DAX-0,56 % EUR/USD-0,36 % Gold-0,35 % Öl (Brent)-1,63 %

GEA Group Wo liegen jetzt Unterstützungen?

23.11.2018, 12:20  |  707   |   |   

Die GEA Group hat ihr Margenziel von bislang 8,5 Prozent auf 6,5 bis 7,0 Prozent gesenkt. Außerdem blickt das Unternehmen pessimistischer ins kommende Jahr. „Trotz der aktuell guten Volumenentwicklung in 2018 sieht GEA die Entwicklung des Geschäfts in 2019 weniger zuversichtlich", hieß es in der Mitteilung des Unternehmens am Donnerstag.

Schwacher Ausblick auf 2019

Ein kurzer Blick auf den Langfristchart seit Anfang 2009 offenbart eine mehrjährige Rally, die bis auf ein Verlaufshoch von 50,17 Euro bis Ende 2016 aufwärts reichte. Doch bereits seit Anfang 2014 wurde seitens der Marktteilnehmer an einer Trendwende in Form einer SKS-Formation gebastelt, die schließlich in der ersten Jahreshälfte 2018 regelkonform zur Unterseite aufgelöst worden ist. Die Kursverluste reichten bis zu dieser Woche sogar unter das 38,2 % Fibonacci-Retracement bei 23,61 Euro abwärts, wodurch nun die Unterstützungen aus den Jahren 2011 und 2012 zum Zuge kommen müssen. Genau an dieser Stelle könnte unter günstigen Umständen jedoch eine nachhaltige Trendwende gelingen und die Abwärtsbewegung zunächst stoppen.

2011/2012´er Supports im Blick

Zunächst einmal sind weitere Kursrückgänge zwingend anzunehmen, erster Zielbereich stellt das Niveau um rund 20,00 Euro dar. Sollte es an dieser Stelle zu keiner nachhaltigen Trendwende kommen, müssen weitere Abgaben auf rund 18,28 Euro einkalkuliert werden. Für dieses Szenario können interessierte Investoren beispielshalber auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: PZ4JR2) zurückgreifen bis zum ersten Zielbereich von rund 20,00 Euro bereits eine Rendite von 42 Prozent einstreichen. Eine Verlustbegrenzung sollte sich in diesem Fall aber noch knapp oberhalb von 24,90 Euro aufhalten.

Abwärtstrend intakt

Für den Fall einer sofortigen Kehrtwende müsste mindestens das Niveau von 25,00 Euro nachhaltig zurückerobert werden, damit kurzfristige Gewinne in den Bereich von grob 27,40 Euro erfolgen können. Darüber bestünde sogar die Möglichkeit an die runde Marke von 30,00 Euro anzuknüpfen, allerdings unter sehr schwierigen Bedingungen aufgrund der zahlreichen Widerstände in diesem Bereich. So oder so, sollten noch kleinere Handelspositionen bei diesem sehr volatilen Wert angesetzt werden.

GEA Group (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 22,62 // 23,00 // 23,80 // 24,63 // 25,00 // 25,69 Euro
Unterstützungen: 22,00 // 21,66 // 21,36 // 21,01 // 20,51 // 20,06 Euro

Strategie: Direkter Short-Einstieg möglich

Bei einem Short-Engagement über das vorgestellte Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: PZ4JR2) ließe sich bei einem Kursrückgang auf rund 20,00 Euro noch eine Rendite von bis zu 42 Prozent herausholen. Ob es weiter abwärts geht, muss an entsprechender Stelle erneut ausgewertet werden. Eine passende Verlustbegrenzung für den ersten Teilabschnitt ist noch oberhalb von 24,90 Euro anzusetzen, der Anlagehorizont beträgt nur wenige Tage. Die Positionsgrößen sollten aber noch verhältnismäßig kleiner ausfallen, da jederzeit mit einer deutlichen Gegenreaktion der Bullen gerechnet werden muss!

Strategie für fallende Kurse
WKN: PZ4JR2 Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,49 - 0,50 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 26,563 Euro Basiswert: GEA Group
KO-Schwelle: 26,563 Euro akt. Kurs Basiswert: 22,14 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 20,00 Euro
Hebel: 4,96 Kurschance: + 42 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2

Diskussion: Mein Favorit 2006 im MDAX: GEA Group
Wertpapier
GEA Group


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
26.11.18
14.11.18

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
01.12.18