checkAd

Die Bergbahn Kitzbühel steigt auf Shell GTL Fuel Alpine um

Kitzbühel/Kirchberg/Mittersill (ots) - Im ersten Einsatz beim weltweit
bekanntesten Skirennen

Mit 57 Seilbahn- & Liftanlagen befördert die Bergbahn Kitzbühel das ganze Jahr
über Naturliebhaber und Sportbegeisterte sanft hinauf in die atemberaubende
Bergwelt der Tiroler Alpen. 233 abwechslungsreiche Abfahrtskilometer lassen
jedes Schifahrerherz etwas höherschlagen. Nicht nur die Schifahrer, sondern auch
Naturschutz liegt der Bergbahn Kitzbühel am Herzen.

Um ein harmonisches Miteinander von Mensch und Natur zu gewährleisten,
investiert die Bergbahn Kitzbühel laufend in ihre Infrastruktur. Statt Diesel
kommt zukünftig etwa bei den Pistenraupen Shell GTL (Gas-to Liquids) Fuel Alpine
zum Einsatz - auch beim Präparieren der Pisten für die diesjährigen
Hahnenkamm-Rennen im Rahmen des Ski-Weltcups.

Streif: zukunftsfähige Präparierung der berüchtigten Abfahrt

Vom 17. - 23. Jänner 2022 geht es in Kitzbühel wieder heiß her. In dieser Woche
trifft sich die gesamte Elite der Skiwelt vor Ort und für Kitzbühel sind die
Rennen der sportliche Höhepunkt des ganzen Jahres. Bei den diesjährigen Rennen
kommt der innovative Kraftstoff von Shell zum Einsatz und gewährleistet die
emissionsarme Präparierung der Piste.

"Bei allem, was wir tun, berücksichtigen wir stets das harmonische Miteinander
mit der Natur. Ressourcen zu sparen ist dabei der wichtigste Grundsatz. Wir sind
branchenweit Vorreiter, was die Umsetzung nachhaltiger Lösungen anbelangt. Shell
GTL Fuel Alpine ist hocheffizient umweltverträglich und zugleich leistungsstark
und passt daher ausgezeichnet in unser einzigartiges Nachhaltigkeitskonzept.
Besonders stolz sind wir, dass dieser neue Kraftstoff anlässlich der
bevorstehenden Hahnenkammrennen bei der Präparierung der Streif - der wohl
legendärsten Abfahrt aller Zeiten - bereits zum Einsatz kommt.", sagt Mag. Anton
Bodner, Vorstandsvorsitzender Bergbahn Kitzbühel.

Weniger lokale Emmissionen - bessere Kälteeigenschaften

Gert Seybold, Geschäftsführer Shell Austria erklärt: "Der mittels
Synthesetechnologie aus Erdgas hergestellte Diesel verbrennt sauberer als
herkömmlicher Dieselkraftstoff auf Erdölbasis und produziert somit weniger
lokale Emissionen in Form von Partikeln und Stickoxiden. Außerdem weist GTL Fuel
eine höhere Cetanzahl auf und enthält so gut wie keinen Schwefel und keine
aromatischen Verbindungen." Alpines Shell GTL Fuel, dass Shell über den
Markenpartner EnergieDirect aus dem Depot in München an die Bergbahn Kitzbühel
liefern wird, verfügt zudem über verbesserte Kälteeigenschaften (CFPP maximal
-30 Grad Celsius).

KitzSki setzt auf Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist ein zentrales Thema für die Bergbahn Kitzbühel. Komfortable
und energieeffiziente Angebote für seine Gäste und großzügig bemessene
Schutzzonen gewährleisten - vor allem im Winter - einen Einklang zwischen Piste
und Natur. Schon während der Bauarbeiten ist ein respektvoller Umgang mit dem
Boden, den Biotopen und Bächen, der Pflanzen- und Tierwelt selbstverständlich.

Durch unterschiedliche Maßnahmen, von Ökostrom bis zur Errichtung von
Ausgleichsflächen für Biotope, wird sichergestellt, dass sich alles harmonisch
in die Naturlandschaft einfügt und ein umweltfreundlicher Seilbahnbetrieb
gewährleistet wird.

Um auch die Luftemissionen in Einklang mit ihrer Strategie zu bringen, setzen
die Kitzbühler Bergbahnen nun auf Shell GTL Fuel Alpine und tragen so zur
Senkung der lokalen Emissionen bei.

"Das Ziel der gemeinsamen Zusammenarbeit von KitzSki und Shell ist die
Steigerung der Effizienz und Nachhaltigkeit. Als Premiummarken ziehen wir an
einem Strang, wenn es darum geht, den strategischen Fokus in Richtung
Nachhaltigkeit zu lenken. KitzSki, weltbestes Skigebiet, ist österreichweit der
erste Partner im Bereich Wintersport von Shell, was den Einsatz und die
Erprobung des Shell GTL Fuel Alpine anbelangt. Das Feedback unserer Mitarbeiter
ist hervorragend, weshalb intern der Wunsch besteht, flächendeckend auf den
synthetischen Kraftstoff für bessere Luft umzusteigen." , erklärt Mag. Christian
Wörister, Vorstand Bergbahn Kitzbühel.

Hinweise für Redaktionen

- Shell Austria GmbH gleicht ihre CO2-Emissionen, die durch die Firmenflotte
entstehen, aus.
- Weiters können auch alle Shell Mitarbeiter über ihre Tankkarte ihr CO2
ausgleichen.
- Auch Tankstellenkunden haben die Möglichkeit, im Rahmen des Shell CO2-
Ausgleichsprogramms das CO2 auszugleichen, das sie durch das Verbrennen des
Treibstoffs verursachen. Weitere Informationen finden Sie unter www.shell.at/
- Alle 131 firmeneigenen Shell Tankstellen wurden auf den Betrieb mit Ökostrom
umgestellt.

Pressekontakt:

Bergbahn AG Kitzbühel
Elisabeth Laiminger
Presse/Marketing
+436646118804
mailto:e.laiminger@kitzski.at
http://press.kitzski.at

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/149211/5121132
OTS: Bergbahn AG Kitzbühel


Wertpapier



0 Kommentare
Nachrichtenagentur: news aktuell
14.01.2022, 10:25  |  101   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Die Bergbahn Kitzbühel steigt auf Shell GTL Fuel Alpine um Im ersten Einsatz beim weltweit bekanntesten Skirennen Mit 57 Seilbahn- & Liftanlagen befördert die Bergbahn Kitzbühel das ganze Jahr über Naturliebhaber und Sportbegeisterte sanft hinauf in die atemberaubende Bergwelt der Tiroler Alpen. 233 …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel