checkAd

    Aktien New York Ausblick  553  0 Kommentare Schwächerer Start erwartet - Fokus auf Quartalszahlen

    Für Sie zusammengefasst
    • Wall Street zeigt Verluste: Dow Jones und Nasdaq 100 im Minus.
    • US-Inflation verunsichert Anleger, Geldpolitik tritt in den Hintergrund.
    • Banken wie JPMorgan enttäuschen mit Quartalszahlen, Chipkonzerne leiden.

    NEW YORK (dpa-AFX) - Am Ende einer geschäftigen Woche zeichnen sich an der Wall Street Verluste ab. Gut eine Stunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial auf 38 390 Punkte und damit 0,4 Prozent im Minus. Der Nasdaq 100 wurde ebenfalls 0,4 Prozent tiefer mit 18 231 Zählern erwartet.

    Am Mittwoch hatte eine überraschend hohe US-Inflation die Anleger zunächst vergrault, da damit die Erwartungen an eine Zinssenkung durch die US-Notenbank Fed noch weiter nach hinten verschoben worden war. Am Donnerstag griffen Investoren dann aber zumindest bei Tech-Werten schon wieder zu. Und: die Standardwerte-Indizes holten nach einem schwachen Start zum Handelsende hin zumindest wieder auf.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Dow Jones Industrial Average Excess Return!
    Short
    41.987,97€
    Basispreis
    26,66
    Ask
    × 14,53
    Hebel
    Long
    36.167,59€
    Basispreis
    27,09
    Ask
    × 14,53
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Experten verwiesen darauf, dass die Geldpolitik erst einmal ein klein wenig in den Hintergrund rücke, da zunehmend auf in Summe gute US-Konjunkturdaten geschaut werde. Die zeigten, dass die US-Wirtschaft bislang mit dem hohen Leitzins gut zurechtkomme. Zudem setzten Investoren auf eine gute Berichtssaison zum ersten Quartal.

    Diese geht mit ersten Resultaten von Banken nun so langsam los. Der US-Großbank JPMorgan bescherten zwar geringere Rückstellungen für Kreditausfälle im ersten Quartal überraschend viel Gewinn, allerdings blieb das Nettozinsergebnis hinter der Erwartung zurück. Zudem rechnet das Finanzinstitut mit höheren Kosten in diesem Jahr als bisher. Der Aktienkurs fiel vorbörslich um 2,5 Prozent. Damit würde sich der Rücksetzer im jüngsten Rekordhoch im Hauptgeschäft ausweiten. Die Blicke richten sich auch auf Geschäftszahlen der Banken Wells Fargo und Citigroup .

    Die Aktien der Chipkonzerne Intel und AMD dürften ebenfalls mit Kursverlusten starten. Hintergrund ist ein Bericht des "Wall Street Journal", wonach chinesische Telekomkonzerne auf Geheiß der Regierung des Landes mittelfristig keine Computerchips aus dem Ausland mehr nutzen sollen. Laut einem Branchenexperten ist das aber eher eine Erweiterung dessen, was im Grunde schon bekannt sei. AMD und Intel fielen im vorbörslichen US-Handel dennoch um jeweils fast 2 Prozent.

    Auf den Papieren des Saatgut- und Agrarchemiekonzerns Corteva lastete eine Abstufung durch JPMorgan von "Overweight" auf "Neutral". Laut den Analysten dauert der Lagerbestandsabbau bei Agrarchemikalien in Südamerika und Europa an, die Preise fielen weiter. Die Aktien der Bayer -Konkurrentin fielen vorbörslich um 1,6 Prozent./mis/nas





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    Aktien New York Ausblick Schwächerer Start erwartet - Fokus auf Quartalszahlen Am Ende einer geschäftigen Woche zeichnen sich an der Wall Street Verluste ab. Gut eine Stunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial auf 38 390 Punkte und damit 0,4 Prozent im Minus. Der Nasdaq 100 wurde ebenfalls 0,4 …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer