We Love Travel! Reiselust trotz Corona ungebrochen!

Nachrichtenagentur: news aktuell
20.10.2020, 14:45  |  160   |   |   
Berlin (ots) - Verunsicherung als Hauptproblem - Bewusstsein für soziale
Nachhaltigkeit gewachsen - erhöhtes Informations- und Sicherheitsbedürfnis bei
Kunden - der Markt baucht neue Produkte - Reisen hat sich durch Corona
geografisch entzerrt - Onlinebuchung bleibt Trend - Reisequalität steigt und die
Pauschalreise lebt

Durch die Krise hat die Tourismusbranche zum einen ein neues Verständnis für
Risiken, aber auch Potential für neue Chancen erkannt. So sei beispielweise das
Bewusstsein für sozial und ökologisch verantwortliches Reisen gewachsen. Das
ging aus allen Diskussionen am B2B-Tag des digitalen We Love Travel! Events
hervor. Wenn Veranstalter, Dienstleister, aber auch Kunden aus dieser Erkenntnis
die richtigen Konsequenzen ziehen, dann kann ihnen eine Zukunft bevorstehen, die
schwarze Unternehmenszahlen, hohe Kundenzufriedenheit und nachhaltig positive
Auswirkungen auf Herkunfts- und Zielländer haben kann.

Vom 16. bis 18.Oktober präsentierten sich insgesamt 90 Aussteller sowie über 75
Speaker dem Onlinepublikum aus Vertretern der Reisebranche und Privatreisenden.
Die Präsentationen und Diskussionsrunden wurden live aus der Arena Berlin
gestreamt. Ausgewählte Präsentationen des B2B-Freitags sind als Video on-Demand
schon jetzt auf itb.com/virtualconvention
(https://www.itb.com/VirtualConvention/) kostenfrei verfügbar. Ausgewählte
Programmpunkte vom Samstag & Sonntag sind auf dem Berlin Travel Festival YouTube
Kanal (https://www.youtube.com/channel/UCRShEsFwPKVNxnlWp_tgOlQ) veröffentlicht.

Die gemeinsame Veranstaltung der ITB Berlin und des Berlin Travel Festivals hat
gezeigt, dass öffentlichkeitswirksame Events auch jetzt möglich sind. Es gelte
jedoch, die Konzepte den veränderten Bedingungen anzupassen. We Love Travel! war
ursprünglich als Hybrid-Veranstaltung mit Ausstellern und Besuchern vor Ort
geplant. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie in Deutschland
haben die Veranstalter entschieden, das Konzept kurzfristig von hybrid auf
komplett virtuell umstellen. "Seit der ersten ITB 1966 in Berlin hat sich unsere
Mission nicht verändert. Die ITB bringt seit über 50 Jahren die internationale
Reisebranche und damit Menschen weltweit zusammen. Daran halten wir fest, ganz
gleich ob analog, hybrid oder virtuell. Auch wenn die Branche sich gerade in
ihrer wohl schwersten Krise befindet, hat We Love Travel! gezeigt, wie wichtig
gerade jetzt der gemeinsame Austausch und ein gutes Netzwerk sind", sagte David
Ruetz, Head of ITB Berlin.

Der Gründer und Direktor des Berlin Travel Festival, Bernd Neff , kommentiert
die Wichtigkeit, weiterhin nach vorne zu schauen, "Man könnte sagen, dass das We
Seite 1 von 5


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

We Love Travel! Reiselust trotz Corona ungebrochen! Verunsicherung als Hauptproblem - Bewusstsein für soziale Nachhaltigkeit gewachsen - erhöhtes Informations- und Sicherheitsbedürfnis bei Kunden - der Markt baucht neue Produkte - Reisen hat sich durch Corona geografisch entzerrt - Onlinebuchung …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel