checkAd

Tagesausblick für 06.05.: DAX bleibt im Abwärtstrend. Airbus hebt ab!

Anzeige

Die US-Notenbank hat erwartungsgemäß ihren Leitzins um 0,5 Punkte erhöht. Die Aktienmärkte reagierten zunächst erleichtert. DAX, CAC40 und EuroStoxx50 legten zur Markteröffnung deutlich zu und deuteten einen Ausbruch aus ihrem jeweilgen Abwärtstrend …

Die US-Notenbank hat erwartungsgemäß ihren Leitzins um 0,5 Punkte erhöht. Die Aktienmärkte reagierten zunächst erleichtert. DAX, CAC40 und EuroStoxx50 legten zur Markteröffnung deutlich zu und deuteten einen Ausbruch aus ihrem jeweilgen Abwärtstrend an. Im weiteren Verlauf bröckelten die Gewinne allerdings. Am Nachmittag drehte die Stimmung und der Kursrückgang der Leitindizes beschleunigte sich sogar. Beim DAX und EuroStoxx50 schlossen sogar in der Verlustzone. Die straffe Geldpolitik der Fed setzt die EZB zunehmend unter Druck, ebenfalls die Zinswende einzuleiten. Dies sorgte weiterhin für Verunsicherung bei den Anlegern.

Neu: Das neue onemarkets Magazin ist online. Darin lesen Sie unter anderem, wie Sie ihr Depot trotz hoher Inflation im Gleichgewicht behalten, wie Blockchain die Welt verändert und was eine Rückverlagerung der Lieferketten für Deutschland bedeuten würde. 

Der Anleihemarkt bleibt nach der Zinserhöhung der Fed in der Hand der Bären. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen hat die Marke von 1 Prozent überschritten. Die Rendite vergleichbarer US-Papiers schob sich über das 3-Prozent-Level. Die Entwicklungen an den Zinsmärkten ist auch maßgeblich für die Edelmetallnotierungen. Der Goldpreis schloss zwar auf Höhe des gestrigen Schlussstands. Vor allem Platin und Silber mussten einen großten Teil ihrer gestrigen Verluste heute wieder abgeben. Heute gab es zudem Meldungen wonach die OPEC+ Staaten die tägliche Fördermenge im Juni wie geplant nur um 432.000 Barrel erhöhen. Zudem wird die OPEC nicht für mögliche Engpässe aufgrund der Lage der Ukraine einspringen. Der Ölpreis legte daraufhin leicht zu. Blieb jedoch unter dem Aprilhoch.

Unternehmen im Fokus

Die Aktie von Airbus hob heute ab, nachdem der Flugzeugbauer bekanntgab, die Produktion der Mittelstrecken-Flugzeuge stärker als erwartet auszubauen. Der Hersteller von Anlagen für die Halbleiterindustrie Aixtron konnte Gewinn und Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich steigern. Gleichwohl nutzten viele Investoren die gute Nachricht heute, um Gewinne mitzunehmen. Der Autobauer BMW gab im ersten Quartal kräftig Gas. Gewinn und Umsatz legten jeweils zweistellig zu. Die Aktie prallte heute an der Widerstandsmarke von EUR 82,65 ab und fiel unter die Marke von EUR 80. Die Aktie von Henkel setzte heute die Talfahrt der vergangenen Monate fort. Der eingeleitete Sparkurs und die angepeilte EBIT-Marge im mittleren 10-Prozent-Bereich klangen noch wenig überzeugend. PVA Tepla meldete für das erste Quartal ein Umsatzplus von 40 Prozent und profitierte dabei von einem starken Geschäft im Halbleiterbereich. Die Jahresprognose wurde bestätigt. Zalando fiel im ersten Quartal in die Verlustzone. Anleger quittierten die schwachen Zahlen mit einem Kursabschlag von knapp zehn Prozent auf den tiefsten Stand seit Mai 2020.

Morgen legen unter anderem Adidas, Evonik, Intesa Sanpaolo, GEA Group, Jungheinrich, Krones und RTL Group Zahlen zum zurückliegenden Quartal vor. Deutsche Post und Drägerwerk laden zur Hauptversammlung.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Industrieproduktion, März
  • USA – Arbeitsmarktbericht, April

Chart: DAX

Widerstandsmarken: 14.100/14.300/14.500/14.820 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.100/13.450/13.750 Punkte

Der DAX eröffnete heute mit einem Gap auf 14.280 Punkte. In der Folge gab der Leitindex zunächst bis in den Bereich von 14.150 Punkte nach. Kurz vor Eröffnung der US-Märkte kippte der Index unter 14.150 Punkte und sank im weiteren Verlauf in die Verlustzone. Damit setzt sich der seit Tagen gebildete Seitwärtstrend zwischen 13.750 und 14.300 Punkten fort. Nachhaltige Bewegungen sind frühestens bei einem Ausbruch aus dieser Range zu erwarten. Auf der Oberseite besteht die Chance auf eine Erholung bis 14.500/14.820 Punkte. Auf der Unterseite droht eine Fortsetzung des Abwärtstrends bis 13.450 Punkte.

DAXin Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 21.12.2020–05.05.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAXin Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 06.05.2014– 05.05.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Discount-Call-Optionsscheine auf den DAX

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Cap-Level (obere Kursgrenze) in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX HR510Y 3,24* 13.500 14.000 14.06.2022
DAX HR4X26 2,83* 13.750 14.250 14.06.2022
* max. Rückzahlungsbetrag 5 Euro; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 05.05.2022; 17:20 Uhr

Discount-Put-Optionsscheine auf den DAX

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Cap-Level (untere Kursgrenze) in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX HR4X35 3,35* 14.800 14.300 14.06.2022
DAX HR4X3C 4,61* 15.600 15.100 14.06.2022
*max. Rückzahlungsbetrag 5 Euro; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 05.05.2022 17:20 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Discount-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 06.05.: DAX bleibt im Abwärtstrend. Airbus hebt ab! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
 |  486   |   

Disclaimer

Tagesausblick für 06.05.: DAX bleibt im Abwärtstrend. Airbus hebt ab! Die US-Notenbank hat erwartungsgemäß ihren Leitzins um 0,5 Punkte erhöht. Die Aktienmärkte reagierten zunächst erleichtert. DAX, CAC40 und EuroStoxx50 legten zur Markteröffnung deutlich zu und deuteten einen Ausbruch aus ihrem jeweilgen Abwärtstrend …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel