checkAd

Barrick Gold Das könnte jetzt brenzlig werden

Der Goldsektor durchläuft derzeit eine schwierige Phase.

Der Goldsektor durchläuft derzeit eine schwierige Phase. Aktuell fehlt es an stimulierenden Impulsen. Auch die Aktie des kanadischen Goldproduzenten Barrick Gold konnte sich zuletzt nicht der Gemengelage entziehen. Die rückläufige Kursentwicklung hat die Aktie nun erneut an eine eminent wichtige Unterstützungszone bzw. bereits leicht darunter geführt… 

Lesen Sie auch unseren Kommentar vom 17.09. „Gold – Werden die Karten neu gemischt?“

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung zu Barrick Gold vom 30.08. hieß es unter anderem „[…] In der Folgezeit konnte sich Barrick Gold nicht dem Würgegriff der Korrektur entziehen. Die Aktie tauchte noch einmal unter die 19,4 US-Dollar ab und nahm daraufhin Kurs auf die 18,6 US-Dollar. In dieser Phase war es eminent wichtig, dass Barrick Gold die 18,6 US-Dollar verteidigen konnte. Mittlerweile unternimmt der Wert den Versuch, sich erneut über die 20,3 US-Dollar vorzukämpfen. Sollte dieses Unterfangen gelingen, würde eine potentielle Doppelbodenformation im Bereich von 18,6 US-Dollar weiter Form annehmen. Nichtsdestotrotz gilt es, die Bewegung noch über die 22,5 US-Dollar auszudehnen, um die Bodenbildung entscheidend voranzubringen. […]“.

In den darauffolgenden Handelstagen setzte Barrick Gold zunächst die Bemühungen fort, den Widerstand um 20,3 US-Dollar aus dem Weg zu räumen. Letztendlich blieb das Ganze erfolglos. Die Aktie musste ablassen. 

Die jüngste Schwäche des Goldpreises hinterließ auch in der Kursentwicklung von Barrick Gold Spuren. Die Aktie steuerte den eminent wichtigen Unterstützungsbereich um 18,6 US-Dollar (Stichwort potentieller Doppelboden) an bzw. sackte zum Ausklang der abgelaufenen Handelswoche bereits darunter ab. 

Dem Start in die neue Handelswoche kommt nun eine große Bedeutung zu. Die zentrale Frage lautet: Gelingt es Barrick Gold, den Bruch der 18,6 US-Dollar wieder zur korrigieren oder manifestiert sich dieser? Um auf der Oberseite für Entlastung zu sorgen, muss Barrick Gold in einem ersten Schritt zurück über die 20,3 US-Dollar. Auf der Unterseite droht gegenwärtig die Ausdehnung des Rücksetzers auf 17,5 US-Dollar oder gar 16,0 US-Dollar. 

Als maßgeblicher Impulsgeber könnte der anstehende US-Notenbanktermin fungieren. Am 21.09. und 22.09. kommt das FOMC (Federal Open Market Committee) der US-Notenbank zu seiner Septembersitzung zusammen und berät über die weitere Vorgehensweise der Fed. Die aktuelle Zurückhaltung der Marktakteure im Edelmetallsektor lässt diesbezüglich auf eine gewisse Vorsicht schließen.
 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare
 |  2264   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Barrick Gold Das könnte jetzt brenzlig werden Der Goldsektor durchläuft derzeit eine schwierige Phase.

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends