wallstreet:online
42,60EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX+0,42 % EUR/USD-0,19 % Gold+0,06 % Öl (Brent)-0,63 %

Verkehr Grüne wollen Kaufprämien für Elektroautos verdoppeln

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
18.09.2019, 01:00  |  2832   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Grünen wollen die Kaufprämien für Elektroautos verdoppeln, um die Verkaufszahlen anzukurbeln. Dabei sollen künftig preiswertere und kleinere Fahrzeuge eine höhere Prämie erhalten als teure und große Autos, heißt es in einem Konzept für eine "Verkehrswende", das unter anderem von dem Grünen-Verkehrspolitiker Stephan Kühn entwickelt wurde und über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten. Nach dem Willen der Grünen sollen nur noch reine Elektroautos gefördert werden.

Aktuell fördern der Staat und die Hersteller Elektroautos mit insgesamt 4.000 Euro und Plug-in-Hybride mit 3.000 Euro. Zudem fordern die Grünen-Politiker einen schrittweisen Abbau der Dieselsubventionen. In ihrem achtseitigen Verkehrskonzept setzen sich die acht Grünen-Politiker für eine Verkehrswende ein. Dazu gehörten der konsequente Umstieg aller motorisierten Verkehrsmittel auf Elektromobilität und alternative Antriebe, eine Stärkung des Radverkehrs, des öffentlichen Nahverkehrs und der Bahn, heißt es in dem Konzept. Europaweit sollte es mehr direkte Bahnverbindungen im Fernverkehr geben und ein Nachtzug-Netz aufgebaut werden. "Die Verkehrswende ist nicht nur die Antwort auf die Klimakrise, sondern verbessert auch unsere Lebensqualität und die Verkehrssicherheit", sagte Kühn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Für den Neu- und Ausbau des Schienennetzes sollten die Bundesmittel bis 2023 auf jährlich drei Milliarden Euro angehoben werden. Für den öffentlichen Nahverkehr fordern die Grünen eine Erhöhung der Bundesmittel auf jährlich zwei Milliarden Euro. Grundsätzlich seien einfachere Tarife bei Bus und Bahnen notwendig, heißt es in dem Konzept weiter. Die derzeitige Kleinstaaterei von mehr als 130 Tarifgebieten und 66 Verkehrsverbünden in Deutschland schrecke die Kunden ab, kritisieren die Grünen-Verkehrspolitiker. Fahrkarten zu kaufen müsse einfacher werden. "Einsteigen und losfahren, das muss das Motto sein. Unser Ziel ist ein MobilPass, der sämtliche Angebote des öffentlichen Verkehrs wie auch Car- und Bike-Sharing aus einer Hand such-, buch- und bezahlbar macht", heißt es in dem Konzept der Grünen-Politiker, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten.
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroPolitikPolitikerElektroautoVerkehr


8 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Zitat von urfin: Was ist denn bitte an bio Masse dreckig?


1. Katastrophale CO2 Bilanz von Holz/Pellet VErbrennung. Mindestens bis Ende des Jahrhunderts wird mehr CO2 freigesetzt. selbst wenn damit Kohle ersetzt wird! (John D Sterman et al 2018):
https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/aaa512/…

2. Katastrophale Schadstoffemissionen von Holz/Pelletheizung. Deutlich mehr Schadstoffe als der gesamte Strassenverkehr, obwohl diese oft nur als Zusatzheizung verwendet werden. Und das mitten in den Wohngebieten!
https://pbs.twimg.com/media/D01J42-WwAMMAI0.jpg

3. Obendrauf wird den Oefen auch gerne mal Hausmuell zugefuegt, so dass man nun wieder Dioxine in deutschen Vorgaerten findet.

4. Schliesslich ist Russ vermutlich die zweitgroesste Ursache der Erwaermung und die groesste fuer das Abschmelzen von Schnee und Eis.
https://en.wikipedia.org/wiki/Black_carbon

5. Biogas
Tote und Verletzte bei Unfällen, Umweltschäden durch "Gülle-Tsunamis", Monokulturen und Insektensterben. In der Gesamtbetrachtung könnten Biogasanlagen "sogar eine negative Klimabilanz aufweisen, das heißt mehr Emissionen an klimaschädlichen Gasen verursachen als einsparen", so die Experten.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/umweltbundesamt-w…
in Südamerika werden jeden Tag ca. 21 Mio. Ltr. Grundwasser zur Gewinnung von Lithium für die grünen E-Autos aus dem Boden gepumpt damit unsere Grünen ihren Spaß haben ...

aber Diesel Autos schaden der Umwelt ***

und wer darf später die Batterie Rückstände entsorgen ? Gretel und ihre Schulschwänzer ***

lasst euch nur weiterhin von der Grünen Maffia verarschen ** dann lieber 10 Höcke ....
und kein ZDF, die werden auch bald wieder ihre Gebühren erhöhen ...
Was ist denn bitte an bio Masse dreckig?

allgemein bekannte Stichworte als Hilfestellung zur Selbstbeantwortung der Frage:;)

Maismonokultur
Tank oder Teller?


he
Die Autos sind zu teuer und die Leistungskraft bzw Lebensdauer der Akkus haben mich bisher nicht überzeugen können. Da muss noch einiges in der Entwicklung sich noch tun.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel