checkAd

Silber Nun gilt es!

Die aktuelle Konstellation bei Silber offenbart weitere Risiken auf der Unterseite.

Die aktuelle Konstellation bei Silber offenbart weitere Risiken auf der Unterseite. Die nächsten Tage und Wochen werden für das Edelmetall eminent wichtig. Die zentrale Frage lautet: Kann das Edelmetall doch noch die Bodenbildung entscheidend voranbringen oder geht es noch einmal eine Etage tiefer?

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung zu Silber hieß es unter anderem „[…] Silber stehen richtungsweisende Handelstage ins Haus. Das gilt nicht nur für die charttechnischen Aspekte. Auch von fundamentaler Seite aus wird es spannend, denn in der nächsten Woche stehen mit der Notenbanksitzungen der Fed und der EZB zwei wichtige Termine an. Aus charttechnischer Sicht gilt: Silber muss die Zone 22,5 / 21,5 US-Dollar unter allen Umständen verteidigen, um nicht Gefahr zu laufen, sich im Bereich von 18,5 US-Dollar wiederzufinden. Um auf der Oberseite für nachhaltige Entlastung zu sorgen, muss es für Silber über die Zone um 25 US-Dollar gehen.“

Die Dezembersitzungen der Noten- und Zentralbanken sind mittlerweile Geschichte und eingepreist. Die charttechnische Lage von Silber hat sich indes noch nicht geklärt. Zwar gelang es dem Edelmetall, die Unterstützung um 21,5 US-Dollar weiterhin erfolgreich zu verteidigen, doch die bisherigen Versuche, sich wieder entscheidend von dieser Zone zu lösen, blieben erfolglos. 

Um die Bodenbildung entscheidend voranzubringen, muss es für Silber signifikant über die 25,0 US-Dollar gehen. Bislang hielt bereits der Widerstandsbereich um 23 US-Dollar etwaige Bemühungen, auf der Oberseite vorzustoßen, im Zaum. Das Unvermögen von Silber, in der aktuellen Gemengelage adäquates Aufwärtsmomentum zu kreieren, sollte zur Vorsicht mahnen. Ein erneuter Test der Zone um 21,5 US-Dollar ist womöglich noch nicht vom Tisch. 

Kurzum. Die Lage bei Silber ist nach wie vor als ambivalent zu bezeichnen. Dass die 21,5 US-Dollar zuletzt dem Druck Stand halten konnten, ist wohlwollend zur Kenntnis zu nehmen, gewonnen ist damit allerdings noch nichts. Kurzfristig muss es für Silber über 23 US-Dollar gehen, mittelfristig über die 25 US-Dollar. Erst bei einem Sprung über die 25 US-Dollar würde sich das Chartbild nachhaltig aufhellen. Sollte es für Silber hingegen unter die 21,5 US-Dollar gehen, besteht unverändert die Gefahr, dass sich die Bewegung in diesem Fall bis auf 18,5 US-Dollar ausdehnen könnte. 
 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



0 Kommentare
 |  1421   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Silber Nun gilt es! Die aktuelle Konstellation bei Silber offenbart weitere Risiken auf der Unterseite.

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends