checkAd

Aktien Biontech-Aktie scheitert trotz Empfehlung von Corona-Impfung bei Kindern

Anzeige

Kindern von fünf bis elf Jahren könnten in den USA bald geimpft werden, sofern die US-Arzneimittelbehörde FDA sich einem Beratungsausschuss externer Experten anschließt, das Vakzin für diese Altersgruppe zuzulassen.

Nach Ansicht des Gremiums ist der Nutzen einer Impfung höher als die Risiken bei einer Erkrankung. 17 Mitglieder sprachen sich daher für eine Notfallzulassung. Es gab eine Enthaltung. Die Behörde ist nicht verpflichtet, den Ratschlägen ihrer externen Experten zu folgen, macht dies aber in der Regel. Die Ständige Impfkommission (Stiko)  in Deutschland steht Impfungen in dieser Altersgruppe dagegen zurückhaltend gegenüber.

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Covid-19 sei die achthäufigste Todesursache bei Kindern im vergangenen Jahr gewesen, hieß es von einem stimmberechtigten Mitglied des FDA-Gremiums. Der Impfstoff werde bei Kindern Todesfälle und die Aufnahme auf die Intensivstation verhindern sowie signifikante langfristige Nebenwirkungen. Laut Daten der American Academy of Pediatrics (AAP), eine Organisation von Vertretern der Kindermedizin, sind in den USA mehr als 500 Kinder an Covid-19 gestorben. Sollte die FDA dem Vorschlag zustimmen, könnte der Impfstoff bereits kommende Woche für die betreffende Altersgruppe verfügbar sein.

Für Kinder über zwölf Jahre ist das Vakzin von Biontech bereits in den USA und der Europäischen Union (EU) genehmigt. Auch die beim Robert-Koch-Institut angesiedelte Stiko empfiehlt ihn. Pfizer und Biontech haben auch bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur Daten für eine Erweiterung der bedingten Marktzulassung ihres Covid-19-Impfstoffs auf 5 – 11jährige eingereicht.

Bei jüngeren Kindern sieht der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens dies dagegen kritisch. Für eine abwägende Entscheidung zu einer Empfehlung müssten erwartbare positive Effekte – klinisch oder psychosozial – für die Kinder und mögliche Restrisiken bei im Wachstum befindlichen Kindern möglichst einigermaßen quantitativ fassbar sein. Die sehr seltenen, vornehmlich bei jungen männlichen Geimpften aufgetretenen Fälle von Herzmuskelentzündungen nach einer Impfung müssen nach Einschätzung der Stiko als Nebenwirkung gewertet werden.

Biontech-Aktie kann Abwärtstrend nicht knacken

Die Aktie von Biontech hat sich im Oktober deutlich erholt und hat die 300-Dollarmarke wieder erreicht. Ein nachhaltiger Durchbruch der Abwärtstrendlinie ist allerdings nicht gelungen. Dennoch tendiert der MACD (Momentum) weiter nach oben, so dass ein erneuter Anlauf gelingen könnte. Die nächste Unterstützung liegt bei 230 Dollar.


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Gastautor: Dennis Austinat
28.10.2021, 07:56  |  2069   |   

Disclaimer

Aktien Biontech-Aktie scheitert trotz Empfehlung von Corona-Impfung bei Kindern Nach Ansicht des Gremiums ist der Nutzen einer Impfung höher als die Risiken bei einer Erkrankung. 17 Mitglieder sprachen sich ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel