checkAd

Aktien Moderna präzisiert Erlöse – Aktie bricht ein

Anzeige

Derzeit sorgt Omikron weltweit für rasant steigende Infektionszahlen. Für den Impfstoff-Hersteller ist das allerdings - rein wirtschaftlich betrachtet - eine gute Nachricht, wie Moderna beweist.

In Deutschland wird im Rahmen der Coronavirus-Pandemie über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht diskutiert. In Österreich soll sie in Kürze bereits kommen. Für die Vakzin-Entwickler und -Hersteller ist das eine gute Nachricht. Moderna passt seine Umsatzprognose an.

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Wie der US-Pharmakonzern und Biontech-Konkurrent mitteilte, erwartet man für das selbst entwickelte und auf mRNA-Technologie basierende Vakzin im laufenden Jahr einen Umsatz von 18,5 Milliarden Dollar. Damit konkretisierte Moderna seinen letzten Ausblick aus dem November 2021. Damals hatte das Unternehmen einen Erlös zwischen 17 Milliarden bis 22 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt.

Weiteren Angaben zufolge plant Moderna 2022 zudem mit 3,5 Milliarden Dollar aus zusätzlichen Verkäufen, etwa Auffrischimpfungen gegen Varianten des Coronavirus. Aktuell arbeite man an einem an die Omikron-Variante angepassten Impfstoff. Er solle in Kürze in die klinische Entwicklung gehen.

Moderna-Aktie unter Druck

Die Aktie von Moderna ist trotz der positiven Umsatzaussichten deutlich gefallen und notiert auf dem niedrigsten Niveau seit dem Sommer. Der Abwärtstrend seit Anfang August ist intakt, auch die 200-Tagelinie (rot) wurde inzwischen unterschritten. Auch der MACD (Momentum) ist abwärts gerichtet und belastet den Titel. Ein erneuter Test der Unterstützung bei 205 Dollar erscheint daher möglich. 

 



Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Gastautor: Dennis Austinat
 |  1379   |   

Disclaimer

Aktien Moderna präzisiert Erlöse – Aktie bricht ein In Deutschland wird im Rahmen der Coronavirus-Pandemie über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht diskutiert. In Österreich ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel