Favoriten im Dow zogen die Papiere von Coca-Cola um fast 2 Prozent an. Der Getränkeriese profitiert weiter vom Schwenk zu weniger zuckerhaltigen Getränken. Je Aktie verdiente der Konzern auf vergleichbarer Basis 58 Cent und übertraf damit die Erwartungen der Wall Street.

Pfizer hingegen kürzte nach einem nur moderaten Umsatzanstieg im dritten Quartal abermals seine Wachstumsprognosen. Die Anteilscheine des Pharmakonzerns gaben um knapp 1 Prozent nach.

Eine massive Abschreibung in der kriselnden Kraftwerksparte hatte dem angeschlagenen Industriekonzern und einstigem Dow-Mitglied General Electric (GE) einen herben Quartalsverlust eingebrockt. Sowohl das Ergebnis je Aktie im dritten Quartal als auch der Umsatz in der Sparte Industrial Solutions hätten unter seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Stephen Tusa von der US-Bank JPMorgan. Die Aktien büßten rund 3 Prozent ein. Inzwischen notieren sie auf dem Niveau von 2009./la/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel