checkAd

Artmarket.com Auktionen geben der von der Pandemie getroffenen Kunst- und Kulturbranche Auftrieb

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
18.02.2021, 16:26  |  134   |   |   

PARIS, 18. Februar 2021 /PRNewswire/ -- Während die Museen nach Lösungen suchen, um wieder Besucher zu begrüßen (selbst in kleiner Anzahl und selbst wenn es bedeutet, Verluste zu schreiben wie im MET in New York1), wurde der Auktionsmarkt zu einem Sicherheitsnetz für manche Institutionen. Die ersten Resultate 2021 zeigen eine hohe Nachfrage in den Auktionssälen!

Globale Anzahl von Fine Art-Werken, die im Januar versteigert wurden (2000-2021)

Januar... Monat der Alten Meister

Mit einem Umsatzrückgang von 10% im Jahre 2020 scheint das Segment der Alten Meister (Künstler, die vor 1760 geboren wurden), die Auswirkungen der Pandemie besser verkraftet zu haben als andere Segmente. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ein erheblicher Anteil am Jahresumsatz im Segment der Alten Meister einen ausgesprochen soliden Markt repräsentiert.

„Die Sammler Alter Meister suchen eher nach dem ‚richtigen Werk' als dem Nervenkitzel des Augenblicks", bemerkt Thierry Ehrmann, Präsident und Gründer von Artmarket.com und seiner Abteilung Artprice. „Der Markt der Alten Meister ist von Natur aus weniger empfindlich für das temporäre Fehlen von Messen, großen Eröffnungen und Gala-Abenden. Außerdem schätzt dieser Markt eine umfassende Recherche und wühlt sich gerne durch detaillierte Berichte von Experten... das alles ist online möglich."

Der Kampf um das Bildnis eines jungen Mannes mit einem Medaillon, das Botticelli zugeschrieben wird, hat kürzlich nur zwei Sammler zusammengeführt. Aber diese beiden entschlossenen Bieter haben den Preis des Werks auf Sotheby's sehr kühne Schätzung inmitten einer globalen Pandemie hochgetrieben. Im September 2020 angekündigt, ließ seine Auktion allen Beteiligten bewusst drei Monate Zeit, um die nötige Recherche durchzuführen.

London, gebremst durch seine Covid-Mutation... und den Brexit

Die britische Hauptstadt ist normalerweise Gastgeber für die zweite Runde des Jahres mit großen Auktionen. Im Februar 2020 haben drei Gemälde jeweils über $ 20 Mio. bei Auktionen in London erzielt:

  • The Splash (1966) von David Hockney
  • A la rencontre du plaisir (1962) von René Magritte
  • Portrait of Marjorie Ferry (1932) von Tamara De Lempicka

Aber die Gesundheitskrise hat zur Verschiebung von Londons erster großer Auktion des Jahres auf März 2021 geführt. Außerdem besteht die Gefahr, dass der endgültige Ausstieg des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union Londons dominante Position in diesem Teil der Welt schwächt. Natürlich hofft Paris, von dieser Neuorganisation zu profitieren.

Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Artmarket.com Auktionen geben der von der Pandemie getroffenen Kunst- und Kulturbranche Auftrieb PARIS, 18. Februar 2021 /PRNewswire/ - Während die Museen nach Lösungen suchen, um wieder Besucher zu begrüßen (selbst in kleiner Anzahl und selbst wenn es bedeutet, Verluste zu schreiben wie im MET in New York1), wurde der Auktionsmarkt zu einem …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel