checkAd

WPD Pharmaceuticals kündigt Liefervereinbarung zu Berubicin für die bevorstehenden klinischen Studien an

Nachrichtenquelle: IRW Press
24.02.2021, 13:32  |  527   |   |   

Vancouver, British Columbia (24. Februar 2021) – WPD Pharmaceuticals (CSE:WBIO) (8SV1.F) („WPD“ oder  das „Unternehmen“) hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine Vereinbarung mit der Firma CNS Pharmaceuticals, Inc. (NASDAQ:CNSP) („CNS“) unterzeichnet hat, um sich ein Prüfpräparat (Investigational Medicinal Product/„IMP“) für die Verwendung in den geplanten klinischen Studien zu Berubicin zu sichern. WPD wird die Hälfte der Charge kaufen, die zuvor von der Firma BSP Pharmaceuticals für CNS hergestellt wurde, und für die Studien WPD-201 und WPD-201P verwenden, die planmäßig in der ersten Jahreshälfte 2021 eingeleitet werden. Dieses Prüfpräparat wird von Clinigen Clinical Supplies Management im Auftrag von WPD gemäß den Anforderungen der aktuellen Guten Herstellungspraxis für Europa („cGMP“) von einer „Sachkundigen Person“ zertifiziert.

 

Berubicin ist ein neuartiger Anthrazyklinkandidat, der für die Behandlung einer Reihe schwerwiegender onkologischer Indikationen, unter anderem Glioblastoma Multiforme (GBM), entwickelt wurde. WPD hat im November 2019 von CNS eine Sublizenz für Berubicin erhalten, welche WPD die Handelsrechte für Berubicin in ausgewählten Regionen, vor allem in Osteuropa und Asien, zusichert.

 

Mariusz Olejniczak, CEO von WPD, erklärt: „Dank dieser Vereinbarung ist es uns möglich, einen vollständigen Antrag beim Amt für die Registrierung von Arzneimitteln, Medizinprodukten und Biozidprodukten, dem polnischen Pendant zur US-Arzneimittelbehörde FDA, einzureichen und die Studien ohne Verzögerung einzuleiten. Wir hoffen, innerhalb von drei Monaten nach Einreichung die Genehmigung zu bekommen, je nachdem, ob wir vom Vorsitzenden der Behörde noch Fragen bzw. Anfragen erhalten.

 

Kurz nach Abschluss der Unterlizenzvereinbarung erhielt WPD vom Polnischen Nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung im Rahmen des von der Europäischen Union ko-finanzierten „Smart Growth Operational Program 2014-2020“ einen Erstattungszuschuss für die weitere Entwicklung von Berubicin in Höhe von 6 Millionen Dollar. WPD will sowohl eine multizentrische Phase-II-Studie zu Berubicin bei erwachsenen GBM-Patienten in der ersten Jahreshälfte 2021 als auch eine multizentrische klinische Phase-I-Studie bei Kindern mit malignem Gliom im Jahr 2021 einleiten.

Seite 1 von 5
WPD Pharmaceuticals Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

WPD Pharmaceuticals kündigt Liefervereinbarung zu Berubicin für die bevorstehenden klinischen Studien an Vancouver, British Columbia (24. Februar 2021) – WPD Pharmaceuticals (CSE:WBIO) (8SV1.F) („WPD“ oder  das „Unternehmen“) hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine Vereinbarung mit der Firma CNS Pharmaceuticals, Inc. (NASDAQ:CNSP) („CNS“) …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel