DAX-1,54 % EUR/USD-0,45 % Gold0,00 % Öl (Brent)-4,59 %

Aixtron, Dialog, Dax – bereit für die Rally

Gastautor: Daniel Saurenz
05.11.2018, 06:00  |  403   |   |   

Börse-Dax-5An den Märkten gibt es aktuell viel Bewegung und für Anleger eine spannende Zeit, denn mit den richtigen Produkten lässt sich ordentlich Rendite realisieren. Ebenso bot die Korrektur an den Märkten Potenzial. Wir bleiben kurzfristig optimistisch und sehen die Jahresendrally bereits im Anmarsch. So positionieren sich Anleger, beispielsweise beim Dax mit dem Discount-Call HX0F8N. Bei Einzelaktien sind Discounter auf Aixtron DS03N7 und Dialog VA7YDL attraktiv.

Jedoch sind nicht nur die aktuellen Bewegungen am deutschen Markt interessant. Brasilien hat mit Jair Messias Bolsonaro einen sehr wirtschaftsliberalen Präsidenten gewählt. Thierry Larose, Senior Portfolio Manager bei Vontobel Asset Management, warnt jedoch vor zu großen Prosperitätserwartungen und rät Anlegern, Gewinne zu realisieren und zu erhöhter Vorsicht bei neuen Investitionen. Wir blicken auf die gesamte Einschätzung des Vontobel-Experten:

Brasilien Argentinien“Der ultrarechte Kandidat der Sozial-Liberalen Partei (PSL), Jair Messias Bolsonaro, ist zum 38. Präsidenten Brasiliens gewählt worden und hat den linken Kandidaten Fernando Haddad der Arbeiterpartei (PT) mit einem deutlichen Vorsprung von zehn Prozentpunkten besiegt. Dabei erhielt er in der Stichwahl 55 Prozent der gültigen Stimmen. Sein Erfolg ergab sich im Wesentlichen aus einer erfolgreich und mit harten Bandagen geführten Kampagne gegen seine Gegner aus der Arbeiterpartei, die er als korruptionsbelasteten „Saustall“ darstellen konnte, der angeblich das Land in den 13 Jahren seiner (Miss-)Verwaltung geplündert haben soll.

Für Analysen und sofortige Informationen zu unseren Transaktionen im Depot, lohnt sich ein Abonnement unseres Newsletters. Dieser hält sie per Video und per Mail auf dem laufenden. Hier können Sie sich anmelden… Wenn Sie nähere Infos zur Funktionsweise lesen möchten, können Sie das in unserem Artikel zum Newsletter hier machen.

Bolsonaros kontroverse Ansichten und Meinungen stellen ihn auf eine Ebene mit anderen nationalistisch-populistischen Führern, die in den vergangenen zwei bis drei Jahren auf der ganzen Welt erfolgreich aufgetreten sind. Dennoch lohnt es, sich seine Rhetorik genauer anzusehen.

Was unterscheidet Bolsonaro von seinen populistischen „Alter Egos“ in anderen Teilen der Welt?

Die Antwort ist: nicht sehr viel. Seine Einstellungen sind im Wesentlichen identisch mit denen von US-Präsident Donald Trump, mit dem er wahrscheinlich eine freundschaftliche und konstruktive Beziehung pflegen wird. Auch generell sind starke Ähnlichkeiten mit anderen populistischen Führern der Welt zu erkennen. Das einzige Unterscheidungsmerkmal könnte seine unverblümte Sehnsucht nach der vergangenen Militärdiktatur in Brasilien aus den Jahren 1964 bis 1985 sein.

Börse_DAX_SymbolDie Hauptfolge ist, dass seiner ersten Regierung eine bis jetzt nicht gesehene Anzahl von (seit dem Ende der Militärdiktatur) pensionierten Militärs angehören wird, die angeblich effizienter und weniger anfällig für Korruption sein sollen. Ob sich dies als eine gute Wahl erweisen wird oder nicht, sollte für Investoren wenig relevant sein. Einzig entscheidend wird sein, ob er mit Hilfe seines zukünftigen Stabschefs Onyx Lorenzoni in der Lage sein wird, mit einem fragmentierten Kongress die Umsetzung von Reformen zu verhandeln und Kompromisse einzugehen. Angesichts ihrer fehlenden nachweisbaren Erfahrung und der Tendenz Bolsonaros, eher auf Konfrontationskurs zu gehen als Kompromisse zu schließen, ist ein Erfolg bei der Umsetzung noch lange nicht sicher.

Tägliches Börsenwissen liefert der Onemarkets Blog von der Hypovereinsbank. Den Blog finden Sie hier.

Wie sehen seine Pläne zur Wiederherstellung des wirtschaftlichen Wohlstands aus?

Tatsächlich hat er keine klaren Pläne. Am ausgeprägtesten sind seine Meinungen hinsichtlich der Bekämpfung von Kriminalität und Korruption sowie der Verteidigung traditioneller Werte. Tatsächlich gesteht er ein, dass er ohnehin nicht viel über Wirtschaft wisse. Alles im Zusammenhang mit der Wirtschaft wird an seinen Superminister Paulo Guedes delegiert. Dieser hat an der ultraneoliberalen Universität Chicago promoviert und ist „auf Mission“, die Belastung der Wirtschaft durch den Staat zu reduzieren.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel