checkAd

    Immobilien-Unternehmen  3445  0 Kommentare Adler-Aktie crasht brutal: Sanierungsplan kassiert! Wie geht es jetzt weiter?

    Nach der Aufhebung des Sanierungsplans durch ein britisches Berufungsgericht steht der Immobilienkonzern Adler vor neuen Herausforderungen und finanziellen Schwierigkeiten. Die Aktie stürzt ab, erholt sich aber wieder.

    Für Sie zusammengefasst

    Ein britisches Berufungsgericht hob das Urteil des Londoner High Court auf, das den umstrittenen Sanierungsplan von Adler genehmigt hatte. Damit gerät der finanziell schwer angeschlagene Immobilienkonzern in neue Schwierigkeiten. Adler hatte im Vertrauen auf das erstinstanzliche Urteil neue Schulden in Höhe von 900 Millionen Euro aufgenommen und die Bedingungen seiner milliardenschweren Anleihen angepasst.

    Am Dienstag teilte Adler mit, dass der Court of Appeal of England and Wales entschieden hat, die vom High Court of Justice of England and Wales am 12. April 2023 erlassene "Sanction Order" aufzuheben. Diese "Sanction Order" hatte es dem Konzern ermöglicht, den Restrukturierungsplan gegen den Widerstand einer Gruppe von Gläubigern durchzusetzen.

    Adler betonte in einer ersten Stellungnahme, dass die Entscheidung des Berufungsgerichts keinen Einfluss auf die bereits umgesetzte finanzielle Restrukturierung habe. Der Konzern will die laufende Restrukturierung wie geplant fortsetzen. "Die Anleihebedingungen behalten unabhängig von der Entscheidung des Oberlandesgerichts nach deutschem Recht ihre volle Gültigkeit", so der Konzern.

    Dennoch drohen Adler weiterhin Probleme, da Gläubiger nun hohe Forderungen stellen könnten.

    Die Auswirkungen dieser Entwicklung waren an der Börse schnell zu spüren: Der Kurs der Adler-Aktie brach nach der Entscheidung um rund 30 Prozent ein, erholte sich aber kurz darauf wieder leicht und notierte am Mittag bei 41 Cent. Im Vergleich zum Vortag entspricht dies einem Minus von fast sieben Prozent.

    ADLER Group

    -5,71 %
    -5,77 %
    -15,14 %
    -31,73 %
    -78,85 %
    -99,30 %
    -99,56 %
    -99,25 %
    -99,21 %
    ISIN:LU1250154413WKN:A14U78

    Autor: Ferdinand Hammer, wallstreetONLINE Zentralredaktion

    Tipp aus der RedaktionInflation, Zins-Entscheide, Bankenpleiten, Ukraine-Konflikt. Die Liste der Faktoren, die Börsenkurse direkt beeinflussen ist lang. Und es geht immer schneller. Eine kleine Meldung reicht heute schon aus, um ein Depot zu zerpflücken. Die einzige Lösung: Man muss dem Markt einen Schritt voraus sein. Lernen Sie jetzt FAST BREAK kennen, den Börsendienst von Charttechnikexperte Stefan Klotter. Bis zum 31. Januar gibt es 30 Prozent Rabatt auf alle FAST-BREAK-Abos. Es lohnt sich also schnell zu sein. Hier mehr erfahren!



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonFerdinand Hammer

    Immobilien-Unternehmen Adler-Aktie crasht brutal: Sanierungsplan kassiert! Wie geht es jetzt weiter? Nach der Aufhebung des Sanierungsplans durch ein britisches Berufungsgericht steht der Immobilienkonzern Adler vor neuen Herausforderungen und finanziellen Schwierigkeiten. Die Aktie stürzt ab, erholt sich aber wieder.