Was die w:o-Community heiß diskutiert Das wallstreet:online-Börsengeflüster zu Gast in den Foren von Gilead und Lufthansa: „...sorgt wohl für weitere Kursverluste oder gar für Totalverlust“

30.04.2020, 13:09  |  26137   |   |   

Während die Aktionäre des Biotechunternehmens Gilead Sciences wahre Freudensprünge machen und die Aktie in diesem Monat um gut 15 Prozent zulegte, blicken die Aktionäre der Lufthansa eher mit Sorgenfalten in die Zukunft.

Nachdem Lufthansa-Chef Carsten Spohr ein Neun-Milliarden-Euro-Paket der Bundesregierung, das wohl eine Staatsbeteiligung von 25 Prozent, Sperrminorität, zwei Sitze im Aufsichtsrat und einen Zinssatz von neun Prozent einschloss, für inakzeptabel erklärt haben soll, diskutierten die User eifrig über diesen Schachzug:

Daxdoktor: „Ich habe jetzt den Absprung gemacht, das einzige Minus sind die Ordergebühren. Was müsste denn an Nachrichten kommen, dass der Kurs nochmal positiv beeinflusst wird?“



DonVladimir: „Spohr pokert hier sehr erfolgreich. Ein Neun-Prozent-Zinssatz ist inakzeptabel für die noch vor zwei Monaten gesündeste Luftfahrtgesellschaft Europas. Hier muss wohl nur die Politik ihr Gesicht bewahren. Ein Schutzschirmverfahren bedeutet die Insolvenz der gesamten LHA inkl. Swiss und Austria, denn ein Schutzschirmverfahren bringt der LHA gar nichts – nur die Insolvenz. Das gibt dann politischen Druck aus der Schweiz und Österreich für die Bundesregierung. Clever, wie er das macht.“

RealJoker: „Ich traue das dem Spohr nicht zu, es ist wohl eine leere Drohung mit der Insolvenz, um den Einfluss des Staates zu reduzieren. Mit Staatsbeteiligung und direktem Einfluss scheitert jede Umstrukturierung. Für mich unbegreiflich, dass der Kurs nicht viel tiefer steht. Aktionäre sind halt auch nicht intelligenter als der Rest der Bevölkerung!“

Alpha3000: „Der CEO redet von Insolvenz und die Aktie hält sich. Ich bin froh darüber, aber ich frage mich, ob es nicht besser wäre, alle Positionen zu verkaufen. Warum sollte die Aktie noch steigen? Alles was kommen wird, sorgt wohl für weitere Kursverluste oder gar für Totalverlust. Dann wohl besser jetzt den Verlust realisieren …“



AktienKlaus: „Keine Empfehlung in jeglicher Hinsicht, aber für mich sieht das hier langsam wie ein Insolvenzzock aus. Noch geht es der Lufthansa gut denke ich, aber wenn das Schutzschirmverfahren angestoßen wird, will ich nicht wissen, was mit dem Aktienkurs passiert. Und die Kundgebung, dass er lieber das Schutzschirmverfahren hat, als sich vom Staat reinreden zu lassen, sieht für mich so aus, als wäre die staatliche Hilfe an ziemlich üble Bedingungen geknüpft.“

RS-Levy: „Das mit der Insolvenz ist eine Drohkulisse, um bessere Bedingungen gegenüber dem Staat heraus zu handeln. Irgendeine deutsche Fluggesellschaft muss am Ende doch übrigbleiben. Ich denke nicht, dass man Lufthansa Pleite gehen lässt. Sobald der Corona-Spuk vorbei ist, wird wieder in den Urlaub geflogen. Lange dauert es nicht mehr.“

Fidor: „Dieses Jahr gibt es keine Urlaubsflüge. Wohin auch? Niemand wird sich dem Risiko mehr aussetzen wollen, bei einem Lockdown in einem Land fern ab der Heimat auf unbestimmte Zeit fest zu sitzen. Und wie sollen die Flüge stattfinden? Mit Atemschutzmasken? Die Luft, die hinten ausgeatmet wird, strömt vorne wieder rein. Flugzeuge waren vor Corona schon Virenschleudern.“

Deutsche Lufthansa



Neue Forschungsergebnisse zu einem Wirkstoff gegen Corona haben nicht nur den US-amerikanischen Aktienmarkt beflügelt, sondern ebenso beim DAX für Rückenwind gesorgt. Der Index verzeichnete zum gestrigen Börsenschluss ein Plus von knapp drei Prozent und wurde bei rund 11.108 Zählern gehandelt. Gilead hatte Ergebnisse einer Patientenstudie zu seinem Corona-Wirkstoff Remdesivir präsentiert. Das registrierte unsere Community und diskutierte kontrovers über die Neuigkeiten:

Klabautermann1958: „Das Wichtige ist doch folgendes: Der Laden ist nicht hoch bewertet, er zahlt zuverlässig Dividenden und er ist profitabel, unabhängig davon, ob das jetzt funktioniert oder nicht. Viele Biotechfirmen zahlen nichts, sind nicht profitabel oder sehr hoch bewertet. Also ist das schon von daher ein Kauf wert. Klappt es mit Remdesivir, dann ist es noch besser.“



DWL33: „Ich wundere mich über den Kursanstieg, die wichtigste Erkenntnis ist doch, dass es den Patienten schlechter geht, wenn sie das Medikament länger bekommen. Ohne Vergleichswerte von einer Placebo Gruppe kann man das nicht vernünftig bewerten. Auf den ersten Blick erscheint mir das Ergebnis aber äußerst bescheiden. Also ich sehe hier als Laie mehr red flags als bei einer chinesischen Militärparade. Ich bin gespannt auf die Bewertungen der Ergebnisse durch die Experten.“

Aktiengeier_1: „Ich habe die Aktie vorhin nach dem kleinen Rücksetzer mal gekauft. Der US-Virologe Fauci sieht bei Remdesivir einen klar positiven Effekt auf das Virus.“

Hartgeldinvestor: „Eine Impfstoffentwicklung dauert noch ewig, also besser ein Medikament zur Behandlung Schwerkranker, als Händchen halten, weinen und beten. Das, was Fauci heute gesagt hat, hat übrigens Drosten schon vor Wochen geäußert. Jeder der Drosten seine Ahnung abspricht, hat ganz andere Probleme.“

Bodypainwal: „Falls Gilead nur annähernd zur Bekämpfung von COVID-19 beitragen kann, sind Kurse von 100 Euro nur die Erstmarke. Ich bleibe spekulativ investiert und denke, dies ist nicht umsonst.“

Gilead Sciences



Das w:o-Börsengeflüster bedankt sich für die interessanten Kommentare sowie Einschätzungen. Allen Usern wünschen wir Hals- und Beinbruch beim Tanz in den Mai – aber bitte bleibt zu Hause.

Bis die Tage,
Nicolas Ebert, wallstreet:online Zentralredaktion



Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger für vier Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Produkt-Link klicken, wird uns das vergütet.



Deutsche Lufthansa Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Was die w:o-Community heiß diskutiert Das wallstreet:online-Börsengeflüster zu Gast in den Foren von Gilead und Lufthansa: „...sorgt wohl für weitere Kursverluste oder gar für Totalverlust“ Während die Aktionäre des Biotechunternehmens Gilead Sciences wahre Freudensprünge machen und die Aktie in diesem Monat um gut 15 Prozent zulegte, blicken die Aktionäre der Lufthansa eher mit Sorgenfalten in die Zukunft. Nachdem Lufthansa-Chef …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel