Krypto-Boom wegen Geldschwemme der Notenbanken? Blockchain-Papst Philipp Sandner: „Bitcoin wird in 2020 die 10.000 Dollar-Marke erreichen - und vielleicht die 20.000 Dollar knacken“

27.03.2020, 14:57  |  43205   |   |   

Bisher konnten Kryptowährungen von der Corona-Krise nicht profitieren. Im Gegenteil: Innerhalb eines Monats brach der Bitcoin-Kurs fast um ein Viertel ein. Doch nun könnte sich eine Trendwende ankündigen, so Till Bücker von boerse.ARD. Der Grund: Durch die massiven Konjunkturprogramme könnten Staatspleiten drohen, was den Bitcoin als Alternativwährung zu einem neuen Boom verhelfen könnte, so die These.

Philipp Sandner*, Professor am Blockchain Center der Frankfurt School of Finance & Management, erklärte gestern gegenüber boerse.ARD.de: Momentan misstrauen die Leute dem Bitcoin noch. Sie gehen eher in das klassische Gold, weil sie über das digitale Gold noch nicht viel wissen“. Laut Sander gebe es jedoch derzeit ein zunehmendes Interesse an Kryptowährungen.

Sandner* wagt sogar eine Bitcoin-Prognose. Gegenüber boerse.ARD.de sagte er am Donnertag: „In diesem Jahr wird der Bitcoin ziemlich sicher noch die 10.000 Dollar-Marke erreichen - und vielleicht sogar die 20.000 Dollar knacken.“

Das Manager Magazin wies indes heute daraufhin, dass es insbesondere Krypto-Investoren gewesen seien, die „in den vergangenen Wochen . . . immer wieder für den Kauf der digitalen Währung getrommelt [hätten] mit dem Hinweis, dass die massiven Geldspritzen der Notenbanken weltweit klassische Währungen wie Euro oder Dollar schwächen würden.“

Fakt ist: der Bitcoin und viele andere Kryptowährungen haben sich bisher nicht als sicherer Hafen für Anleger während der Corona-Krise erwiesen. Digitalwährungen verloren, wie andere Asset-Klassen auch, massiv an Wert: Innerhalb eines Monats fiel die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen von 252 Milliarden US-Dollar auf rund 186 Milliarden US-Dollar (Stand: 27.03.2020, 13:45 Uhr, CoinMarktCap). Das entspricht einer Abnahme von mehr als 26 Prozent.

Am Freitagnachmittag steht der Bitcoin, die nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung der Welt, leicht im Plus. Ein Bitcoin kostet aktuell 6.663 US-Dollar:

BTC zu USD

Autor: Ferdinand Hammer


ANZEIGE

Lesen Sie das Buch des Blockchain-Experten Prof. Philipp Sander*:

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger für vier Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Produkt-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Unter der Marke Mint Assets startet die wallstreet:online Gruppe demnächst eine Investmentplattform für digitale Assets. Durch digitale Assets werden auch Kleinanleger die Möglichkeit bekommen, in Projekte oder Firmen zu investieren, die traditionell nur für zugelassene Investoren geöffnet waren. Es kann sich dabei um bestehende Firmen handeln, die noch nicht für einen Börsengang qualifiziert sind, aber auch um neue Projekte, die Startkapital benötigen.

Alle auf der Plattform angebotenen Investitionen werden von der BaFin genehmigt sein. Mint Assets wird bald live gehen, Sie können sich jedoch bereits jetzt kostenlos whitelisten und von diversen Vorteilen profitieren:

 

  • Bei ausgewählten Investitionen erhalten Sie einen Bonus, sofern der Emittent dies gestattet
  • Ein Prozentsatz des Investmentvolumens vom ersten Projekt wird für gewhitelistete Investoren reserviert
  • Bevor Investitionen live gehen erhalten Sie Zugang zu einen exklusiven Investor Prospekt

 

--------

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online capital AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen.

Ja, ich willige in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten entsprechend der ausführlichen Datenschutzhinweise ein

Seite 1 von 2
Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
GeldschwemmeInvestorenWertpapiereSmartbrokerDatenschutz


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel