DAX+0,12 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-0,15 %

Einzelhandel Retailinvestment - aber richtig: Digitalisierungsgewinner Lebensmittelhandel

Gastautor: Manuel Jahn
21.01.2019, 11:31  |  513   |   |   

Der private Konsum boomt, die Genusskultur hat Hochkultur. Die Digitalisierung verändert das Verhalten der Kunden, die immer schneller und bequemer einkaufen wollen. So fließt immer mehr Geld in Nahversorgungsimmobilien. Mit dem Investment in Lebensmitteldiscounter und Supermärkte partizipieren Anleger an diesem Megatrend.

Der private Konsum boomt, die Genusskultur hat Hochkultur. Die Digitalisierung verändert das Verhalten der Kunden, die immer schneller und bequemer einkaufen wollen. Einkaufsorte werden für immer mehr Menschen aber auch Teil des Lifestyles und müssen sich nahtlos in den Alltag integrieren lassen. Hiervon profitieren vor allem Lebensmitteldiscounter und Supermärkte, die besonders dicht am Kunden liegen und gegen Angriffe von Onlinehändlern immun sind. Mit dem Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 06 können Anleger in moderne Nahversorgungsimmobilien investieren und an diesem Megatrend partizipieren.

Der Lebensmittelhandel macht vor, wie mit nahezu revolutionärer Gesinnung die Veränderungen im Konsumverhalten erfolgreich gemeistert werden. Denn Lebensmittel sollen nicht mehr vor allem billig sein, sondern ein gutes Gefühl geben. Ob Bio, Regional oder Convenience: die neue Lust des Verbrauchers auf mehr Qualität äußert sich in jährlichen Wachstumsraten, die teilweise über drei Prozent liegen. Johannes Palla, geschäftsführender Gesellschafter der Habona Invest GmbH in Frankfurt: „Trendsetter sind die Supermärkte und Verbrauchermärkte, die mit neuem Ladenbau, verführerischen Sortimenten und gastronomischen Raffinessen die Menschen zum weniger preissensiblen Erlebniseinkauf anr

egen. Moderne Nahversorgungsimmobilien haben sich zu echten Investment-Alternativen entwickelt. Insbesondere die überalterten Bestände abseits der Ballungsräume bieten Modernisierungs-, Erweiterungs- oder Neubaupotenzial.“

Begünstigt wird die Entwicklung durch die wohlwollende politische Stimmung. Kommunen erkennen, dass eine gute Nahversorgung Lebensqualität für die Wohnbevölkerung und damit für Städte, Stadtteile und Dörfer bedeuten. Die Verfügbarkeit und Auswahl an attraktiven Anlageprodukten ist also hinreichend groß - im Unterscheid zu anderen attraktiven Gewerbeimmobilien, die aber meist auf weit engere Lagekorridore wie zum Beispiel Wachstumsregionen oder Top-Innenstädte begrenzt sind und somit aus Mangel an Alternativen Preisübertreibungen Vorschub leisten.

Die Qualitäten dieser Assetklasse waren nicht zuletzt wesentlicher Bestandteil der Gründungsidee von Habona Invest, die seitdem erfolgreich fünf Einzelhandelsfonds mit über hundert Nahversorgungsimmobilien platziert hat. Auch mit dem aktuellen Habona Einzelhandelsimmobilien Fonds 06 bevorzugt das Emissionshaus moderne Lebensmittelmärkte an gut erreichbaren, wohnortnahen Standorten, die für ihr Einzugsgebiet eine wichtige Versorgungs- und Treffpunktfunktion haben und eine starke Marktposition bei der Kaufkraftabschöpfung erreichen. Die Besonderheit der Habona-Fonds ist das einzigartige Konzept, das auf langfristige Mietverträge neuer bzw. neuwertiger Immobilien setzt, die weit über die kurze Fondslaufzeit von fünf Jahren hinausgehen. Die Fonds wenden sich zunächst an Privatanleger. Nach Ablauf der Haltedauer werden die Portfolios an institutionelle Investoren veräußert. Stabile Mieteinnahmen und eine gute Wertentwicklung sind die Grundlage für eine Win-Win-Situation beider Investorengruppen. Die Rendite der bisher verkauften Fonds erreichte teilweise über 9% pro Jahr.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
31.01.19