Im Abgasskandal von Fiat-Chrysler findet am 25. Januar 2021 die erste mündliche Verhandlung in Deutschland statt / Kanzlei Dr. Stoll & Sauer reicht bisher 300 Klagen ein / 2000 Beratungen

Nachrichtenagentur: news aktuell
24.01.2021, 12:15  |  327   |   |   

Lahr (ots) - Die juristische Aufklärung des Diesel-Abgasskandals von Fiat
Chrysler Automobiles (FCA) und Iveco kommt in die Gänge. Mittlerweile hat die
Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH über 2000 Mandanten
beraten und bereits 300 Klagen gegen die Autohersteller an deutschen Gerichten
eingereicht. Am Montag, 25. Januar 2021, findet am Landgericht Freiburg die
erste mündliche Verhandlung statt.

Im Mittelpunkt der Klage gegen FCA steht das Wohnmobil von Dethleffs "Esprit
T7150 EB" mit einem Fiat Ducato als Basisfahrzeug. Ein Gutachten zum Fahrzeug
beweist für Dr. Stoll & Sauer die Verwicklung des Reisemobiles in den
Abgasskandal von FCA. Das Fahrzeug übersteigt den Stickoxid-Grenzwert im
Straßenverkehr um das 9,9-fache. Alles andere als eine Verurteilung des
Autobauers wäre daher eine Überraschung. Dr. Stoll & Sauer rät betroffenen
Verbrauchern zu einer anwaltlichen Beratung und empfiehlt dafür den kostenlosen
Online-Check (https://www.dieselskandal-anwalt.de/klageweg-pruefen) . Die
Kanzlei gehört zu den führenden im Diesel-Abgasskandal.

Verunsicherung der Verbraucher im Abgasskandal von Fiat

Gerade die Camper-Szene ist vom Diesel-Abgasskandal von FCA und Iveco überrascht
worden. Jahrelang sparten die Fans der Freizeitfahrzeuge auf ihr WoMo oder
wollten, finanziert mit Hilfe ihrer Lebensversicherung, den Lebensabend mit
freiem Reisen genießen. In der Corona-Krise boomt die Branche. Alleine 2020 sind
nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) über 104.000 Freizeitfahrzeuge neu
zugelassen worden. Dann der Hammer am 22. Juli 2020: Die Staatsanwaltschaft
Frankfurt durchsuchte Büros von FCA und Iveco. Es geht um Betrug im großen Stil.
Beide Firmen beliefern auch die Reise- und Wohnmobil-Branche mit Fahrgestellen
und Motoren. Und diese Motoren stehen unter Verdacht, dass sie die
Abgasreinigung manipulieren. Die Beweise sind erdrückend. Zumal der Skandal
bereits 2015 in den USA ruchbar wurde. Auch das KBA ist involviert. Gemeinsam
mit den CSU-Politikern Andreas Scheuer und Alexander Dobrindt sowie dem
Bundesverkehrsministerium sorgte die Behörde 2016 dafür, dass die offensichtlich
manipulierten Motoren auch für Reise- und Wohnmobile eine Typgenehmigung
erhielten.

Viele Verbraucher fragen sich, ob sie betroffen sind und was sie unternehmen
können. Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer bietet in zwei stetig wachsenden
Facebook-Gruppen und auf einer eigenen Website
(https://www.dieselskandal-anwalt.de/abgasmanipulation-fiat-diesel) Antworten
und Hilfe an. In den Facebook-Gruppen " Abgasskandal Wohnmobile mit Fiat Ducato
Seite 1 von 6


Diesen Artikel teilen
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Im Abgasskandal von Fiat-Chrysler findet am 25. Januar 2021 die erste mündliche Verhandlung in Deutschland statt / Kanzlei Dr. Stoll & Sauer reicht bisher 300 Klagen ein / 2000 Beratungen Die juristische Aufklärung des Diesel-Abgasskandals von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und Iveco kommt in die Gänge. Mittlerweile hat die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH über 2000 Mandanten beraten und bereits 300 Klagen …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel