Erste Klage im Diesel-Abgasskandal von Fiat in Deutschland eingereicht / Kanzlei Dr. Stoll & Sauer sieht Motormanipulation an Wohnmobil mit Ducato-Motor

Nachrichtenagentur: news aktuell
03.08.2020, 20:20  |  207   |   |   
Lahr (ots) - Der Diesel-Abgasskandal erfasst derzeit den Konzern Fiat Chrysler
Automobiles (FCA) mit seinen Ablegern Fiat, Alfa Romeo, Lancia, Jeep, Magirus
und dem Wohnmobilhersteller Iveco. Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat am Landgericht Freiburg am 3. August 2020 die
erste Klage in Deutschland gegen FCA eingereicht. Streitgegenständlich ist ein
Fiat Ducato, der zu einem Wohnmobil umgebaut wurde (Adria Twin).

Auch Fiat-Kunden haben seit dem 9. Juli 2020 die Möglichkeit, in Deutschland
gegen den Diesel-Betrug zu klagen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in
einem VW-Verfahren ( Az. C-343/19 (https://www.vw-schaden.de/aktuelles/schwere-s
chlappe-fuer-vw-verbraucher-koennen-im-diesel-abgasskandal-auch-ausserhalb-von)
) entschieden, dass generell Hersteller eines manipulierten Diesels in dem Land
verklagt werden können, in denen die Fahrzeuge verkauft worden sind.

Die Kanzlei bietet Fiat-Kunden eine kostenfreie Online-Beratung
(https://www.dieselskandal-anwalt.de/abgasmanipulation-fiat-diesel) an. Dr.
Stoll & Sauer gehört zu den führenden Kanzleien im Abgasskandal. Die Inhaber
haben den Verbraucherzentrale Bundesverband in der VW-Musterfeststellungsklage
vertreten, einen 830-Millionen-Euro-Vergleich ausgehandelt und damit deutsche
Rechtsgeschichte (https://www.vw-schaden.de/aktuelles/ende-der-musterklage-27000
-verbraucher-lehnen-vw-vergleich-ab-kanzlei-dr-stoll-sauer) geschrieben.

Erste Klage gegen Fiat im Diesel-Abgasskandal

Mit dem Diesel-Abgasskandal bei Fiat-Chrysler ist auch die Wohnmobil-Branche
betroffen. Das Tochterunternehmen Iveco verkauft seine Fahrgestelle und Motoren
an namhafte Reise- und Wohnmobilhersteller. Auch Fiat bevorzugt dieses
Geschäftsmodell. Im vorliegenden Fall geht es um einen Fiat Ducato, der zu einem
Wohnmobil umgebaut wurde. Das Mobil "Adria Twin" wird von der Firma Adria Mobil
aus Slowenien vertrieben. Hier die Fakten zur ersten Zivilklage gegen Fiat
Chrysler Automobiles in der Bundesrepublik:

- Am 21. August 2012 kaufte die Klägerin das Fahrzeug Adria Twin 2.3 Liter für
46.900 Euro.
- Mit Klage vom 3. August 2020 soll das Landgericht Freiburg feststellen, ob der
Klägerin durch den Diesel-Abgasskandal ein Schaden entstanden ist und FCA
dafür haftet.
- Gegen den Fiat Ducato laufen im Zusammenhang mit Durchsuchungen bei Fiat
Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt. Die Behörde bittet Fiat-Kunden,
sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen.
- Auch beim Kraftfahrt-Bundesamt wird der Ducato als im Diesel-Abgasskandal
verwickelt geführt.
- Die Deutsche Umwelthilfe deckte den Abgasskandal bei Fiat bereits 2016 auf.
Der Fiat-Motor schaltet nach 22 Minuten die Abgasreinigung vollständig ab, so
Seite 1 von 4
Diesel jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel