checkAd

    Earnings Preview  11693  0 Kommentare Das sind die Top 10 der diese Woche wichtigsten US-Quartalszahlen – Teil 2

    Diese zehn in der aktuellen Woche (KW17) anstehenden US-Quartalszahlen müssen Anleger kennen: Herausforderungen, Erwartungen und die aktuell eingepreisten Kursreaktionen – alles auf einen Blick!

    Vier der sieben sogenannten Magnificent Seven stellen in dieser Woche ihre Vierteljahresberichte vor, über 500 Unternehmen melden sich an der Wall Street insgesamt zu Wort – die US-Quartalssaison erreicht ihren Höhepunkt!

    Im wallstreetONLINE Earnings Preview werden daher nicht fünf, sondern gleich zehn besonders vielbeachtete Termine vorgestellt, aufgeteilt auf zwei Teile. Teil 2 mit den Tagen Donnerstag und Freitag lesen Sie hier, Teil 1 mit den Tagen Montag bis Mittwoch finden Sie unter diesem Link.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Alphabet Inc C!
    Long
    166,12€
    Basispreis
    1,11
    Ask
    × 14,99
    Hebel
    Short
    190,00€
    Basispreis
    1,07
    Ask
    × 14,87
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.


    Donnerstag, 25. April: Caterpillar

    Dass es für eine gegenüber dem Gesamtmarkt hohe Überrendite nicht immer Tech-Aktien sein müssen, beweist mit einem Kursplus von fast 60 Prozent in den vergangenen 12 Monaten Baumaschinen- und Großgerätehersteller Caterpillar. Das Unternehmen profitierte einerseits vom Rohstoffboom und einer hohen Nachfrage nach Bergbaugeräten sowie andererseits einer trotz hohen Zinsen robusten Baukonjunktur.

    Das sorgte für ein deutlich zweistelliges Umsatz- und Gewinnwachstum und rechtfertigte den steilen Anstieg der Aktie: Noch immer notiert Caterpillar gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis rund acht Prozent unter seinem Bewertungsdurchschnitt der vergangenen fünf Jahre.

    Auch für das abgelaufene Quartal rechnen Analysten damit, dass sich Caterpillar noch einmal, wenngleich deutlich langsamer, steigern konnte. Der Umsatz soll um 0,8 Prozent auf 15,99 Milliarden US-Dollar klettern, während für den Gewinn 5,10 US-Dollar pro Aktie erwartet wird. Im Vorjahreszeitraum waren es mit 4,91 US-Dollar pro Anteilsschein 19 Cent weniger, was einer Steigerung von 4 Prozent entsprechend würde.

    Für die Aktie des Großgeräteherstellers ist eine Kursbewegung von 5,6 Prozent eingepreist, das ist rund ein Prozentpunkt mehr als in der Vergangenheit und bringt Ungewissheit zum Ausdruck. Diese zeigt sich auch in der Verteilung der Optionen, denn mit einer Put-Quote von 58 Prozent überwiegen bearishe Wetten auf die Reaktion nach den Zahlen. Vor allem die Put-Option bei 360 US-Dollar ist als Absicherungsinstrument gefragt.

    Caterpillar

    -0,38 %
    -0,90 %
    -0,22 %
    +10,69 %
    +65,42 %
    +49,49 %
    +186,53 %
    +245,35 %
    +2.316,50 %
    ISIN:US1491231015WKN:850598

    Donnerstag, 25. April: Alphabet

    Mit Kursgewinnen in Höhe von 10,5 Prozent ist Internetriese Alphabet bislang zufriedenstellend in das Jahr gestartet. Zeitweise war das Kursgeschehen aber äußerst volatil, vor allem im März hatte die Aktie nach schlechten Nachrichten rund um das KI-Produkt Gemini mit Verlusten zu kämpfen.

    Die konnten inzwischen aber vollständig aufgeholt worden, sodass der Google-Mutter sogar ein neues Allzeithoch gelungen ist. Um dieses fundamental zu bestätigen, darf sich Alphabet daher eine Schwäche erlauben, denn die Bewertung liegt aktuell bei vielen Kennzahlen am oder sogar über dem oberen Ende der Spanne der vergangenen Jahre.

    Für den Umsatz wird ein Wachstum von knapp 13 Prozent von 69,8 auf 78,7 Milliarden US-Dollar erwartet. Der Gewinn soll nach Schätzungen der Analysten 1,50 US-Dollar pro Anteilsschein betragen. Das würde gegenüber dem Vorjahreswert von 1,17 US-Dollar eine Steigerung von 28,2 Prozent bedeuten.

    Fünfmal ist die Aktie von Alphabet in den vergangenen sechs Quartalen gefallen, nur einmal wurde das Papier mit Kursgewinnen in Höhe von 5,6 Prozent belohnt. Händler zeigen sich aber vorsichtig optimistisch, dass das Unternehmen dieses Mal wird überzeugen können und haben sich mit einer Call-Quote von 56 Prozent mehrheitlich long positioniert. Eingepreist ist eine Kursbewegung von 5,9 Prozent.

    Alphabet

    +0,51 %
    +3,05 %
    +13,78 %
    +23,43 %
    +42,28 %
    +54,97 %
    +207,71 %
    +540,27 %
    +4.073,20 %
    ISIN:US02079K3059WKN:A14Y6F

    Donnerstag, 25. April: Intel

    Spätestens nach dem enttäuschenden Quartalsbericht im vergangenen Quartal ist Intel in der Gunst der Anleger nach einem erfolgreichen Turnaroundjahr 2023 wieder gesunken. Gegenüber dem Jahreswechsel verzeichnet die Aktie inzwischen Abgaben in Höhe von 32 Prozent.

    Ursache für die heftigen Verluste sind einerseits Zweifel an der Konkurrenzfähigkeit der Produkte von Intel gegenüber den Mitbewerbern insbesondere im Bereich KI-Halbleiter sowie andererseits Sorgen um die strategische Ausrichtung des Managements: Dem Umbau zu einem Auftragsfertiger stehen Analysten aufgrund der hohen Kosten zunehmend skeptisch gegenüber.

    Soll die Talfahrt der Aktie gestoppt werden, muss also unbedingt ein Earnings Beat her – der sollte angesichts der niedrigen Erwartungen zu schaffen sein. Sollten allerdings auch diese nicht übertroffen werden, drohen hier die Lichter auszugehen: Gerechnet wird mit Erlösen in Höhe von 12,8 Milliarden US-Dollar, was einen Anstieg von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeuten würde. Beim Gewinn wird nach einem Fehlbetrag von -0,04 US-Dollar pro Anteilsschein nun wieder mit einem Ertrag von 0,14 US-Dollar pro Aktie gerechnet.

    Für den Widersacher von AMD und Nvidia ist aktuell ein Kursreaktion von 7,6 Prozent eingepreist. Nachdem es im vergangenen Quartal um 11,9 Prozent bergab ging, sind Optionshändler nun wie bei Alphabet vorsichtig optimistisch im Hinblick auf steigende Kurse: Auch hier beträgt die Call-Positionierung 56 Prozent. Die Optimisten waren mit Quoten von über 60 Prozent in den vergangenen Tagen aber auch schon deutlich stärker vertreten.

    Intel

    -1,11 %
    +1,55 %
    -7,66 %
    -26,03 %
    +4,91 %
    -43,39 %
    -27,83 %
    +21,43 %
    +55,59 %
    ISIN:US4581401001WKN:855681

    Donnerstag, 25. April: Microsoft

    Die Analysten der US-Großbank Citigroup sind sicher, dass Microsoft die Erwartungen an den Ergebnisbericht zum ersten Quartal schlagen wird. Grund für den Optimismus der Experten ist die robuste Nachfrage nach KI-Produkten wie CoPilot, aber auch hohen Buchungen bei der Cloud-Tochter Azure.

    Angesichts der fortgeschrittenen Bewertung bleibt dem Software-Giganten zugegeben aber auch gar nichts anderes übrig, als die Erwartungen zu schlagen, denn in Abhängigkeit von der an Microsoft angelegten Bewertungskennziffer ist das Unternehmen gegenüber seinem historischen Durchschnitt um 10 bis 20 Prozent überbewertet, was ein entsprechendes Abwärtspotenzial der Aktie bedeutet.

    Für das Umsatzwachstum haben Wall-Street-Analysten 15,2 Prozent veranschlagt. Nach 52,86 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal soll Microsoft nun 60,86 Milliarden US-Dollar eingenommen haben. Der daraus erzielte Gewinn soll sich auf 2,84 US-Dollar pro Aktie belaufen nach 2,45 US-Dollar im Vergleichszeitraum. Das entspräche einem Zuwachs von 16 Prozent.

    Noch einmal etwas optimistischer als für die Zahlenwerke von Alphabet und Intel sind Anleger für das von Microsoft, hier liegt die Call-Quote bei 57 Prozent. Trotz der schwierigen Gesamtmarktentwicklung in den vergangenen Tagen ist der Anteil zuversichtlicher Anleger sogar gewachsen. Eingepreist ist hier eine Kursbewegung von 4,8 Prozent, was im Mittel der vergangenen Quartale liegt. In vier von sechs Fällen war der Ergebnisbericht bei Microsoft zuletzt aber ein Sell-the-News-Event.

    Microsoft

    +0,86 %
    +1,40 %
    +7,09 %
    +4,24 %
    +33,57 %
    +74,99 %
    +236,10 %
    +969,87 %
    +1.328,80 %
    ISIN:US5949181045WKN:870747

    Freitag, 26. April: Exxon Mobil

    Mit Chevron, Exxon Mobil und Phillips 66 stehen am Freitag gleich die Zahlen von drei großen Ölkonzernen an. Mit einer Marktkapitalisierung von 474,5 Milliarden US-Dollar ist Exxon Mobil aber klar der schwergewichtigste Player, dem daher eine entsprechend hohe Signalwirkung zukommt.

    Angesichts von Konjunktursorgen, geopolitischen Spannungen und steigenden Förderkosten wird vor allem dem Ausblick von Exxon Mobil eine hohe Bedeutung zukommen – auch weil die Aktie erst vor wenigen Tagen ein neues Allzeithoch markiert hat. Bei den tatsächlichen Zahlen zum abgelaufenen Quartal könnten Anleger im Falle einer Enttäuschung sogar beide Augen zudrücken: Die Aktie notiert derzeit rund 10 Prozent unter ihrem Bewertungsmittel.

    Die Erlöse sollen sich auf 80,9 Milliarden US-Dollar belaufen, der Gewinn auf 2,17 US-Dollar pro Aktie. Beides wären Werte deutlich unter denen des Vorjahrs, als der Ölmulti noch 86,56 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 2,83 US-Dollar pro Anteilsschein erwirtschaftete.

    Rohstoffwerte, insbesondere Ölaktien, gelten als konservative Wertanlagen. Das schlägt sich auch in deutlich niedrigeren Schwankungserwartungen nieder, sodass die für Öl-Multi Exxon Mobile eingepreiste Kursreaktion überschaubare 2,9 Prozent beträgt. Auch aufgrund der Spannungen zwischen Israel und Iran sind Anleger hier aktuell besonders bullish, die Call-Quote liegt hier bei beeindruckenden 76 Prozent.

    Exxon Mobil

    -1,21 %
    -0,27 %
    -2,87 %
    +11,86 %
    +8,94 %
    +95,92 %
    +52,38 %
    +13,75 %
    +956,35 %
    ISIN:US30231G1022WKN:852549

    Weitere nennenswerte US-Quartalsberichte:

    Wert Datum Zeit EPS* erw. erw. Kursbewegung Börsenwert
    Merck Do., 25.04. Vorbörse 1,98 $ +/- 3,5 % 318,7 Mrd. $
    T-Mobile US Do., 25.04. Nachbörse 1,91 $ +/- 3,4 % 192.7 Mrd. $
    Comcast Do., 25.04. Vorbörse 0,99 $ +/- 4,8 % 162,0 Mrd. $
    Union Pacific Do., 25.04. Vorbörse 2,53 $ +/- 3,7% 141,5 Mrd. $
    Honeywell Do., 25.04. Vorbörse 2,18 $ +/- 3,8 % 128,1 Mrd. $
    KLA Do., 25.04. Nachbörse 5,10 $ +/- 5,6 % 84,9 Mrd. $
    Gilead Do., 25.04. Nachbörse -1,52 $ +/- 3,8 % 83,2 Mrd. $
    Altria Do., 25.04. Vorbörse 1,15 $ +/- 2,8 % 74,4 Mrd. $
    Northrop Grumman Do., 25.04. Vorbörse 5,77 $ +/- 4,1 % 69,4 Mrd. $
    Dexcom Do., 25.04. Nachbörse 0,27 $ +/- 7,7 % 50,4 Mrd. $
    Atlassian Do., 25.04. Nachbörse 0,62 $ +/- 11,7 % 49,5 Mrd. $
    Newmont Mining Do., 25.04. Vorbörse 0,36 $ +/- 5,1 % 45,0 Mrd. $
    Keurig Dr Pepper Do., 25.04. Vorbörse 0,35 $ +/- 5,5 % 42,6 Mrd. $
    L3harris Do., 25.04. Nachbörse 2,91 $ +/- 5,8 % 39,1 Mrd. $
    Nasdaq Do., 25.04. Vorbörse 0,65 $ +/- 5,7 % 34,7 Mrd. $
    Royal Caribbean Do., 25.04. Vorbörse 1,30 $ +/- 7,6 % 33,3 Mrd. $
    Tractor Supply Do., 25.04. Vorbörse 1,72 $ +/- 5,6 % 27,3 Mrd. $
    Mobileye Do., 25.04. Vorbörse -0,06 $ +/- 13,8 % 24,4 Mrd. $
    Western Digital Do., 25.04. Nachbörse 0,15 $ +/- 8,9 % 21,3 Mrd. $
    Verisign Do., 25.04. Nachbörse 1,87 $ +/- 5,7 % 18,6 Mrd. $
    Snap Do., 25.04. Nachbörse -0,05 $ +/- 20,2 % 18,4 Mrd. $
    Pool Do., 25.04. Vorbörse 1,93 $ +/- 7,6 % 14,0 Mrd. $
    Roku Do., 25.04. Nachbörse -0,64 $ +/- 14,3 % 8,2 Mrd. $
    Oshkosh Do., 25.04. Vorbörse 2,25 $ +/- 7,7 % 7,7 Mrd. $
    Teladoc Do., 25.04. Nachbörse -0,44 $ +/- 13,1 % 2,2 Mrd. $
    Chevron Fr., 26.04. Vorbörse 2,92 $ +/- 3,1 % 295,6 Mrd. $
    Abbvie Fr., 26.04. Vorbörse 2,28 $ +/- 4,5 % 294,7 Mrd. $
    Colgate-Palmolive Fr., 26.04. Vorbörse 0,81 $ +/- 2,9 % 71,6 Mrd. $
    Phillips 66 Fr., 26.04. Vorbörse 2,29 $ +/- 3,9 % 66,2 Mrd. $
    Roper Tech. Fr., 26.04. Vorbörse 4,34 $ +/- 4,5 % 57,2 Mrd. $
    Centene Fr., 26.04. Vorbörse 2,08 $ +/- 4,0 % 40,2 Mrd. $
    Charter Communications Fr., 26.04. Vorbörse 7,87 $ +/- 8,9 % 39,2 Mrd. $
    T. Rowe Price Fr., 26.04. Vorbörse 2,02 $ +/- 6,5 % 24,3 Mrd. $
    Autonation Fr., 26.04. Vorbörse 4,22 $ +/- 9,0 % 6,4 Mrd. $

    * Earnings per Share / Gewinn pro Aktie (Non-GAAP, bereinigt)

    Stand: Freitag, 19. April, 22:00 Uhr (MESZ)

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross

    Earnings Preview Das sind die Top 10 der diese Woche wichtigsten US-Quartalszahlen – Teil 2 Diese zehn in der aktuellen Woche (KW17) anstehenden US-Quartalszahlen müssen Anleger kennen.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer