checkAd

    Aufschlag von 50 Prozent  12745  0 Kommentare Paramount-Aktie bricht aus: Medienmogul Allen bietet 30 Milliarden US-Dollar!

    Medienunternehmer Byron Allen hat ein Angebot in Höhe von 14,3 Milliarden US-Dollar vorgelegt, um Paramount Global vollständig zu übernehmen, erfuhr man aus Insiderkreisen.

    Für Sie zusammengefasst
    • Medienunternehmer Byron Allen bietet 14,3 Milliarden US-Dollar für Übernahme von Paramount Global.
    • Angebot entspricht einem Aufschlag von 50% auf den letzten Handelspreis.
    • Allen plant Verkauf von Filmstudio, behält aber Fernsehsender und Streaming-Dienst.
    • Report: 3 europäische Dividendenkracher mit mehr als 9 % Rendite

    Allen schlägt vor, 28,58 US-Dollar je stimmberechtigter Aktie und 21,53 US-Dollar für nicht stimmberechtigte Anteile zu zahlen, was einem beträchtlichen Aufschlag von 50 Prozent auf den letzten Handelspreis entspricht. Mit den bestehenden Schulden einbezogen, würde sich der Wert der gesamten Transaktion auf etwa 30 Milliarden US-Dollar belaufen. Die Aktien von Paramount erleben einen Kursausbruch.

    Paramount Global Registered (B)

    -0,95 %
    -1,38 %
    +18,24 %
    -5,92 %
    -24,58 %
    -68,64 %
    -76,58 %
    -76,20 %
    -52,73 %
    ISIN:US92556H2067WKN:A2PUZ3

    Die Allen Media Group, hinter der Allen steht, hat gegenüber Bloomberg die Abgabe eines Angebots bestätigt. Sie betont: "Dieses 30-Milliarden-US-Dollar-Angebot, das Schulden und Eigenkapital umfasst, ist die beste Lösung für alle Aktionäre von Paramount Global, und das Angebot sollte ernst genommen und weiterverfolgt werden."

    Das von der Redstone-Familie beherrschte Medienimperium Paramount verzeichnete in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres einen Rückgang des Betriebsgewinns vor Abschreibungen um 30 Prozent auf 1,87 Milliarden US-Dollar, während der Umsatz stabil bei 22 Milliarden US-Dollar blieb. Allen beabsichtige, das Filmstudio von Paramount sowie Immobilien und geistiges Eigentum zu verkaufen, plane jedoch, die Fernsehsender und den Streaming-Dienst Paramount+ zu behalten und effizienter zu betreiben. Für diesen Zweck habe er sich bereits mit Banken und anderen Investoren zusammengetan. Das berichtet Bloomberg.

    Allen, der vom Stand-up-Comedian zum TV-Produzenten avancierte, hat in den vergangenen Jahren bereits mehr als eine Milliarde US-Dollar in den Erwerb von Medienunternehmen investiert, darunter " The Weather Channel" und lokale TV-Sender. Er betont seine guten Aussichten für weitere Akquisitionen aufgrund bereits erteilter regulatorischer Genehmigungen für den Besitz von Sendern. Zudem stellte er klar, dass sein Unternehmen nicht groß genug sei, um Eigentumsgrenzen auszulösen.

    Auch Walt Disney im Visier von Allen

    In einem separaten, aber ebenso ehrgeizigen Vorstoß bot Allen Walt Disney – in einer persönlichen Nachricht an den Vorstandsvorsitzenden Bob Iger – vorläufig zehn Milliarden US-Dollar für das renommierte Sendernetzwerk ABC sowie die Kabelsender FX und National Geographic an. Obwohl Iger angedeutet hatte, offen für Angebote zu sein, entschied er sich später gegen einen Verkauf.

    Allens bisherige Versuche, Unternehmen wie den Fernsehsender Tegna oder das Footballteam Denver Broncos zu erwerben, waren nicht von Erfolg gekrönt.

    Autor: Nicolas Ebert, wallstreetONLINE Zentralredaktion

    Tipp aus der Redaktion: Die Bevölkerung wächst und wird immer älter. Kein Wunder, dass der Gesundheitssektor nahezu explodiert. Und davon können Sie genau jetzt profitieren: mit Biotech Small Caps. Hier lauert noch echtes Rendite-Potenzial, das seinen Höhepunkt noch lange nicht erreicht hat. Der kostenfreie Biotech-Report enthüllt gleich fünf Geheim-Tipps.





    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonNicolas Ebert

    Aufschlag von 50 Prozent Paramount-Aktie bricht aus: Medienmogul Allen bietet 30 Milliarden US-Dollar! Medienunternehmer Byron Allen hat ein Angebot in Höhe von 14,3 Milliarden US-Dollar vorgelegt, um Paramount Global vollständig zu übernehmen, erfuhr man aus Insiderkreisen.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer