DAX-0,65 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+2,79 %

explorercheck.de Surge Exploration: Von Majors im Golden Triangle umzingelt

Anzeige
Gastautor: Daniel Schaad
07.10.2019, 09:20  |  1679   |   

Gold findet man oft dort, wo früher bereits bedeutende Lagerstätten entdeckt wurden. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass sich SURGE EXPLORATION (TSX-V: SUR / WKN: A2J3K3) (Kurs) vor kurzem weitere Gold Claims im aussichtsreichen Golden Triangle von British Columbia in Kanada gesichert, und seine Landposition dort ausgebaut hat.

header Surge Exploration


Für Aufsehen sorgte vor kurzem die Nachricht, dass sich Gold- und Silberguru Eric Sprott an zwei direkt benachbarten Goldprojekten von Surge Exploration beteiligte.

Nachbar Brixton Metals (TSX-V: BBB) war mit seinen Bohrergebnissen verantwortlich für einen kleinen Goldrausch in der Region des Golden Triangle in British Columbia. Unter anderem 136m mit 1,35 g/t Gold sorgten dafür, dass die Aktie innerhalb von weniger als 2 Monaten von 0,12 auf über 0,42 CAD (kanadische Dollar) oder um mehr als 250% zulegen konnte. Brixton ist derzeit mit 33 Mio. CAD an der Börse bewertet, und Surge Exploration gerade mal mit 4,2 Mio. CAD.

Die Golden Bear Gold-Mine des Gold-Majors Newmont Goldcorp (TSX: NGT) befindet sich ebenfalls in der Nachbarschaft. Dort wurde bereits rund eine halbe Mio. Unzen Gold gefördert.

Auch Sun Metals (TSX-V: SUNM), sowie Major Teck Resources (Börsenwert: 11,4 Mrd. CAD) befinden sich in direkter Nachbarschaft angrenzend an die Liegenschaften des Zwergs Surge Exploration.

Centerra Gold (TSX: CG) und Imperial Metals (TSX: III) haben zwei produzierende Minen unweit von Surge Exploration entfernt.
Mit Barkerville Gold Mines (TSX-V: BGM) hat man einen weiteren bekannten Projektnachbarn der derzeit in Übernahmegesprächen mit keinem geringeren als Osisko Gold Royalties steht.

Mit seiner strategischen Landposition aufgeteilt auf drei Zielgebiete in British Columbia, umzingelt von größeren Gesellschaften, die entweder bereits in Produktion sind, oder vor kurzem sensationelle Bohrergebnisse melden konnten, ist Surge Exploration mit seinen weniger als 5 Mio. CAD Market Cap sehr günstig bewertet, und könnte bald selbst zu einem Übernahmekandidaten aufsteigen. Gratis obendrauf gibt es quasi zwei Optionen auf Kobalt-Projekte, ebenfalls in Kanada.

Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen ist zudem zu erfahren, dass die früheren Führungskräfte von Fronteer Gold, welche im Jahr 2011 von Newmont für 2,3 Mrd. CAD übernommen wurde, bereits auf Surge Exploration aufmerksam wurden. Die Rede ist von Don McInnes und Mark O’Dea, Mitbegründer und Director von 2001 bis 2011 bei Fronteer Gold. Beide sind nun beim Projektnachbarn Sun Metals im Management. Ein spannendes Detail!

Die Projekte im Einzelnen:

Mineral Mountain Projekt (Kupfer und Gold) British Columbia, Kanada
Insgesamt hat sich Surge hier 12 Claim Blocks über eine Fläche von 265km² gesichert. Die Liegenschaften sind zu 100% im Besitz des Unternehmens und unterliegen keinerlei Lizenzzahlungen oder Royalty-Abgaben.

Die Gebiete befinden sich rund 150km nördlich von Fort St. James.

Mineral Mountain Surge

Quelle: Surge Exploration

Die Aufzeichnungen in dieser Bergbauregion gehen bis in die 1940er Jahre zurück. Die Claims wurden nur wenig erforscht, und moderne Technologie war damals ein Fremdwort. Dennoch wurden einige stark goldhaltige Bodenproben gefunden, die eine erste Indikation für zukünftige Explorationsprogramme geben sollen.

Bisherige Entdeckungen in dieser Omineca Region sind:
- Lustdust/Stardust Projekt (Sun Metals Corp. TSX-V: SUNM)
- Kwanika Projekt (Serengeti Resources Inc./POSCO Daewoo TSX-V: SIR)
- Lorraine Projekt (Teck Resources und Sun Metals)

Die Surge Liegenschaften befinden sich zwischen dem Kemess North Projekt von Aurico Metals and Centerra Gold’s (TSX: CG) bekannter Mount Milligan Mine, die pro Jahr rund 165.000 oz Gold produziert.

Golden Triangle – Trapper Lake
Derzeit im Fokus von Surge ist das Trapper Lake Projekt im Golden Triangle von British Columbia, Kanada. Hier hat man sich inzwischen 23 Bergbau Claims auf einer Fläche von rund 325 km² sichern können. Ein Großteil dieses erst kürzlich erworbenen Projekts liegt direkt anschließend zum Thorn Projekt von Brixton Metals (TSX-V: BBB), sowie der historischen Golden Bear Mine von Newmont Goldcorp (TSX: NGT).

 

Surge Golden Triangle Trapper Lake

Quelle: Surge Exploration – In orange die Trapper Lake Liegenschaften des Unternehmens. In gelb, Brixton Metals. Siehe Legende

Im Osten angrenzend ist die aktive Red Chris Mine von Imperial Metals (TSX: III), welche bereits über 2 Mrd. Pfund Kupfer und 2,7 Mio. Unzen Gold produziert hat.

Red Chris Mine Imperial Metals

Quelle: Imperial Metals – Red Chris Mine, nördlich von Surge Exploration

Nachbar Brixton Metals (TSX-V: BBB) war mit seinen kürzlichen Bohrergebnissen verantwortlich für einen kleinen Goldrausch in der Region des Golden Triangle in British Columbia. Unter anderem 136m mit 1,35 g/t Gold sorgten dafür, dass die Aktie innerhalb von weniger als 2 Monaten von 0,12 auf über 0,42 CAD (kanadische Dollar) oder um mehr als 250% zulegen konnte. Brixton ist derzeit mit 33 Mio. CAD an der Börse bewertet, und Surge Exploration gerade mal mit 4,2 Mio. CAD.

Für Aufsehen sorgte vor kurzem die Nachricht, dass sich Gold- und Silberguru Eric Sprott gleich an zwei direkt benachbarten Goldprojekten von Surge Exploration (Kurs) im Golden Triangle beteiligt hat. Zum einen Brixton Metals in die er 4 Mio. CAD bei einem Kurs von 0,18 CAD investiert hat, und zum anderen Stuhini Exploration, wo er für den Gegenwert von 1 Mio. CAD Aktien zum Kurs von 0,17 CAD kaufte.

Kurze Geschichte zum Golden Triangle
Bislang wurden in dieser Region rund 130 Mio. oz Gold, 800 Mio. oz Silber und 40 Mrd. Pfund Kupfer produziert.
Während des 19. Jahrhunderts gab es in dieser Region dreimal einen regelrechten Goldrausch. Der erste führt ins Jahr 1861 zurück und ist als "Stikine Gold Rush" bekannt. Über Tausend Geologen und Goldgräber strömten in die Region als Buck Choquette sog. Waschgold (Placer Gold) am Zusammenfluss des Stikine und Anuk Flusses fand. Der Cassiar und Atlin Gold Rush waren die nächsten.

Die erste richtige Goldmine namens Premier Gold, ging erst im Jahr 1918 in Produktion, aber erst in den 1990ern wurde die Region durch Eskay Creek und Snip Mines auf den Namen Golden Triangle getauft.

Golden Triangle First Discoveries


Zwischen 1991 und 1999 produzierte die Snip Mine 1,1 Mio. Unzen Gold mit einem wahnsinnig hohen Goldgehalt von 27,5 g/t Gold. Die Eskay Creek Mine wurde im Jahr 1998 von Junior Explorern (Stikine Resources und Calpine Resources) entdeckt. Sie wurde mit einem Goldgehalt von 49 g/t Gold zur hochgradigsten Goldmine Kanadas und zum fünftgrößten Silberproduzenten weltweit. Insgesamt wurden auf Eskay Creek 3 Mio. oz Gold und 160 Mio. oz Silber produziert.

Hedgehog Projekt (Kupfer und Gold), British Columbia, Kanada


Mit 24km² zwar die kleinste Liegenschaft von Surge, (Kurs) aber deshalb nicht weniger interessant. Man hat hier das Recht einen Anteil von 60% am Projekt zu erwerben. Das Projekt liegt 20km nördlich der beiden historischen Bergbaustädte Barkerville und Wells.

Surge Hedgehog

Quelle: Surge Exploration

Hier gibt es aktuell tatsächlich ernstzunehmende Schlagzeilen zu vermelden. Mit Barkerville Gold Mines (TSX-V: BGM) hat man einen weiteren bekannten Projektnachbarn (nur 500m entfernt!) der derzeit in Übernahmegesprächen mit keinem geringeren als Osisko Gold Royalties steht. Das Angebot beläuft sich auf rund 350 Mio. CAD (kanadische Dollar).

Osisko kann also bald als neuer Nachbar von Surge Exploration geführt werden.
Insgesamt weißt das Hedgehog Projekt und die Region eine ordentliche Infrastruktur auf. Die elektrische Stromversorgung ist verfügbar und natürlich sind auch Straßen erschlossen. Für eine weitere Projektentwicklung schon mal gute Voraussetzungen. Insgesamt hat Surge im Jahr 2018 bereits 843 Bodenproben genommen um spätere Bohrziele zu lokalisieren.

Zwei Kobaltprojekte als Beimischung
Derzeit nicht im Fokus der Anleger, doch der Trend der Batteriemetalle wird auch in Zukunft wieder gespielt werden. Mit Kobaltaktien konnten Anleger mit dem richtigen Timing in der Vergangenheit zwischen 600 bis hin zu über 3.000% Gewinn realisieren. Kein Scherz! (US Cobalt – von First Cobalt übernommen, eCobalt, Katanga, sind nur mal drei Namen davon).

Neben den drei aussichtsreichen Gold und Kupferprojekten hat Surge Exploration sich noch die Option auf 60% Beteiligung an zwei Kobaltprojekten – ebenfalls in Kanada – gesichert.

Andernorts wird bereits von "zwei potentiellen Weltklasse-Kobalt-Projekten" nahe der für den Kobalt-Bergbau passenden Stadt Cobalt in Ontario, Kanada geschrieben. Die beiden Kobalt-Projekte befinden sich unweit der Aganuico Silber-Kobalt-Mine mit einer historischen Produktion von 30 Millionen Pfund Kobalt und 500 Mio. Unzen Silber.


Surge Kobalt 01

Die beiden Kobalt-Projekte Teledyne mit einer historischen Kobalt Ressource von 40.000 Tonnen Kobalt der Kategorie Inferred und 60.000 Tonnen Kobalt der Kategorie Probable und Glencore-Bucke mit einer historischen Kobalt-Ressource von 60.000 Tonnen Kobalt der Kategorie Inferred und 15.000 Tonnen Kobalt der Kategorie Probable sollen mit Hilfe modernster Explorationsprogramme kurzfristig zu einer ersten Ressourcen-Schätzung nach dem anerkannten NI 43-101 Standard entwickelt werden.

Zu den Höhepunkten des in 2017 durchgeführten Explorationsprogramms zählten 21,9% Kobalt über 0,36 Meter, 18,7% Kobalt über 0,15 Meter, 8,42% Kobalt über 0,3 Meter, 5,06% Kobalt über 1,75 Meter und 1,42% Kobalt über 1,2 Meter. Die historischen Bohrmaßnahmen mit einer Gesamtlänge von 10.903 Meter führten zu Kobalt-Konzentrationen von durchschnittlich 0,45% Kobalt.

Link zum Video über die potentiellen Weltklasse-Kobalt-Projekte in Cobalt, Ontario: www.youtube.com/watch?v=kSRw6k01Qas

Die Kollegen von smallcapvoice.com führten vor kurzem ein Interview mit Tim Fernbeck, dem CEO von Surge Exploration.
https://www.smallcapvoice.com/9-27-19-smallcapvoice-interview-surge-exploration-surjf/

Das Interview beginnt ab 01:40 Min.

Tim Fernback, CEO von Surge Exploration:

“Mit all unseren Projekten haben wir das Ziel verfolgt sprichwörtlich die beste Rendite für unseren Einsatz zu erhalten "biggest bang for the buck“. Sehen Sie sich zum Beispiel die momentanen Aktivitäten rund um unser Trapper Lake Projekt im Golden Triangle an. Jeder kennt den berühmten Rohstoff-Investor Eric Sprott, und er hat soeben in zwei unserer Nachbarprojekte investiert. Wir sind wirklich erfreut, dass er hier Millionen von Dollars in der Nähe unseres Projekts investiert, denn das zeigt einen extremen Vertrauensbeweis. Wir sind also zur richtigen Zeit am richtigen Ort.“

Mit seiner strategischen Landposition aufgeteilt auf drei Zielgebiete in British Columbia, umzingelt von größeren Gesellschaften, die entweder bereits in Produktion sind, oder vor kurzem sensationelle Bohrergebnisse melden konnten, ist Surge Exploration mit seinen weniger als 5 Mio. CAD Market Cap sehr günstig bewertet, und könnte bald selbst zu einem Übernahmekandidaten aufsteigen. Gratis obendrauf gibt es quasi zwei Optionen auf Kobalt-Projekte, ebenfalls in Kanada.

Wie eine Nachfrage beim Management ergab, hält die Führungsetage und Insider derzeit rund 40% aller Aktien von Surge Exploration. Eine starke Quote! Für das Jahr 2019 ist man voll durchfinanziert und im Jahr 2020 plant man Bohrungen auf allen Projekten. Das sind Voraussetzungen und Pläne auf die man sich als Aktionär freuen kann.


Surge Chart

Wie immer gilt: Beachten Sie unbedingt ihr persönliches Risikoprofil und kaufen Sie niemals ohne Limit. Von Vorteil ist es, an dem Börsenplatz zu handeln, an dem mehr Umsatz (Handelsvolumen) herrscht. In diesem Fall ist das die Heimatbörse direkt in Kanada. Die Aktie ist zwar auch in Frankfurt sowie bei Tradegate und L&S handelbar, doch herrscht hier wenig Umsatz. Des Weiteren sollten Sie immer genau den kanadischen Kurs (CAD) in EUR umrechnen. Der letzte Schlusskurs bei Erstellung dieses Reports lag in Kanada bei 0,05 CAD was 0,035 EUR entspricht.

Das 2-Jahrestief lag bei 0,025 CAD, das Hoch bei 0,28 CAD.

Weiterführende Informationen erhalten Sie direkt auf der Website des besprochenen Unternehmens: https://surgeexploration.com/

Mit besten Grüßen
Daniel Schaad


+ +Insgesamt habe ich 3 Aktien unter Beobachtung die jetzt für eine Aufnahme in das stockreport.de Musterdepot in Frage kommen, und ein Gewinnpotential von 300 bis 500% aufweisen. Um bei den kommenden GEWINNERAKTIEN von Beginn an dabei zu sein, sollten Sie nicht zu lange zögern, und sich für das Premium-Abo von stockreport.de entscheiden.+ +
Daher mein dringender Rat: Tragen Sie HIER IHRE EMAILADRESSE ein, sichern Sie sich 20% Preisvorteil, und erhalten GARANTIERT alle neuen GEWINNERAKTIEN als Erstes.

Top Performer stockreport.de

Sie sollten nicht zu lange zögern, denn sonst entgehen Ihnen Gewinne wie diese:

• + 166% mit TerraX Minerals in 4 Monaten
• + 1.022% mit Arizona Mining
• + 193% mit Wealth Minerals in 4 Monaten
• + 194% mit Almaden Minerals


Dies ist nur ein Teil der Gewinne die unsere Premium-Leser spielend leicht erzielen konnten.

Sie müssen diesen Gewinnen jedoch nicht hinterher trauern, denn Sie können in Zukunft auch solche Gewinne verbuchen!

Für den Sonderpreis von 99 EUR erhalten Sie drei Monate (12 Ausgaben) lang exklusiven Zugang zu den weltweit besten Aktienchancen von stockreport.de, und sparen dabei 20% gegenüber dem normalen Preis für das Jahresabo.

SONDERAKTION: 3 MONATE VORTEILSABO FÜR 99 EUR
+ + + SIE SPAREN 20% + + +

 
www.stockreport.de


HIER DIREKT ZUR ANMELDUNG >> www.stockreport.de/vorteilsabo/

Bitte beachten Sie auch unser ausführliches Impressum inklusive Erklärung zum Datenschutz und Haftungsausschluss: https://www.stockreport.de/impressum.asp

Mit besten Grüßen
Daniel Schaad

Disclaimer/Interessenskonflikt: Der Herausgeber von explorercheck.de (Daniel Schaad) hält derzeit keine Aktien von Surge Exploration.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, und auch nicht um eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens. Daher kann ein Interessenskonflikt vorliegen. Dieser Text stellt dennoch die objektive Meinung des Autors dar. Die Quellen die dem obigen Text zugrunde liegen stammen direkt vom Unternehmen, aus Pressemeldungen, von eigener Recherche und aus der Unternehmenspräsentation.

Der Herausgeber Daniel Schaad begrüßt die journalistischen Verhaltensgrundsätze und Empfehlungen des Deutschen Presserates zur Wirtschafts– und Finanzmarktberichterstattung und achtet im Rahmen der Aufsichtspflicht darauf, dass diese in allen Publikationen von den Autoren und Redakteuren beachtet werden.

Gerne dürfen Sie alle unsere Artikel mit Quellenangabe teilen und weitergeben.

Diesen Artikel teilen

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
GoldgräberGoldKanadaExplorationCAD


Disclaimer