GBP/USD Pfund (noch) nicht zu bremsen!

18.02.2021, 09:11  |  1855   |   |   

Seit geraumer Zeit begleiten wir das Pfund bei seinem – mittlerweile eindrucksvollen -Comeback gegen den US-Dollar.

Seit geraumer Zeit begleiten wir das Pfund bei seinem – mittlerweile eindrucksvollen -Comeback gegen den US-Dollar. Derzeit scheint das Britische Pfund durch nichts aufzuhalten zu sein. Der nächste psychologisch relevante Meilenstein (Bereich von 1,40 US-Dollar) kommt in Reichweite. Allerdings gibt es unter technischen Aspekten die ersten „Warnzeichen“. Es bleibt also abzuwarten, ob die Kraft beim Pfund für einen Durchmarsch ausreichen wird… 

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung zu GBP/USD hieß es unter anderem „[…] Aus dem charttechnischen Blickwinkel betrachtet war es eminent wichtig, dass es dem Pfund auch zuletzt gelang, das ehemalige Ausbruchsniveau bei 1,35 US-Dollar erfolgreich zu verteidigen. Ein signifikanter Rutsch unter die 1,35 US-Dollar hätte zu einer Neutralisierung des Kaufsignals geführt. Kurzzeitig geriet das Pfund zwar in Bedrängnis, als es leicht unter die 1,35 US-Dollar gedrückt wurde, doch im Großen und Ganzen parierte das Pfund die Attacke am Ende souverän.  Die nächsten Handelstage könnten richtungsweisenden Charakter haben. Zum einen gilt es natürlich, die charttechnischen Aspekte zu berücksichtigen. Das Britische Pfund übt Druck auf den Widerstandsbereich von 1,37 US-Dollar aus bzw. unternimmt gerade den Versuch, diesen zu überspringen. Sollte es ihm gelingen, auch diese Hürde signifikant zu nehmen, so würde sich die Tür in Richtung 1,40 US-Dollar öffnen. Auf der Unterseite hat die Verteidigung der 1,35 US-Dollar für das Pfund weiterhin oberste Priorität. Darunter sollte es mit Blick auf die aktuelle Gemengelage nicht mehr gehen, anderenfalls ist Obacht geboten. […]“. Wir haben die aktuelle Konstellation in einem 5-Jahres-Chart dargestellt. 

Nach einigem Hin und Her knackte das Pfund auch den Widerstand von 1,37 US-Dollar. Damit öffnete sich die Tür in Richtung 1,40 US-Dollar und das Pfund ließ sich nicht lange bitten, durch diese Tür hindurch zu gehen. Mit aktuell 1,39 US-Dollar hat das Pfund bereits Tuchfühlung zur wichtigen 1,40er Marke aufgenommen. 

Das Britische Pfund profitierte in den letzten Tagen und Wochen von einem sich aufhellenden Umfeld. Insbesondere die Fortschritte der britischen Impfkampagne werden vom Markt honoriert. Die jüngst vermeldeten britischen Konjunkturdaten boten unverändert ein ambivalentes Bild. Am frühen Mittwoch (17.02.) wurde ein Potpourri an britischen Preisdaten veröffentlicht. Diese fielen tendenziell durchaus „bullisch“ für das Britische Pfund aus, konnten aber keine weitere positive Wirkung entfalten. 

Kurzum. Nach dem Ausbruch über die 1,37 US-Dollar orientiert sich das Britische Pfund nun in Richtung 1,40 US-Dollar. Diese Marke ist aber nur ein Bestandteil eines massiven Widerstandscluster, das sich bis in den Bereich von 1,435 US-Dollar erstreckt. Die Bewegung zeigt allerdings bereits überkaufte Tendenzen. Insofern gilt: Um den Druck auf der Oberseite dennoch aufrecht zu erhalten, sollten sich Rücksetzer im Pfund auf den Bereich von 1,37 US-Dollar begrenzen. 
 

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

GBP/USD Pfund (noch) nicht zu bremsen! Seit geraumer Zeit begleiten wir das Pfund bei seinem – mittlerweile eindrucksvollen -Comeback gegen den US-Dollar.