DAX-0,85 % EUR/USD+0,29 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+1,77 %

Treibstoff aus Fischresten Hurtigruten ändert seinen Treibstoff-Kurs

20.11.2018, 10:44  |  2085   |   |   

Frachtschiffe und Kreuzfahrtdampfer verbrauchen enorm viel Treibstoff. Schweröle, die im Seeverkehr verwendet werden, stellen ein zunehmendes Umweltproblem dar. Aus diesem Grund will Hurtigruten anstelle von fossilen Brennstoffen andere Treibstoffe, wie z. B. Biogas aus Fischresten, einsetzen.

Hurtigruten betreibt eine Flotte von 17 Schiffen und will bis 2021 mindestens sechs ihrer Schiffe auf Biogas, verflüssigtes Erdgas und große Batteriepakete umrüsten, die Energie aus erneuerbaren Quellen speichern können. Das Unternehmen bietet Kreuzfahrten in der Arktis und Antarktis, beides hochsensible Umgebungen, an. Auch die Verwendung von Einweg-Kunststoffen ist bei Hurtigruten verboten.

Hintergrund der Initiative

Die Schifffahrt steht zunehmend unter Beobachtung, da viele Schiffe schweres Heizöl verwenden, das billig ist, aber wegen seiner umweltschädlichen Eigenschaften an Land verboten wäre. Die täglichen Treibhausgasemissionen der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt können so hoch sein, wie die von einer Million Autos auf der Straße.

Lösungen

Für den Antrieb und den Betrieb von Kreuzfahrtschiffen sind Biogas oder Batterien eine sinnvolle Alternative. Mit der Umrüstung auf Biogas wird die Schadstoffbelastung reduziert und werden die Treibhausgasemissionen minimiert. Biogas kann aus den meisten Formen von organischen Abfällen erzeugt werden, indem der natürliche Zersetzungsprozess beschleunigt und genutzt wird, um das entstehende Methan zu binden. Organische Abfälle werden vor allem in der Lebensmittelindustrie produziert.

Energie aus Batterien ist eine vielversprechende Technologie. Jedoch war die Herstellung von Batterien mit ausreichender Leistung bislang ein Problem. Die Fortschritte in der Batterieherstellung ermöglichen es, Batterien zu installieren, die groß genug sind, um für eine Schiffsreise ausreichend Energie zur Verfügung zu stellen.

Weitere alternative Antriebsmöglichkeiten sind u. a. SkySails - ein Zugdrachenantrieb - und der Flettner-Rotor.

Was macht Hurtigruten konkret?

Hurtigruten baut derzeit drei neue hybridbetriebene Kreuzfahrtschiffe in Norwegen, die in den nächsten drei Jahren fertig sein sollen. Darüber hinaus will das Unternehmen bis 2021 mindestens sechs ihrer Schiffe auf Biogas, Flüssigerdgas und große Batteriepakete umrüsten.

Daniel Skjeldam, der Geschäftsführer von Hurtigruten, sagte: "Norwegen ist eine große Schifffahrtsnation, aber auch Fischerei und Forstwirtschaft sind große Sektoren. Der stetige Zugang zu hohen Mengen an organischen Abfällen gibt den nordischen Ländern eine einzigartige Position auf dem Biogasmarkt". Aus diesem Grund setzt Hurtigruten auf Biogas aus Fischresten und anderen organischen Abfällen.

Quelle:

The Guardian

Wertpapier
Erdgas


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel