DAX Gilead-Meldung sorgt für versöhnlichen Wochenschluss – gerechtfertigt?

Gastautor: Jens Klatt
17.04.2020, 16:50  |  1496   |   |   

(JK-Trading.com) – Statt einer Attacke auf die 10.000er Marke in den Wochenschluss, hat der DAX einen grünen Wochenschluss gesehen.

Jetzt das Buch „Trader – Der Weg zur profitablen Handelsstrategie – in jedem Markt“ bestellen!

(JK-Trading.com) – Statt einer Attacke auf die 10.000er Marke in den Wochenschluss, hat der DAX einen grünen Wochenschluss gesehen.

Hauptgrund für den aufkeimenden Optimismus am Freitag finden sich vermutlich nicht nur in der Hoffnung auf eine baldige Wiedereröffnung der US-Wirtschaft, die von US-Präsident Trump in einer Rede bereits am Donnerstagabend geschürt wurde, sondern auch eine News das Pharmazie- und Biotechnologieunternehmen Gilead Sciences betreffend.

Demnach macht Gilead derzeit wohl Fortschritte bei der Suche nach einer Behandlung für Coronavirus-Patienten. Es wurde berichtet, dass sich Corona-Infizierte, die in einem Krankenhaus in Chicago mit ‚Remdesivir‘ behandelt wurden, wohl zügig von schweren Symptomen erholen konnten.

Allerdings sind die Berichte rund um Remdesivir nicht wirklich neu und meiner Einschätzung nach sollte man in Bezug auf die Nachhaltigkeit der jüngsten, potentiell auf dieser Hoffnung fußenden Nachricht eher skeptisch bleiben.

Sollte sich diese „Impfstoffspekulationen“ als falscher Hoffnungsschimmer herausstellen, wäre eine scharfe Korrektur im DAX die logische Folge.

Das Make-or-break-Level sehe ich auf der Unterseite weiter im Bereich um 10.100/150 Punkte, ein nachhaltiger Fall zurück unter diese Level würde in den kommenden Tagen sehr wahrscheinlich erneut schärfere Abwärtsdynamik nach sich ziehen, einen zeitnah deutlichen Rutsch zurück unter 10.000 Punkte initiieren.

Oberhalb von 10.830 Punkten rückte zügig die 11.000er Region und darüber der 11.400er Bereich in den Mittelpunkt des Geschehens:

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jens Klatt*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer