flatex Morning-news EUR/USD

Nachrichtenquelle: flatex
13.02.2020, 08:30  |  254   |   |   

Am heutigen Donnerstag wird man in erster Linie auf die US-Verbraucherpreise um 14:30 Uhr zu achten haben. Es ist über die nächsten Monate höchstwahrscheinlich, dass die Fed ein Überschießen der Inflation unverändert toleriert und in den kommenden Monaten bis zum Jahresende bei gleichbleibenden Inflationsraten wohl regelrecht ignorieren wird müssen. Die Inflationsrate könnte um die 2 Prozent und wie derzeit oberhalb von 2 Prozent (der Wert vom Dezember betrug auf Jahressicht 2,3 Prozent) verharren. Der Konsens für den heute anstehenden Januar-Wert liegt auf Jahressicht bei 2,4 Prozent. Bis zum Jahresende könnte die Fed mit einer derzeit 78,4prozentigen Wahrscheinlichkeit aber mindestens eine Zinssenkung vornehmen. Die Fed nimmt folglich die Geldentwertung über einen längeren Zeitraum erst einmal weiter in Kauf.

Zur Charttechnik: Ausgehend vom Tief des 01. Oktober 2019 bei 1,0879 bis zum jüngsten Zwischenhoch des 31. Dezember 2019 bei 1,1239, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite abzuleiten. Die Widerstände wären bei den Marken von 1,0964/1,1017/1,1059/1,1102/1,1155 und 1,1239 in Betracht zu ziehen. Die Unterstützungen kämen bei 1,0826/1,0794 und 1,0742 in Betracht.


Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Diesen Artikel teilen

Diskussion: Wohin geht der EUR?

Diskussion: Neuer Schwächeanfall beim Bitcoin
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
InflationUSDEURMorgan StanleyFord


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

Die Marke flatex gibt es seit April 2006. Mit ihrer Vision „EINFACH BESSER HANDELN“ stellt die flatex Anlegern ein leicht verständliches und faires Angebot im Online Wertpapierhandel zur Verfügung. Sie handelt in Deutschland als vertraglich gebundener Vermittler: Alle Aufträge zur Ausführung und wertpapiertechnischen Abwicklung werden von der flatex angenommen und an die flatex Bank AG weitergeleitet.

flatex ist mit mehr als 300.000 Kunden in Deutschland und Österreich einer der bedeutendsten Online Broker im deutschsprachigen Raum mit einem betreuten Kundenvermögen von aktuell über 9,4 Milliarden Euro (Stand: 12.2019).

In den letzten Jahren hat die flatex viele unabhängige Auszeichnungen erhalten. Unter anderem wurde sie im Jahr 2018 vom Wirtschaftsmagazin Handelsblatt zum sechsten Mal in Folge als „Bester Online Broker“ ausgezeichnet. Dabei hat die FMH-Finanzberatung die Konditionen von 17 Online-Brokern verglichen. Die WirtschaftsWoche und das Deutsche Kundeninstitut haben flatex zum „Top Online Broker“ gekürt. Besonders gute Bewertungen erhielt flatex in den Kategorien Fonds & ETFs, Anleihen und Kundenservice.

Beim außerbörslichen Direkthandel arbeitet flatex mit 17 Direkthandelspartnern zusammen, bei denen rund eine Million Optionsscheine, Zertifikate, Fonds und ETFs gehandelt werden können. flatex-Kunden profitieren vom umfangreichen Angebot des Platin-Partners zu attraktiven Preisen. Dort handeln Kunden alle Goldman Sachs-Produkte im außerbörslichen Direkthandel ab 500 Euro Ordervolumen für 0,00 EUR pro Order. Zusätzlich können Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte etc. von sechs ausgewählten Direkthandelspartnern (Morgan Stanley, Commerzbank, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC) ab einem Ordervolumen von 500 Euro für 1,90 EURO bzw. 3,90 Euro gehandelt werden.

RSS-Feed flatex