Marktgeflüster Warum Wall Street für das Geschäftsmodell der USA entscheidend ist!

Anzeige
Gastautor: Markus Fugmann
18.05.2020, 19:39  |  1752   |   

Die Wall Street heute mit prächtiger Laune: gestern die uneingeschränkte Zusage von Fed-Chef Powell für weitere Liquidität der Fed - heute dann die (sachlich dünne) Hoffnung auf die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus durch die US-Pharmafirma Moderna. Die Wall Street aber ist für das Geschäftsmodell der USA zentral - ein weiterer Crash würde aller Welt verdeutlichen, dass die Supermacht USA mit der Coronakrise auf dem absteigenden Ast ist! Die obersten 10% der Einkommen in den USA besitzen 84% aller Aktien in den USA, und stehen gleichzeitig für die Hälfte des gesamten Konsums in dem Land. Wenn die Wall Street erneut crashen würde, verlieren diese Amerikaner Vermögen und konsumieren weniger - das wäre dann wohl der Sargnagel für das auf Konsum (und Pump) basierende Geschäftsmodell der USA.. 

Das Video "Warum Wall Street für das Geschäftsmodell der USA entscheidend ist!" sehen Sie hier..

#DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen



Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
USAAktienVermögenKonsumWall Street


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel