checkAd

    Aktien Osteuropa Schluss  137  0 Kommentare Erneut ohne klare Richtung

    Für Sie zusammengefasst
    • Osteuropäische Börsen uneinheitlich
    • Stärkere Kursabschläge in Polen
    • Ungarischer Leitindex kaum verändert

    PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Dienstag abermals uneinheitlich geschlossen. Stärkere Kursabschläge gab es in Polen, während am ungarischen Parkett der Leitindex kaum von der Stelle kam. Die europäischen Leitbörsen standen nach enttäuschenden Inflationsdaten aus den USA unter Druck.

    Der polnische Wig-20 sackte um 1,92 Prozent auf 2300,09 Zähler ab. Der marktbreite Wig verlor 1,75 Prozent auf 78 038,67 Punkte. Größere Verluste unter den Schwergewichten verbuchten die Anteile der Supermarktkette Dino Polska mit minus 3,71 Prozent. Bei den Finanztiteln sackten PZU um 1,46 Prozent ab. Einbußen von 1,27 Prozent verbuchten Orlen .

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu OTP Bank - Orszagos Takarekpenztar es Kereskedelmi Bank Nyrt!
    Short
    18.681,54€
    Basispreis
    0,31
    Ask
    × 14,42
    Hebel
    Long
    16.386,07€
    Basispreis
    0,32
    Ask
    × 13,95
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Beim Bux in Ungarn fiel die Kursbewegung mit minus 0,01 Prozent auf 64 756,50 Zähler gering aus. Während OTP Bank unter den Standardwerten um 1,68 Prozent zulegten, fielen die Papiere des Pharmakonzerns Gedeon Richter um annähernd zwei Prozent. Bei den Aktien des Ölkonzerns Mol beliefen sich die Abgaben auf 0,69 Prozent. Magyar Telekom sanken um 0,77 Prozent.

    Der PX in Prag gewann 0,43 Prozent auf 1470,99 Punkte. Bei den schwer gewichteten Titeln kletterten die beiden österreichischen Werte von Vig und Erste Group um bis zu 1,7 Prozent hinauf. Etwas Gegenwind brachte der Versorgerwert CEZ mit minus 1,39 Prozent.

    In Russland wurden Zuwächse verbucht. Der RTS-Index legte um 0,19 Prozent auf 1123,08 Zähler zu./sto/ger/APA/ajx/he





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    Aktien Osteuropa Schluss Erneut ohne klare Richtung Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Dienstag abermals uneinheitlich geschlossen. Stärkere Kursabschläge gab es in Polen, während am ungarischen Parkett der Leitindex kaum von der Stelle kam. Die europäischen Leitbörsen standen nach …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer