checkAd

    JPMorgan bleibt bullish  45609  7 Kommentare BYD-Aktie nach Zwölf-Milliarden-Crash: Jetzt zum Schnäppchenpreis zuschlagen?

    Die BYD-Aktie hat im vergangenen Monat rund zwölf Milliarden US-Dollar an Börsenwert verloren. Dem Downgrade von Broker UOB Kay Hian Holdingsaus der letzten Woche hält JPMorgan jetzt gegen.

    Für Sie zusammengefasst
    • BYD-Aktie verliert 12 Mrd. USD an Börsenwert im letzten Monat.
    • JPMorgan stuft Aktie auf "Übergewichten" aufgrund niedriger Bewertung.
    • Sorgen um Verkaufsziele und Preiskampf, Analysten sehen Bedrohung durch Huawei.
    0 Follower
    Autor folgen

    Die in Hongkong notierte BYD-Aktie hat im November zwölf Prozent an Wert verloren, während die Titel der Konkurrenten wie Tesla und XPeng jeweils um mehr als 15 Prozent zulegen konnten. Anleger sorgen sich um die Fähigkeit des Unternehmens, seine Verkaufsziele angesichts der schwierigen makroökonomischen Aussichten und des Preiskampfes mit Wettbewerbern zu erreichen.

    "Das Wachstumsprofil von BYD wird in Frage gestellt", und das Unternehmen könnte am Ende Marktanteile verlieren, zitiert Bloomberg Xiadong Bao, Fondsmanager bei Edmond de Rothschild Asset Management. Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist auf den niedrigsten Stand seit etwa zwölf Jahren gesunken.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Tesla!
    Short
    212,85€
    Basispreis
    1,07
    Ask
    × 14,89
    Hebel
    Long
    191,09€
    Basispreis
    1,08
    Ask
    × 14,76
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Laut UOB Kay Hian Holdings, dem einzigen Broker, der das Unternehmen mit "Sell" bewertet, sind hohe Einzelhandelsumsätze neben Preissenkungen, steigenden Lagerbeständen und zunehmendem Wettbewerb ein Hauptgrund für die Zurückhaltung der Anleger. "Die entstehende Allianz unter der Führung von Huawei, dem unangefochtenen Marktführer bei intelligenten vernetzten Fahrzeugen und autonomen Fahrtechnologien in China, wird eine ernsthafte Bedrohung für den etablierten Marktführer BYD darstellen", so die Analysten von UOB Kay Hian. In der Folge hatte der Broker auch das Kursziel drastisch gekürzt.

    JPMorgan-Analyst Nick Lei legt in dieser Woche nach und stuft die Aktie aufgrund hoher Rentabilität und niedriger Bewertung auf "Übergewichten". Die Bank führt die schwache November-Performance der BYD-Aktie teilweise auf Stagnation in der autonomen Fahrtechnologie zurück, was die Attraktivität für jüngere Käufer beeinträchtigen könnte.

    Die Sorgen über die Preissenkungen seien übertrieben, so JPMorgan weiter. BYD könnte sein Absatzziel von 3,0 Millionen Fahrzeugen in diesem Jahr erreichen und im Jahr 2024 3,6 Millionen Einheiten verkaufen. Das Kursziel senkt der Analyst aufgrund des schwierigen Marktumfelds von 310 auf 270 Hongkong-Dollar. Das entspricht einem Aufwärtspotenzial von knapp 30 Prozent gegenüber dem derzeitigen Niveau. Der Konsens ist noch rosiger. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt 64 Prozent über dem letzten Schlusskurs.


    Tipp aus der Redaktion: Lernen Sie in sieben Tagen mit Stefan Klotter das kleine Einmaleins der Charttechnik! Egal, ob Sie neu in der Welt der Charttechnik sind oder schon Erfahrung mitbringen: In diesem Video-Workshop wird Ihnen gezeigt, wie Sie Charttechnik gekonnt einsetzen können. Alles, was Sie brauchen, sind jeweils 10-15 Minuten morgens zum Kaffee, in der Mittagspause oder nach Feierabend. Jetzt hier kostenlos und unverbindlich mehr erfahren.


    Autorin: Gina Moesing, wallstreetONLINE Zentralredaktion




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    JPMorgan bleibt bullish BYD-Aktie nach Zwölf-Milliarden-Crash: Jetzt zum Schnäppchenpreis zuschlagen? Die BYD-Aktie hat im vergangenen Monat rund zwölf Milliarden US-Dollar an Börsenwert verloren. Dem Downgrade von Broker UOB Kay Hian Holdingsaus der letzten Woche hält JPMorgan jetzt gegen.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Kommentare

    Avatar
    19.12.23 15:58:18
    Zitat von Jan48: Wer hier BYD hochjubelt, gehört zur hirnlosen Gattung Obertroll.😭 Kann einfach nicht klar denken und Charts betrachten. Nur Bildchen von Schiffen, die es noch nicht gibt.


    Vollgummi
    Avatar
    19.12.23 14:43:54
    Avatar
    08.12.23 22:19:04
    Wer hier BYD hochjubelt, gehört zur hirnlosen Gattung Obertroll.😭 Kann einfach nicht klar denken und Charts betrachten. Nur Bildchen von Schiffen, die es noch nicht gibt.
    Avatar
    08.12.23 21:25:55
    Die Trolle suchen sich nen neuen Thread
    Avatar
    08.12.23 19:26:43
    Das wird hier nichts mehr dieses Jahr. Leider, auch für mich bitter. Wenn wir das Jahr mit 28€ beschließen können, wäre ich froh.

    Disclaimer