Tagesausblick für 02.10.: DAX schwächer. Bayer bricht ein!

Anzeige
Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
01.10.2020, 17:54  |  524   |   

An den Aktienmärkten ist weiterhin kein klarer Trend erkennbar. Diese Entwicklung kann sich möglicherweise in den nächsten Tagen fortsetzen. Mit dem Ende des dritten Quartals rücken die Geschäftszahlen verstärkt in den Fokus. Zwei Europäische Blue Chips signalisierten heute bereits, mit was Investoren rechnen können. Beim DAX® sorgte die Botschaft für ein Minus von 0,3 Prozent auf 12.720 Punkte. Der EuroStoxx®50 trat derweil auf der Stelle 3.190 Punkten. Morgen kommen zahlreiche Wirtschaftsdaten aus den USA, die den Märkten Impulse geben könnten.

Bei den Anleiherenditen blieb es weiterhin ruhig. Die Rendite für 10jährige Bundesanleihen schloss bei -0,52 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere auf 0,69 Prozent. Bei den Edelmetallen setzte sich heute die Erholung fort. Gold stieg über 1.900 US-Dollar und Palladium verbesserte sich um 1,4 Prozent auf 2.335 US-Dollar. Öl wurde weiterhin von der Aussicht auf eine schwache Nachfrage und einer relativ hohe Förderung belastet. Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil verlor im Tagesverlauf rund 4,6 Prozent auf 40,3 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Bayer brach nach einer Gewinnwarnung heute zweistellig ein. Die Airbus und Deutsche Telekom profitierten von positiven Analystenkommentaren. Oberhalb von EUR 14,50 könnten bei der T-Aktie weitere Kaufimpulse folgen. K+S setzt den Erholungskurs fort und kratzte an der Marke von EUR 6. Der Genehmigungsprozess für die Einleitung von Salzabwässern in Werra und Weser geht nun in die finale Phase. Nordex bekam durch Aufträge aus der Türkei Auftrieb und überquerte die 10- und 20-Tage-Durchschnittslinie. SAP plant die Übernahme des Kundenbindungs-Softwareanbieters Emarsys. Die Anleger reagierten unbeeindruckt und stagnierte oberhalb der Marke von EUR 130. STMicroelectronics hat den Ausblick angehoben und damit Aktien aus dem gesamten Sektor wie Aixtron, Infineon und Siltronic beflügelt. Zalando markierte ein neues Allzeithoch und knackte die 80 Euro-Marke. In den USA starteten unter anderem die Aktien von AMD, Booking.com und Tesla mit deutlichen Aufschlägen in den Handel.

Wichtige Termine

  • USA – Auftragseingang Industrie, August
  • USA – Arbeitsmarktbericht, September
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, September

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.900/13.060 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.420/12.600/12.700 Punkte

Der DAX® präsentierte sich heute im Tagesverlauf etwas schwächer. Die Unterstützungsmarke von 12.700 Punkten konnte der Index jedoch zunächst verteidigen. Das technische Bild hat sich in den vergangenen Tagen kaum verändert. Der DAX ist aktuell in der Range von 12.700 bis 12.900 Punkte gefangen. Signifikante Bewegungen sind erst außerhalb dieser Range zu erwarten.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 25.08.2020 – 01.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 02.10.2013 – 01.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HR03H4 6,45 11.800 16.600 19.11.2020
DAX® HR03N7 4,51 12.000 15.100 17.12.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 01.10.2020; 17:40 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 02.10.: DAX schwächer. Bayer bricht ein! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel