Die Ruhe vor dem Sturm

Gastautor: Sven Weisenhaus
30.06.2020, 09:28  |  1726   |   |   

Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

obwohl diese Woche eine feiertagsbedingt verkürzte Woche an den (US-)Märkten ist, könnte es trotzdem spannend werden. Die Stichworte dazu sind: Halbjahresende, Arbeitsmarktbericht und Quartalsberichtssaison. Aber der Reihe nach.

Zwischen Feiertagsruhe und Window Dressing

Am 4. Juli begehen die USA bekanntlich ihren Nationalfeiertag. Dazu erhalten Bürger und Börsen einen freien Tag, auch wenn der eigentliche Feiertag – wie diesmal – auf das Wochenende fällt. In diesem Jahr ist daher der Tag zuvor, also Freitag, 3. Juli, frei. Dann bleiben auch die US-Börsen geschlossen. Und wie immer bei solchen Gelegenheiten kann man an den Börsen mit einer gewissen vorfeiertäglichen Ruhe rechnen.

Allerdings stehen zuvor noch wichtige Termine auf dem Programm, die wiederum für den einen oder anderen Kursausschlag gut sind. Da ist zunächst das Halbjahresende heute am 30.06. Nach jüngsten Umfragen unter institutionellen Investoren haben viele Fondsmanager die Erholungsrally verpasst, weil sie nur mit einer kleinen Bärenmarktrally gerechnet haben. Ein neues Allzeithoch beim NASDAQ 100 oberhalb von 10.000 Punkten hatten jedenfalls die wenigsten auf dem Schirm.

Und so laufen sie nun den Kursen hinterher. Zu bestimmten Stichtagen – und das Halbjahresende ist einer der wichtigsten davon – versuchen sie, durch Window Dressing ihre Bilanz aufzuhübschen, und zwar indem sie die Überflieger der jüngsten Zeit kurz vor dem Stichtag ins Portfolio nehmen. Und genau dieses Verhalten könnte sich zuletzt in den Kursen niedergeschlagen haben (siehe folgender Chart):

US-Indizes im Vergleich (seit 01/2020)

(Quelle: MarketMaker)

Folgt der NASDAQ 100 bald den anderen US-Indizes?

Besonders stark sind bekanntlich die Technologiewerte, z.B. des NASDAQ 100, gestiegen. Und ausgerechnet dieser Index hat in der Vorwoche ein neues Allzeithoch markiert – während S&P 500 (dessen Marktkapitalisierung zu rund 27,5 % von Technologiewerten bestimmt wird) schon ein tieferes Hoch bildete – genauso wie der Dow Jones.

Es besteht also eine Divergenz der Kursverläufe von NASDAQ 100 und den anderen US-Indizes – und diese könnte eben durch das Window Dressing zum Halbjahresende bedingt sein. Wenn dann ab Juli die Wirkung des Window Dressing aufhört, könnte der NASDAQ 100 den anderen beiden Indizes folgen…

Das heißt aber noch nicht, dass dann die Aktienmärkte zwangsläufig den Rückwärtsgang einlegen. Ausschlaggebend dürften die Ergebnisse der bevorstehenden Quartalsberichtssaison werden. Dabei geht es darum, ob die positiven Erwartungen der Anleger und Analysten zumindest halbwegs bestätigt werden oder nicht.

Seite 1 von 3
DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Sven Weisenhaus*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors