DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

European Lithium Ltd. Während der Arbeiten zur finalen Machbarkeitsstudie wurde im Rahmen der metallurgischen Untersuchungen der erste Meilenstein deutlich früher als geplant erzielt

Nachrichtenquelle: IRW Press
28.03.2019, 08:08  |  2622   |   |   

Während der Arbeiten zur finalen Machbarkeitsstudie wurde im Rahmen der metallurgischen Untersuchungen der erste Meilenstein deutlich früher als geplant erzielt

 

Wichtigste Fakten

 

-          European Lithium Ltd erhält von Dorfner/Anzaplan einen Zwischenbericht zu den metallurgischen Versuchen

-          Der Bericht bildet die sensorbasierte Sortierung ab, deutlich früher als geplant

 

28. März 2019 – European Lithium Limited (ASX: EUR)(FRA: PF8)(VSE: ELI)(NEX: EUR) (European Lithium oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass im Rahmen der Arbeiten zur finalen Machbarkeitsstudie (DFS) für das im erweiterten Erschließungsstadium befindliche Lithiumprojekt Wolfsberg (Projekt Wolfsberg) in Österreich ein wichtiger Meilenstein erreicht werden konnte. Die mit den komplexen metallurgischen Versuchen beauftragte Firma Dorfner/Anzaplan (Dorfner) hat ihren Zwischenbericht vorgelegt, der sich mit der sensorbasierten Erzsortierung für das Projekt Wolfsberg befasst.

 

Das Unternehmen hat von Dorfner die Genehmigung erhalten, die entsprechenden Informationen direkt aus dem Bericht mit dem englischen Titel „FS Testwork for the Wolfsberg Lithium Project – Part 1.1. Sensor based sorting“ (Versuche im Rahmen der Machbarkeitsstudie für das Lithiumprojekt Wolfsberg - Teil 1.1 Sensorbasierte Sortierung) zu entnehmen.

 

Executive Summary

 

European Lithium arbeitet derzeit an der Erschließung seines Lithiummineralprojektes Wolfsberg und hat die Absicht, sich als Produzent von Lithiumchemikalien sowie als Lieferant von Produkten auf Basis von Spodumen, Quarz und Feldspat für die Glas- und Keramikbranche zu positionieren. Die Ressourcen sind im Wesentlichen in den lithiumführenden Pegmatitgängen enthalten, die in Wirtsgestein aus Amphibolit (AHP) und Glimmerschiefer (MHP) eingelagert sind. Das AHP-Erz enthält relativ grobkörnige Spodumenkristalle, während die Kristalle des MHP-Erzes eine deutlich feinere Körnung aufweisen.

 

European Lithium hat für seine Versuchsreihen Proben aus dem vorhandenen Lagerbestand einer Masseprobe (-70 mm) gezogen und der Firma Dorfner übergeben.

 

Es wurden sensorbasierte Sortierversuche durchgeführt, um die Verwässerung des Wirtsgesteins zu reduzieren und das Spodumenerz durch Ausscheidung von Wirtsgestein vorzukonzentrieren. Das Sortierverfahren wurde für die Kornfraktionen +8 -25 mm und +25 -70 mm herangezogen. Die Versuche mit beiden Fraktionsgrößen wurden für das AHP-Erz und das MHP-Erz getrennt voneinander durchgeführt. Folgende Sortierversuche kamen zur Anwendung:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel