checkAd

     8949
    Anzeige
    Die CS Medica Aktie: Von 0,50 EUR auf über 3,00 EUR in weniger als 6 Monaten

    Es gibt gute Gründe, warum sich Investoren und Trader noch heute ein paar Aktien (WKN A3CYEQ) ins Depot legen sollten, denn hier geht es bald Schlag auf Schlag in Richtung Allzeithoch (2,80 EUR) und darüber hinaus.

    Die CS Medica A/S wurde im August 2011 in Kopenhagen gegründet. Das dänische Unternehmen hat sich auf die Forschung, Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Medikamenten spezialisiert, die basierend auf der therapeutischen Wirkung von Cannabinoiden bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen und stressbedingten Störungen eingesetzt werden.

     

    Das Wichtigste in Kürze:

    • Chinesischer Investor RongShi will bis kommenden Monat eine Kapitalerhöhung im Volumen von 2,1 Millionen Aktien zu 1,89 EUR pro Aktie erwerben – das sind 309 Prozent Aufschlag auf den aktuellen Kurs.
    • Der chinesische Investor will im Anschluss, basierend auf der Zulassung von 5 CANNASEN Produkten durch die chinesische Zulassungsbehörde für Medikamente (FDA), weitere 2,1 Millionen Aktien zu 3,77 EUR pro Aktie erwerben – das sind 618 Prozent Aufschlag auf den aktuellen Kurs.
    • Allein die Produktpipeline der 9 bereits eingeführten Medikamente hat einen Marktwert von 163 Millionen EUR bzw. 13,23 EUR pro Aktie – das sind 2.776 Prozent Aufschlag auf den aktuellen Kurs.
    • Die Aktien der dänischen MedTech Gesellschaft werden zwar bereits an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt – den Marktteilnehmern ist das Unternehmen jedoch noch gänzlich unbekannt.
    • Diese Kaufempfehlung ist die erste Publikation über die Aktien der CS Medica Aktie im deutschsprachigen Raum. In den kommenden Tagen werden weitere Kaufempfehlungen folgen. Darüber hinaus wird sich das Management der Gesellschaft auf Roadshow nach Deutschland begeben und sowohl auf Kapitalmarktkonferenzen präsent sein, als auch One-2-One Präsentationen für ausgewählte Investoren (Investment Fonds, Family Offices) vor Ort in Hamburg, Frankfurt und München halten.
    • Fazit: wer jetzt kauft sollte sich bereits im kommenden Monat über einen Kursgewinn von mehr als 300 Prozent freuen können. Den Monat darauf könnte sich der Kursgewinn bereits auf über 600 Prozent erhöht haben und wenn die Roadshow richtig einschlägt, was durchaus im Bereich des Wahrscheinlichen liegt, dann können Anleger, die jetzt einsteigen, sogar von bis zu 2.776 Prozent Kursgewinn träumen.

     

    Herausragendes Produktportfolio

    Dabei beinhaltet das Produktportfolio von CS Medica gleich sechs potentielle Blockbuster, die unter der Eigenmarke CANNASEN vertrieben werden und die gegen Schuppenflechte (Psoriasis), Gelenkerkrankung (Arthritis), Schlafstörungen (Insomnia), Haarausfall (Alopezie) und Allergien (Rhinitis, Urtica) wirken, beziehungsweise die zur schnelleren Wundheilung eingesetzt werden.

    Alles in allem adressiert das dänische Unternehmen einen Markt im Volumen von mehr als 160 Milliarden EUR und geht dabei davon aus, hiervon bis zu 565 Millionen EUR für sich gewinnen zu können.

    Nachfolgend eine Übersicht wie sich das Marktpotential der einzelnen Produkte im Detail darstellt. Das hinsichtlich Marktdurchdringung und Umsatzgenerierung führende Produkt ist das Arthritis Gel, dass sowohl unter der Eigenmarke CANNASEN als auch im Rahmen von White-Label Lösungen für Dritte als Produkt des Jahres 2024 durch die Reformhauskette gekürt wurde.





    Der Verkauf der Produkte erfolgt gleich über mehrere Kanäle. Dabei wird die Eigenmarke CANNASEN natürlich über die eigene Website angeboten:

    CANNASEN® - Wirksame rezeptfreie Behandlung - Jetzt kaufen!

    Darüber hinaus gibt es einen eigenen Amazon-Shop, der auf vielen Sprachen erreichbar ist und über den die Produkte der Eigenmarke CANNASEN ebenfalls vertrieben werden:

    CANNASEN - Schützendes Nasalgel - Feuchtigkeitsspendend - Linderung von Verstopfung - Gegen typische Symptome wie Schnupfen, Heuschnupfen, entzündete Nasenschleimhaut und Verstopfte Nase 10ml. : Amazon.de: Drogerie & Körperpflege

    Schließlich gibt es diverse Kooperationen um die eigenen Produkte als White-Label-Lösung über Drittanbieter zu vertreiben. So gelangen die Produkte von CS Medica unter anderem in die hiesigen Reformhäuser.




     

    Weltweite Präsenz

    Der Umsatz von CS MEDICA teilt sich ungefähr zu gleichen Teilen in Umsätze aus der eigenen Marke CANNASEN® und der Produktion von White Label Produkten. Die führenden Produkte, insbesondere im Bereich der Schmerztherapie, wie das Arthritis-Gel oder das Schmerzpflaster, zusammen mit dem Anti-Haarausfall-Serum und den Psoriasis-Behandlungen, tragen maßgeblich dazu bei. Etwa 70% der Umsätze entfallen auf Europa, wobei ein bedeutender und wiederkehrender Geschäftsbetrieb in den nordischen Ländern und darüber hinaus stattfindet.





    Produktzulassungen durch die jeweiligen Gesundheitsministerien gibt es bereits für Kontinental-Europa, Großbritannien, die Schweiz, Israel, Indien, Australien und die USA.

    Entsprechende Zulassungsverfahren laufen darüber hinaus in Malaysia, Thailand, China, Japan, Kuwait, Jordanien, Serbien, Bosnien und Montenegro.

    Schließlich sollen Zulassungsverfahren für die CS Medica Produkte in Kanada, Mexiko, Brasilien, Argentinien, Uruguay, Chile, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi Arabien, dem Irak, Südkorea und der Türkei gestartet werden.

     

    Unglaublich unterbewertet

    Das Unternehmen hat insgesamt 12.322.635 Aktien. Somit liegt der aktuelle Börsenwert bei einem Kurs von 0,50 EUR gerade einmal bei 6,2 Millionen EUR. Dass dieser Kurs schlichtweg viel zu niedrig ist, wird gleich durch mehrere Fakten belegt:

    1. Seit Börsengang fanden die Aktienplatzierungen zu stetig steigenden Kursen statt

    • 2021: Im September fand der Börsengang der CS Medica A/S statt. Dabei wurden öffentlich 2.902.000 Aktien zu umgerechnet 1,05 EUR pro Aktie angeboten – die Nachfrage überstieg das Angebot um 158 Prozent.
    • 2022: Ein Jahr nach dem erfolgreichen Börsengang wurden Aktienoptionen ausgeübt. Hierbei wurden 1.065.335 Aktien zu umgerechnet 1,25 EUR pro Aktie ausgegeben. Im selben Jahr wurde dann auch das bisherige Allzeithoch bei 2,80 EUR erreicht.
    • 2023: Der chinesische Investor RongShi verpflichtet sich zur Übernahme von 2.132.954 Aktien zu umgerechnet 1,89 EUR pro Aktie. Dieses Investment soll nun im kommenden Monat über die Bühne gehen und spätestens dann wird der Markt reagieren und der Aktienkurs wird vom aktuellen Niveau aus gesehen um über 300 Prozent zulegen.

     

    2. Das bestehende Produktportfolio und die Pipeline an haben einen Wert, der den aktuellen Aktienkurs um ein Vielfaches überschreitet

    Seit Börsengang konnte das Unternehmen diverse Meilensteine erreichen. Nach der Markteinführung von acht Produkten im Heimatmarkt Dänemark konnten Zulassungen in mehr als 25 weiteren Ländern erreicht werden. Über 550.000 Medikamente wurden seither produziert und ausgeliefert und neben Europa (mit Deutschland als Hauptmarkt) auch nach Australien, Indien und Amerika verschickt.

    Um die einzigartigen Produkte zu schützen wurden 14 Patente eingereicht, drei davon konnten bereits gesichert werden. 13 weitere Medikamente befinden sich in klinischen Testphasen.


    Nachfolgend eine Übersicht der Medikamente, der Entwicklungsstadien und des durch das Unternehmen selbst geschätzten Marktwertes der Medikamente.

    3. Cannabis-Aktien gehören in jedes Depot

    Das Wachstumspotential der Cannabis-Branche ist groß und vor allem in der Medizin gewinnen die Eigenschaften von Cannabis immer mehr an Bedeutung. Wurden der Besitz und Konsum von Marihuana vor wenigen Jahren noch grundsätzlich verteufelt, wird medizinisches Cannabis mehr und mehr in der Schmerztherapie eingesetzt. Die in Marihuana enthaltenen Wirkstoffe CBD und Cannabidiol können beispielsweise Patienten mit chronischen Schmerzen das Leben erleichtern. Darüber hinaus reduzieren CBD und Cannabidiol bei Menschen mit Tourette-Syndrom das Auftreten von Tics (unwillkürliche Bewegungen von Muskeln). Pharmazeutisches Cannabis hilft außerdem, Nebenwirkungen von Chemotherapien abzumildern, unangenehme Ohrgeräusche zu behandeln beim Tinnitus-Syndrom und Panikattacken zu reduzieren bei Patienten mit PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung).

    In Deutschland und vielen anderen Ländern ist es inzwischen selbstverständlich, dass Marihuana als Arzneimittel eingesetzt wird, Cannabis auf Rezept ist hierzulande Normalität. Somit treffen die Produkte von CS Medica auf eine enorm wachsende Branche.

     

    Für uns ist es ganz klar, der Kurs der CS Medica Aktie wird bis Ende kommenden Monats zumindest das Einstiegsniveau des chinesischen Investors RongShi bei 1,89 EUR pro Aktie erreichen:

    Ein Bild, das Text, Schrift, Reihe, Diagramm enthält. Automatisch generierte Beschreibung

    Überdurchschnittliches Umsatzwachstum

    Dadurch, dass die Produkte nunmehr auf dem Markt sind, erwartet das Management der CS Medica A/S im Zeitraum 2024 bis 2028 ein durchschnittliches Umsatzwachstum von knapp 300 Prozent pro Jahr. Dabei soll der Zeitraum zwischen Auftragserteilung und Rechnungseingang im B2B Bereich von derzeit 10 Monaten auf 5 Monate halbiert werden.

    Ein Bild, das Text, Screenshot, Diagramm, Reihe enthält. Automatisch generierte Beschreibung

    Die Investment Highlights

    Kurz gefasst könnte man sagen: da wo andere nur reden ist CS Medica bereits erfolgreich am Verkaufen! Eine so reife und umfangreiche Produktpipeline, die auch noch den Nerv der Zeit trifft, die muss an der Börse mehr wert sein als die 6,2 Millionen EUR, die das Unternehmen aktuell auf die Waage bringt. Die überfällige Aufwertung des Unternehmens wird unserer Meinung nach nun auch sehr kurzfristig passieren…  und das hat gute Gründe.

     

    Ein Bild, das Text, Screenshot, Schrift, Zahl enthält. Automatisch generierte Beschreibung

     

     

    Fazit

    Die Analysten der European Capital SE vergeben ein Kursziel in Höhe von 3,77 EUR pro Aktie der CS Medica A/S. Das entspricht der zweiten Investment-Tranche des chinesischen Investors RongShi. Das entspricht einem Aufschlag von mehr als 600 Prozent auf das aktuelle Kursniveau.

    Fundamental gesehen birgt das aktuelle Produktportfolio einen enormen Wert, der durch die Börse aktuell noch in keinster Weise reflektiert wird. Das erfahrene Management um die beiden Unternehmensgründer Lone und Gitte Henriksen kümmert sich derzeit aktiv um Gespräche mit potentiellen Partnern bezüglich des Verkaufs eines Teils des Produktportfolios. Hier könnten signifikante Werte gehoben werden, die den Vertrieb des verbleibenden Portfolios als auch die weitere Produktentwicklung beflügeln würden.

    Das adressierte Marktvolumen der existierenden Produkte ist riesig. Hierbei gibt das Management der Gesellschaft an, davon 565 Millionen EUR für CS Medica akquirieren zu können. Die über 550.000 existierenden Kunden sprechen eine klare Sprache. Hinzu kommt, dass von CS Medica entwickelte Produkte bereits mehrfach ausgezeichnet wurden. Das Arthritis Schmerzgel wurde jüngst zum Reform Produkt des Jahres 2024 gewählt.

    Schließlich gehen wir davon aus, dass der Aktienkurs vor der Aufnahme eines signifikanten Momentums steht. Denn an der Frankfurter Wertpapierbörse fanden die Aktien bisher keine Beachtung. Dies aus einem einfachen Grund: Bisher wurde schlichtweg nicht mit dem deutschsprachigen Kapitalmarkt kommuniziert – obwohl Deutschland operativ neben dem Heimatmarkt Dänemark zu dem Wachstumstreiber Nummer 1 gehört. Die Notiz an der Heimatbörse Spotlight hat wenig angeschlossene Wertpapierhandelsbanken. Aber nur dort werden kursrelevante Unternehmensnachrichten publiziert.

    Das soll sich jetzt ändern und der Vorstand von CS Medica steht kurz davor einen Vertrag mit den einschlägigen Anbietern für die Verbreitung von Pflichtmitteilungen (Ad-hoc und Corporate News) im deutschsprachigen Raum abzuschließen. Noch in diesem Quartal soll die Kommunikation somit auch mit dem hiesigen Kapitalmarkt aufgenommen werden. Das beinhaltet auch Roadshows – sowohl zu institutionellen Investoren als auch zu Finanzjournalisten.

    Die heutige Empfehlung durch European Capital ist somit der erste Schritt in Richtung Kapitalmarktkommunikation in Deutschland. Viele weitere Maßnahmen werden folgen. Sicherlich nicht ohne Auswirkungen auf den Kurs. Wer jetzt investiert kann davon profitieren.
     

    Achtung: Wichtiger Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte
     
    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen dieser Publikation Interessenkonflikte bestehen:

     

    Rechtliche Hinweise/Disclaimer der EC European Capital SE

     
    Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der EC European Capital SE. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.
      
    1. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:
     
    Wir weisen hiermit darauf hin, dass Gesellschafter, Redakteure, Mitarbeiter sowie Personen bzw. Unternehmen die an der Erstellung dieser Veröffentlichung beteiligt sind, sowie Auftraggeber (Dritte) der Publikation von EC European Capital SE zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung direkt oder indirekt Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen der jeweiligen Publikation besprochen werden, halten und daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung, d.h. auch einer erhöhten Handelsliquidität interessiert sind, da die Absicht besteht, in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung diese Wertpapiere zu verkaufen und an steigenden Kursen und Umsätzen zu partizipieren. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben. Sie sind aber auch daran interessiert, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.
     
    EC European Capital SE und seine Mitarbeiter werden zudem für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und Veröffentlichung dieser Publikation sowie für andere Dienstleitungen entgeltlich entlohnt. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.
     
    Diese Vergütung kann durch das Unternehmen über das die EC European Capital SE Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die im Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Dieser wird zunächst dadurch begründet, dass die der EC European Capital SE im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte. Die EC European Capital SE und/oder mit ihr verbundene Unternehmen haben mit der gegenständlichen Gesellschaft bzw. mit deren Aktionären eine kostenpflichtige Vereinbarung zur Erstellung der redaktionellen Besprechung getroffen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.
     
    Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:
     
    Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt ist insbesondere gegeben, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen
     
    -an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält,
     
    -in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,
     
    -in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging,
     
    -mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundenen Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens
     
    -oder von diesen abgeleiteten Derivaten handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.
     
    EC European Capital SE verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Arbeitsschritte:
     
    -Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.
     
    -Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.
     
    -EC European Capital SE und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hat Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.
     
    -EC European Capital SE und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat EC European Capital SE eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.
     
    -EC European Capital SE und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hält an dem analysierten Unternehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens überschreitet.
     
    3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter
     
    Die Publikation der EC European Capital SE dient ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.
     
    Bei der Erstellung der Informationen verwendet EC European Capital SE unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. EC European Capital SE verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. EC European Capital SE und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, dass diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt EC European Capital SE keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.
     
    4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden
     
    Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.
     
    Es werden auch Methoden der technischen Aktienanalyse verwendet, wobei basierend auf dem bisherigen Kursverlauf Annahmen für den zukünftig erwarteten Kursverlauf getroffen werden (unter Anderem z.B. Kursziele).
     
    Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte Fundamental- Analyse berücksichtigt.
     
    5. Sensitivität der Bewertungsparameter – Änderungsmöglichkeit
     
    Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.
     
    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.
     
    6. Bedeutung der Empfehlungen
     
    Die Aussagen und Meinungen der EC European Capital SE in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der EC European Capital SE oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden. Die Publikationen von EC European Capital SE sollten somit ausdrücklich nicht als unabhängige Finanzanalysen oder gar Anlageberatung gewertet werden, da erhebliche Interessenskonflikte vorliegen.
     
    Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.
     
    Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:
     
    Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten
     
    Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten
     
    Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten
     
    7. Risikohinweise:
     
    Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.
     
    Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.
     
    Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluss auf den Aktienkurs haben.
     
    Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, dass dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächlichen Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.
    Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, dass er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.
     
    In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.
     
    Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.
     
    Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.
     
    8. Haftungsausschluss:
     
    Die EC European Capital SE übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.
     
    Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch EC European Capital SE vorgestellt werden, investieren, also Kapital, mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.
     
    Jegliche Haftung der EC European Capital SE und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der EC European Capital SE wird ausgeschlossen.
     
    Bei der Erstellung der Informationen verwendet EC European Capital SE unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit, der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.
     
    Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.
     
    Alle Veröffentlichung von EC European Capital SE sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.
     
    Die in den jeweiligen Publikationen von EC European Capital SE angegebenen Preise zu besprochenen Wertpapieren sind, soweit nicht gesondert ausgewiesen, Tagesschlusskurse des letzten Börsentages vor der jeweiligen Veröffentlichung.
     
    9. Verantwortlichkeit nach Tele-Medien-Gesetz (TMG)
     
    Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
     
    10. Haftung für Links
     
    Soweit unsere Links zu externen Webseiten Dritter enthalten, weisen wir darauf hin, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkreten Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.
     
    11. Hinweis auf Gebietsausschluss:
     
    Die Veröffentlichungen der EC European Capital SE sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.




    Verfasst von IR-News
    Die CS Medica Aktie: Von 0,50 EUR auf über 3,00 EUR in weniger als 6 Monaten Die CS Medica A/S wurde im August 2011 in Kopenhagen gegründet. Das dänische Unternehmen hat sich auf die Forschung, Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Medikamenten spezialisiert, die basierend auf der therapeutischen Wirkung von Cannabinoiden bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen und stressbedingten Störungen eingesetzt werden. Es gibt gute Gründe, warum sich Investoren und Trader noch heute ein paar Aktien (WKN A3CYEQ) ins Depot legen sollten, denn hier geht es bald Schlag auf Schlag in Richtung Allzeithoch (2,80 EUR) und darüber hinaus.