Portofino plant geophysikalische Messung auf seinem Lithiumprojekt Yergo

Nachrichtenquelle: IRW Press
19.01.2021, 15:16  |  440   |   |   

Vancouver, B.C., Kanada, 19 Januar 2021. Portofino Resources (POR: TSX-V) (POTA: FSE) (“Portofino” oder das Unternehmen”) gibt erfreut bekannt, dass ein geophysikalisches Team mit der Durchführung einer geophysikalischen Messung auf dem unternehmenseigenen Lithiumprojekt Yergo (das “Projekt” oder das “Konzessionsgebiet”) in der Provinz Catamarca in Argentinien beauftragt wurde. Die geophysikalischen Vermessungsarbeiten erfolgen im Anschluss an die vielversprechenden Lithium-(und Kalium)-Ergebnisse, die zuvor bei einem Probenahmeprogramm oberflächennaher Lithiumsole erhalten wurden (Pressemitteilung vom 27. Mai 2019). Das geophysikalische Programm wird bei der Definition des Ausmaßes der Solen unterhalb der Oberfläche des Konzessionsgebiets helfen, die wiederum für die Definition von Zielen für die für 2021 geplanten Explorationsbohrungen verwendet wird. Man geht davon aus, dass das geophysikalische Team Anfang Februar zum Standort kommen wird.

 

Portofinos Explorationsprogramm im Jahr 2019 bestand aus oberflächen- und oberflächennahen Solebeprobungen und geologischer Kartierung. Handbohrer wurden verwendet, um die Soleproben von der Oberfläche bis zu einer maximalen Tiefe von 1,3 Metern zu erhalten. Insgesamt wurden 22 Standorte auf dem ganzen Konzessionsgebiet beprobt und die Proben ergaben Werte von bis zu 373 mg/L Lithium (Li) und 8.001 mg/L Kalium (K).

 

Aufgrund des ungewöhnlich hohen Wasserspiegels im Salar zu dem Zeitpunkt liegt der Großteil der Probenstandorte im südöstlichen Teil des Salars. Diese Probenstandorte (in der südöstlichen Ecke) enthalten durchschnittlich 278,1 mg/L Li; 6.091 mg/L K und 86,2 mg/L Magnesium (Mg).

 

Eine Probe aus dem nordwestlichen Teil des Salars ergab einen Wert von 351 mg/L Li, was ein Hinweis auf ein potenzielles Gebiet (mit erhöhten oberflächennahen Li-Solen) von bis zu 3 Kilometern Länge und bis zu 2 Kilometern Breite, das sich über den Salar erstreckt, ist. Zusätzliche Proben werden nötig sein, um die zentralen Abschnitte des Gebiets besser testen zu können, und das Unternehmen beabsichtigt, zusätzliche Proben zu nehmen, um weniger stark verwässerte Soleproben zu erhalten.

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Portofino plant geophysikalische Messung auf seinem Lithiumprojekt Yergo Vancouver, B.C., Kanada, 19 Januar 2021. Portofino Resources (POR: TSX-V) (POTA: FSE) (“Portofino” oder das “Unternehmen”) gibt erfreut bekannt, dass ein geophysikalisches Team mit der Durchführung einer geophysikalischen Messung auf dem …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel