checkAd

     177  0 Kommentare US-Bankenriese JPMorgan rechnet dank hoher Leitzinsen mit mehr Zinsüberschuss

    Für Sie zusammengefasst
    • JPMorgan erwartet höhere Zinserträge durch anhaltend hohes Zinsniveau
    • Gesamtkosten der Bank könnten etwas höher ausfallen als geplant
    • Finanzpolster ermöglicht Spielraum für erhöhte Aktienrückkäufe, aber Vorsicht geboten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Bank JPMorgan geht wegen des länger anhaltenden hohen Zinsniveaus in diesem Jahr von mehr Zinserträgen aus als bisher. Der Zinsüberschuss dürfte im Gesamtjahr nun bei rund 91 Milliarden US-Dollar (83,7 Mrd Euro) liegen, teilte das größte US-amerikanische Geldhaus am Montag anlässlich einer Investorenveranstaltung mit. Zuletzt hatte Bankchef Jamie Dimon rund 90 Milliarden Dollar angepeilt. Angesichts des Kampfs gegen die notorisch hohe Inflation hat die US-Notenbank Federal Reserve bisher noch keine konkreten Hinweise darauf gegeben, wann erstmals mit einer Senkung der Leitzinsen zu rechnen ist. Fachleute rechnen aktuell mit zwei Zinssenkungen in diesem Jahr, beginnend im Spätsommer. Die JPMorgan-Aktie legte vorbörslich in den USA knapp 0,9 Prozent zu.

    Allerdings dürften auch die Gesamtkosten der Bank etwas höher liegen als bisher angedacht. Bereinigt um Sonderposten dürften die Kosten nun bei rund 92 Milliarden Dollar liegen - das ist ebenfalls eine Milliarde mehr als zuletzt veranschlagt. Mit ein Grund dafür ist eine Spende an die konzerneigene Stiftung in Höhe von einer Milliarde, welche das Institut früher in diesem Monat bekanntgegeben hatte. JPMorgan erwirtschaftet neben dem Zinsgeschäft auch Erträge in anderen Bereichen wie dem Investmentbanking und der Vermögensverwaltung, im vergangenen Jahr lagen die Gesamterträge der New Yorker bei 162 Milliarden Dollar.

    Die Bank sieht den Angaben zufolge wegen ihres Finanzpolsters Spielraum für erhöhte Aktienrückkäufe - "doch wir bleiben vorsichtig", hieß es in einer Präsentation des Unternehmens. Höhere Anforderungen zum Vorhalten von Kapital würden dann ab dem dritten Quartal 2025 greifen./men/jsl/ngu

    JPMorgan Chase

    +0,44 %
    +0,09 %
    +3,35 %
    +5,00 %
    +41,08 %
    +33,26 %
    +87,29 %
    +340,13 %
    +10.722,47 %
    ISIN:US46625H1005WKN:850628

    Die JPMorgan Chase Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Plus von +0,88 % und einem Kurs von 190,1EUR auf Tradegate (20. Mai 2024, 12:53 Uhr) gehandelt.





    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte



    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    US-Bankenriese JPMorgan rechnet dank hoher Leitzinsen mit mehr Zinsüberschuss Die US-Bank JPMorgan geht wegen des länger anhaltenden hohen Zinsniveaus in diesem Jahr von mehr Zinserträgen aus als bisher. Der Zinsüberschuss dürfte im Gesamtjahr nun bei rund 91 Milliarden US-Dollar (83,7 Mrd Euro) liegen, teilte das größte …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer