checkAd

MICROSOFT IM FOKUS Sprudelnde Gewinne treiben Aktie von Rekord zu Rekord

REDMOND (dpa-AFX) - Bei Microsoft reiht sich weiter eine Erfolgsmeldung an die andere. Der seit 2014 amtierende Konzernchef Satya Nadella kann Quartal für Quartal die Früchte seiner eigenen Saat ernten. Er hatte den bis zu seinem Start in vielen Punkten alt aussehenden Software-Veteran neu ausgerichtet - inzwischen gilt Microsoft wieder als modern, und die Gewinne sprudeln. An der Börse wird der Konzern gefeiert wie schon lange nicht mehr. Was bei Microsoft los ist, wie die Aktie zuletzt lief und was die Analysten sagen:

DAS IST BEI MICROSOFT LOS:

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Dow Jones Industrial Average Excess Return!
Long
Basispreis 33.603,13€
Hebel 14,94
Ask 2,11
Short
Basispreis 38.150,00€
Hebel 14,94
Ask 20,97

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Das boomende Cloud-Geschäft treibt Microsoft weiter an. Die Erlöse wuchsen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent auf rund 45 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn zog um 27 Prozent auf etwas mehr als 20 Milliarden Dollar an. Unter dem Strich verdiente der Konzern ebenfalls so viel und damit fast die Hälfte mehr als vor einem Jahr - der stärkere Anstieg beim Überschuss ist auf eine Steuergutschrift zurückzuführen

Vor allem das Cloud-Geschäft mit der Azure-Plattform, die vielen anderen Firmen und Apps IT-Dienste und Speicherplatz im Netz liefert, boomte mit einem Umsatzplus von 50 Prozent weiter. Microsoft profitiert auch weiter vom Trend zum Homeoffice.

Die PC-Sparte steigerte die Erlöse um zwölf Prozent. Hier sind neben Windows-Software etwa auch Hardware-Produkte wie die Spielkonsole Xbox oder das zuletzt schwächelnde Geschäft mit "Surface"-Tablets angesiedelt. Starkes Wachstum verbuchte das seit 2016 zum Konzern gehörende Karrierenetzwerk Linkedin, hier stieg der Umsatz im jüngsten Quartal um 42 Prozent.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2020/21 (30. Juni) setzte Microsoft 168 Milliarden Dollar um und verdiente dabei etwas mehr als 61 Milliarden Dollar. Dank der sprudelnden Gewinne sitzt der Konzern auf vielen Milliarden an flüssigen Mitteln - aus diesem Grund kauft das Unternehmen immer wieder für viel Geld Aktien zurück und schüttet Milliarden über Dividenden an die Aktionäre aus.

Paradedisziplin des Konzerns, der vor allem für die Standardbetriebssoftware Windows und für seine Büroprogramme unter dem Namen Office bekannt ist, ist mittlerweile die Cloud. Microsoft Azure stellt Kunden Programme und Inhalte über Rechenzentren im Netz bereit.

In der gesamten Softwarebranche ist das Angebot über Cloudplattformen mittlerweile zum Standard geworden - und Microsoft verdient auf diese Weise an den überall und immer über das Netz verfügbaren Daten kräftig mit. Größter Konkurrent und Platzhirsch auf dem Feld ist die Cloudsparte des Händlers Amazon , aber auch Google und Alibaba sind in dem Geschäft vorne mit dabei.


Seite 1 von 3
Der Analyst erwartet ein Kursziel von 325,71$, was eine Steigerung von +5,00% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
Übernehmen
Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
WerbungDisclaimer


Nachrichtenagentur: dpa-AFX
29.11.2021, 13:05  |  177   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

MICROSOFT IM FOKUS Sprudelnde Gewinne treiben Aktie von Rekord zu Rekord Bei Microsoft reiht sich weiter eine Erfolgsmeldung an die andere. Der seit 2014 amtierende Konzernchef Satya Nadella kann Quartal für Quartal die Früchte seiner eigenen Saat ernten. Er hatte den bis zu seinem Start in vielen Punkten alt …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel