Politik Bund stellt bis 2024 über 64 Milliarden Euro für Flüchtlingskosten

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
25.09.2020, 19:23  |  933   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung stellt für die kommenden vier Jahre 64,5 Milliarden Euro zur Verfügung, um die Folgen des Flüchtlingszustroms seit 2015 zu bewältigen. Das geht, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums hervor. Für 2021 sieht Finanzminister Olaf Scholz (SPD) 20,1 Milliarden Euro vor, für das Jahr darauf 16,4 Milliarden Euro.

2023 sind noch einmal 16,2 Milliarden Euro eingeplant, bevor die Ausgaben für Asylbewerber 2024 auf 11,8 Milliarden Euro sinken. Der größte Teil des Geldes soll für die Bekämpfung von Fluchtursachen in den Herkunftsländern der Schutzsuchenden aufgewendet werden, bis 2024 sind das 25,4 Milliarden Euro. 22,9 Milliarden Euro sind für Sozialleistungen für Flüchtlinge vorgesehen. Für Maßnahmen zur Integration, beispielsweise Sprachkurse, will die Bundesregierung in dem Zeitraum 8,2 Milliarden Euro bereitstellen. Mit weiteren 4,4 Milliarden entlastet der Bund die Kommunen.

Diesen Artikel teilen


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
26.09.20 08:21:48
Hätte man das Geld die letzten 20 Jahre in die Familien, Bildung, Gesundheit und Pflege gesteckt wäre dieses Land aus sich selbst regeneriert worden.

Jetzt ist das geld plötzlich da und wird wieder falsch ausgegeben und da wundern sich die Politiker über den Zustand in diesem Land.

30 Jahre nach der Wende darf ich leider sagen, das alles so negativ eingetroffen ist wie 1990 vorher gesagt.!
Avatar
26.09.20 00:01:33
... sind 64.000 Millionen. Muss man einfach mal sinken lassen.
Avatar
25.09.20 19:56:02
Und für das KrankenhausPersonal, welchem vor ein paar Wochen noch soviel gedankt wurde, und für welches in den jetzigen Tarifverhandlungen mehr Geld gefordert wird, ist nix mehr da.
Was für eine verheuchelte Gesellschaft.
Avatar
25.09.20 19:29:24
Tja und meine Kinder sind in einer Schule was kein Internet hat und das Inventar aus den 1980er stammt und die Bausubstanz renoviert bzw. Sanierungsmaßnahmen erforderlich sind. Und dann wundert man sich wieso der Pöbel die AFD wählt.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel