checkAd

    Linke Intellektuelle sind begeistert  6699  0 Kommentare Corona als Hoffnungsträger im Kampf gegen den Kapitalismus - Seite 2

    „Social ownership and the democratization of economic power.“

    Hermann steht nicht allein. Der französische Ökonom Thomas Piketty erklärte bei der Vorstellung seines neuen Buches, in dem er eine radikale Umverteilung fordert, dass die Umsetzung drastischer Eingriffe in die Wirtschaft im Rahmen der Corona-Krise zu einer Bewusstseinsänderung führen könnten. Die Krise führe Regierungen vor Augen, wie sehr sie die Wirtschaft regulieren können, so Piketty.

    Der linke amerikanische Historiker und Soziologe Mike Davis sieht die Gunst der Stunde, große Pharmafirmen als Sündenbocke an den Pranger zu stellen. Deren Macht müsse endlich gebrochen werden. Es sei mehr notwendig als nur ein zweiter „New Deal“. Es gehe um „social ownership and the democratization of economic power“ – im Sprachgebrauch der Sozialisten sind das etwas schöner klingende Worte für die Verstaatlichung. „The current pandemic expands the argument: capitalist globalization now appears biologically unsustainable in the absence of a truly international public health infrastructure. But such an infrastructure will never exist until peoples’ movements break the power of Big Pharma and for-profit healthcare. This requires an independent socialist design for human survival that includes—but goes beyond—a Second New Deal. Since the days of Occupy, progressives have successfully placed the struggle against income and wealth inequality on page one—a great achievement. But now socialists must take the next step and, with the healthcare and pharmaceutical industries as immediate targets, advocate social ownership and the democratization of economic power.“

    „Green New Deal“

    Die kanadische Globalisierungskritikerin Naomi Klein sieht in der Corona Krise die Chance für eine „evolutionary leap“. So wie die Große Depression damals Geburtshelfer für den Great New Deal von Rosevelt war, so könne die Corona-Krise als Chance für einen „Green New Deal“ gesehen werden: „In fact, it’s possible for crisis to catalyze a kind of evolutionary leap. Think of the 1930s, when the Great Depression led to the New Deal…. It’s called the Green New Deal. Instead of rescuing the dirty industries of the last century, we should be boosting the clean ones that will lead us into safety in the coming century. If there is one thing history teaches us, it’s that moments of shock are profoundly volatile. We either lose a whole lot of ground, get fleeced by elites and pay the price for decades, or we win progressive victories that seemed impossible just a few weeks earlier. This is no time to lose our nerve. The future will be determined by whoever is willing to fight harder for the ideas they have lying around.“

    N.C. State University: Jeff Bezos spendet 30 Millionen Dollar an Lab-Grown-Meat-Unternehmen


    Rainer Zitelmann
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Dr. Dr. Rainer Zitelmann ist Historiker, Politikwissenschaftler und Soziologe - und zugleich ein erfolgreicher Investor. Er hat zahlreiche Bücher auch zu den Themen Wirtschaft und Finanzen* geschrieben und herausgegeben, viele davon sind in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. * Werbelink
    Mehr anzeigen
    Seite 2 von 3
    Verfasst von Rainer Zitelmann
    Linke Intellektuelle sind begeistert Corona als Hoffnungsträger im Kampf gegen den Kapitalismus - Seite 2 Weltweit hoffen Antikapitalisten, die Corona-Krise könne endlich das lang ersehnte Ende des Kapitalismus einläuten. Ob in den USA, Großbritannien, Frankreich oder Deutschland: Die Argumentation der antikapitalistischen Intellektuellen ist überall gleich.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer