DAX+0,14 % EUR/USD+0,26 % Gold+1,07 % Öl (Brent)-0,11 %

Arca Oil Index An wichtigem Widerstand gescheitert

10.02.2019, 12:24  |  1022   |   |   

Der Arca Oil Index wurde in der turbulenten Phase Ende 2018 ordentlich „gerupft“. Taumelnde Aktienmärkte und rückläufige Ölpreise setzten dem Index damals kräftig zu und drückten ihn in den Keller. Im Ergebnis sackte der Arca Oil Index Ende Dezember unter die 1.100er Marke ab. 

Erholungstendenzen an den Aktienmärkte und anziehende Ölpreise verhalfen aber auch dem Arca Oil Index zu Jahresbeginn zu einem Comeback. Er scheiterte jedoch zunächst an der 1.270er Widerstandsmarke und bildete anschließend zwischen den 1.270 Punkten auf der Oberseite und den 1.240 Punkten auf der Unterseite eine vergleichsweise enge Handelsspanne (orange dargestellt) aus. Die Ausbildung einer engen Handelsspanne deutet einerseits auf eine gewisse Unsicherheit im Markt hin, aber andererseits baut (staut) sich während einer solchen Phase auch ein gewisses Bewegungspotential auf, das sich dann irgendwann Bahn bricht. 

Im Arca Oil Index lief dann auch zunächst ein aufwärtsgerichteter Ausbruch über die 1.270er Marke hinweg an. Damit wurde der nächste relevante Widerstandsbereich um 1.300 Punkte als potentielles Bewegungsziel aktiviert. Neben der positiven Entwicklung der Ölpreise dürften sich zudem die starken Quartalsergebnisse von Exxon Mobil & Co. förderlich auf die Gemütslage der Investoren ausgewirkt haben. Es reichte allerdings nicht zur nächsten Weichenstellung; also einem Ausbruch über die 1.300er Marke.

Ein Ausbruch über die 1.300 Punkte hätte womöglich weitere Kräfte freigesetzt und ggf. eine Fortsetzung der Bewegung bis in den Bereich von 1.350 oder gar 1.400 Punkten offeriert. Vor dem Hintergrund der einsetzenden Gewinnmitnahmen und dem Scheitern an der 1.300er Marke stellt sich für die nächsten Handelstage unweigerlich die Frage, ob sich ein neues Korrekturszenario etablieren wird. In diesem Zusammenhang kommt der Marke von 1.240 Punkten (Unterseite der ehemaligen Handelsspanne) aus unserer Sicht eine große Bedeutung zu. So lange der Index Konsolidierungsphasen oberhalb von 1.240 Punkte gestalten kann, präferieren wir ein kurzfristig bullisches Szenario. Sollte es jedoch darunter gehen, ist eine Neubewertung erforderlich. 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends