EANS-News AGRANA Beteiligungs-AG: Aufsichtsrat gibt grünes Licht für Weiterbetrieb der Zuckerfabrik Leopoldsdorf 2021 - BILD

Nachrichtenagentur: news aktuell
27.11.2020, 17:45  |  203   |   |   

--------------------------------------------------------------------------------
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

38.200 Hektar Rübenanbaufläche für 2021 ermöglichen weiterhin wirtschaftliche
Zuckerrübenverarbeitung an zwei Standorten in Österreich

Unternehmen

Wien - Aufgrund der für 2021 abgeschlossenen Anbaukontrakte über 38.200 Hektar
Zuckerrüben ist die Rübenverarbeitung in beiden Zuckerfabrik-Standorten in
Österreich wirtschaftlich sinnvoll. Daher hat der Aufsichtsrat der AGRANA
Beteiligungs-AG in seiner Sitzung vom 27.11.2020 dem Weiterbetrieb des Werkes
Leopoldsdorf zugestimmt.


Erwin Hameseder, Aufsichtsratsvorsitzender der AGRANA Beteiligungs-AG:
"Der heutige Beschluss zeigt, was man erreichen kann, wenn Wirtschaft und
politische Verantwortungsträger auf Bundes- und Landesebene zusammenarbeiten.
Gemeinsam ist es gelungen, wertvolle Arbeitsplätze und heimische Wertschöpfung
zu erhalten. Insbesondere aufgrund des erreichten Anstiegs der Zuckerrübenfläche
für den Anbau 2021 ist der heutige Beschluss des Aufsichtsrats für eine
Weiterführung der Zuckerfabrik Leopoldsdorf eine sehr gute Nachricht. Ich
bedanke mich herzlich bei allen Beteiligten, die diese klare Entscheidung
ermöglicht haben."


Johann Marihart, Vorstandsvorsitzender der AGRANA Beteiligungs-AG:
"Wir freuen uns, dass wir für die wirtschaftliche Auslastung der zwei
österreichischen Zuckerfabriken die erforderliche Rübenanbaufläche von mehr als
38.000 Hektar zu diesem frühen Zeitpunkt mit den Rübenbauern kontrahieren
konnten. Wir bieten Rübenpreise an, die den Rübenanbau attraktiv machen. Wir
haben stets in die Wettbewerbsfähigkeit der beiden österreichischen
Zuckerproduktionsstandorte investiert. In den vergangenen 5 Jahren lagen diese
Aufwendungen bei insgesamt 77 Mio. Euro in Leopoldsdorf und Tulln. Dabei wurde
in energieeffiziente Technologien ebenso wie in höhere Effizienz investiert.
Beide Standorte zählen im europäischen Vergleich zu den Fabriken mit dem
niedrigsten CO2-Fußabdruck."


Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und
Tourismus:
"Für mich ist entscheidend, dass wir die heimische Zuckerproduktion und die
Eigenversorgung absichern. Dazu braucht es den Standort in Leopoldsdorf und die
Bauern, die ihn beliefern. Für viele Landwirte war der Anbau von Rüben in den
letzten Jahren nicht mehr attraktiv. Schädlingsdruck, fallende Preise und
Produktionsausfälle waren ausschlaggebend. Die Zuckerproduktion war in akuter
Gefahr. Unsere Bäuerinnen und Bauern haben es aber geschafft. In einer
Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

EANS-News AGRANA Beteiligungs-AG: Aufsichtsrat gibt grünes Licht für Weiterbetrieb der Zuckerfabrik Leopoldsdorf 2021 - BILD - Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. - 38.200 Hektar Rübenanbaufläche für 2021 ermöglichen weiterhin wirtschaftliche Zuckerrübenverarbeitung an zwei Standorten in Österreich Unternehmen …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

COMMUNITY

ZeitTitel
09:40 Uhr