checkAd

    Neue Mehrjahrestiefs drohen  29673  0 Kommentare Nike am Abgrund: Gelingt die Rettung in letzter Sekunde?

    Die Papiere von Nike stecken in einer äußerst schwierigen Situation: Nur zwei Prozent liegt die Aktie von 52-Wochen-Tiefs entfernt. Darunter droht der Abgrund.

    Für Sie zusammengefasst
    • Nike-Aktie nur 2% von Tief entfernt
    • Schwache Quartalsberichte sorgen für Abverkauf
    • Neue Mehrjahrestiefs drohen, Bullen haben wenig Chancen

    Die Aktie des Sportartikelherstellers Nike schwächelt bereits seit zweieinhalb Jahren. Nach einer Halbierung des Kurses ist vom Corona-Boom nichts mehr zu spüren. Angesichts sinkender Margen, hoher Lagerbestände und eines intensiven Wettbewerbs mit Adidas herrscht inzwischen Katerstimmung.

    Die erreicht mittlerweile ein besorgniserregendes Niveau, denn sollte die Aktie in den kommenden Tagen nur geringfügig höhere Abgaben als das Minus von 17 Prozent gegenüber dem Jahreswechsel verzeichnen, droht eine Verkaufslawine. Der Blick in den Chart:

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu adidas AG!
    Long
    209,23€
    Basispreis
    1,54
    Ask
    × 14,59
    Hebel
    Short
    238,01€
    Basispreis
    1,54
    Ask
    × 14,59
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    NKE_d_09042024.png

    Schwache Quartalsberichte sorgen wiederholt für Abverkauf

    In den vergangenen zwölf Monaten hat Nike 26,5 Prozent an Wert eingebüßt. Den größten Teil davon seit dem Jahreswechsel. Damit regieren in der Aktie nach einem vielversprechenden Erholungstrend im Herbst letzten Jahres wieder die Bären.

    Nachhaltige Abverkaufskatalysatoren waren die beiden letzten Quartalsberichte, die gezeigt haben, wie schwierig sich das Umfeld für Nike aktuell gestaltet, einerseits zu einem Wachstum auf dem Niveau vor der Corona-Pandemie zurückzukehren und gleichzeitig andererseits die Lager zu leeren, ohne die Margen weiter unter Druck zu setzen.

    Neue Mehrjahrestiefs drohen

    Die anhaltenden Kursverluste führten zu einem Death Cross der Durchschnittslinien, also einem vielbeachteten Verkaufssignal. Dieses hat Nike inzwischen in den Bereich von 90 US-Dollar geführt. Hier liegt das im September markierte 52-Wochen-Tief.

    Sollte dieses unterschritten werden, drohen der Aktie empfindliche Verluste, denn die nächste Marke, die als Support dienen könnte, ist die Unterstützung bei 82,50 US-Dollar, die durch das Tief im Herbst 2022 gebildet wird. Sollte auch dieses aufgegeben werden, würden Nike neue Mehrjahrestiefs drohen.

    Kursanstiege dürften verkauft werden

    Die Chancen eines solchen Negativszenarios sind hoch, denn die technische Indikation ist äußerst schwach, wie der Blick auf den Relative-Stärke-Index (RSI) sowie den Trendstärkeindikator MACD zeigt. Der RSI notiert aktuell auf Tagesbasis bei 33 Punkten, auf Wochenbasis bei 37 Punkten.

    Das ist äußerst niedrig, aber noch nicht niedrig genug, um als überverkauft oder gar im Extrembereich liegend bezeichnet zu werden. Hier liegt also weiteres Abwärtspotenzial vor. Der MACD zeigt tief im Minusbereich liegend einen intakten und dynamischen Abwärtstrend an. Entspannung ist hier mit einem möglichen Sprung über die (rote) Signallinie bislang nur zu erahnen – und auch ein solcher würde keine unmittelbare Trendwende garantieren.

    Für die Bullen spricht nur wenig

    Auf der Habenseite der Bullen steht aktuell eigentlich nur, dass der RSI konstante, aber für niedrigere Notierungen der Aktie keine noch geringeren Tiefs erzielt. Für eine klar bullishe Divergenz ist diese Entwicklung aber zu schwach ausgeprägt – auch weil der MACD im Unterschied zum RSI ein neues Tief in der Aktie mit einem neuen eigenen Tief bestätigen würde.

    Zwar besteht mit einem möglichen Gap-Close bei 100 US-Dollar die Möglichkeit der Bullen, den Abwärtstrend zu kontern. Hier würde Nike aber sowohl auf die Oberkante des Abwärtstrends als auch die 50- sowie die 200-Tage-Linie treffen. Ein erneutes Zurücksetzen an dieser Marke würde daher auch im Falle eines Rebounds der Aktie als wahrscheinlich gelten müssen.

    Fazit: Auf weitere Verluste einstellen

    Damit sollten sich Anleger in der Aktie von Nike auf weitere Verluste einstellen. Selbst wenn die Aktie in den kommenden Wochen steigen sollte, ist angesichts des massiven Widerstands zwischen 100 und 105 US-Dollar mit erneuten Verkäufen zu rechnen. Erst Notierungen oberhalb dieses Bereichs würde für ein Entspannungssignal sorgen.

    Darunter bleibt die Lage für den Sportartikelhersteller äußerst angespannt. Angesichts der schwachen, aber noch nicht überverkauften Situation in der Aktie sind neue 52-Wochen-Tiefs aktuell das wahrscheinlichste Szenario. Für einen Einstieg auf der Long-Seite ist es daher noch viel zu früh, Positionen zur Unterseite empfehlen sich nach dem Break der Unterstützung bei 88,81 US-Dollar.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross

    Neue Mehrjahrestiefs drohen Nike am Abgrund: Gelingt die Rettung in letzter Sekunde? Die Papiere von Nike stecken in einer äußerst schwierigen Situation: Nur zwei Prozent liegt die Aktie von 52-Wochen-Tiefs entfernt. Darunter droht der Abgrund.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer