DAX+0,70 % EUR/USD-0,22 % Gold-0,19 % Öl (Brent)-0,18 %

Bundesregierung Kubicki gegen Versprechen von Zwei-Prozent-Ziel an NATO

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
21.04.2019, 00:00  |  2001   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki hat sich gegen das Versprechen der Bundesregierung auf dem NATO-Gipfel in Wales ausgesprochen, zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für die Verteidigung auszugeben. "Die Bundesregierung hätte ein solches Versprechen gar nicht abgeben dürfen. Das wäre Sache des Deutschen Bundestages gewesen. Der hat das Budgetrecht", sagte Kubicki der "Welt am Sonntag".

Solange keiner wüsste, wofür die Bundeswehr stehen soll und was ihr Daseinszweck wäre, "solange ist ein festes Zwei-Prozent-Ziel Quatsch", so der FDP-Politiker weiter.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Klar , daß jemand , der für Putin und Gazprom lobbyiert , auch keine Landesverteidigung und kein Natobündnis braucht . Sein Herr und Meister weiß aber sehr wohl , wie er seine " Rote Armee " zur Bedrohung ganz Osteuropas nutzt , das ist also o.k. für Herrn Kubicki ? Sowohl der Oblast Kaliningrad als auch die Streitkräfte auf der besetzten Krim sind auf allerhöchstem Niveau . Man kann doch nicht seelenruhig zusehen , bis diese Militärmaschine über das Baltikum , Rumänien und einige andere Staaten hinwegrollt , um irgendwann Deutschland zu " befreien " ?! Genau das wünscht sich der Deichgraf der tiefen Taschen wohl . Daß er so dreist daherreden kann , zeigt einmal mehr , daß diese Elite der Versager und Seelenverkäufer in Berlin integraler Bestandteil des Putinschen Revisionismus ist . Diese kriminelle Lobbybande will dieses Land dem Kreml zur Morgengabe machen ,ohne daß ein Schuß fällt . Bravo , Herr OiB Kubicki , wie hoch ist ihr Lohn , für den " haute trahison " ? Hoffentlich lohnt es sich für Sie ! Aber wozu das Ganze , braucht man in dem Alter noch so viel Geld , und für was ? Vererben ? !

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel