DAX+0,84 % EUR/USD-0,37 % Gold-0,45 % Öl (Brent)+0,90 %

Der Bulle bremst ab

Gastautor: Andreas Mueller
04.08.2009, 19:23  |  3077   |   |   
Ohne klare Tendenz schlossen die asiatischen Märkte am Dienstag in der Nähe ihrer Vortagesniveaus. Mit einem 10-Monats-Hoch im Tokioter Aktienbarometer Nikkei scheint das Kaufinteresse erst einmal ausgereizt.

Der Deutsche Aktienindex startete ebenso verhalten und neigte in den ersten Handelsstunden zur Schwäche. Die soliden Quartalszahlen vom Dialysespezialisten FMC, dem Konsumgüter-Produzenten Beiersdorf, dem Automobilhersteller BMW sowie dem weltgrößten Rückversicherer Münchner Rück konnten dem Markt nur wenig Unterstützung bieten. Bei einem Tief von 5.360 Punkten war der Konsolidierungsbedarf allerdings ausgereizt und die Seitwärtsphase im Vorfeld der US-Daten begann. Um 14.30 Uhr gab das US-Handelsministerium einen Anstieg der persönlichen Ausgaben um 0,4 Prozent und eine Abschwächung der persönlichen Einkommen um 1,3 Prozent bekannt. Diese Daten wurden besser erwartet, beeinflussten die Märkte jedoch ebenso wenig wie die gesunkenen Filialumsätze der Einzelhändler (Rückgang Woche 0,2 Prozent).

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

In Abwartung der schwebenden US-Hausverkäufe eröffneten die Amerikanischen Aktienmärkten uneinig. Ein Anstieg um 3,6 Prozent im Monat Juni übertraf an dieser Stelle alle Erwartungen (Konsensschätzung +0,7 Prozent) und verhalf dem DAX zum kurzen Sprung in die Pluszone (GAP-Schließung). Nur 10 Punkte tiefer bei 5.417 Punkten beendete der XETRA-Handel seinen Tag. In den USA entfernen sich die Märkte nur schwer von den runden Marken von 1.000 Punkten im S&P und 2.000 Punkten im Nasdaq Composite.

System gewinnt

Als einer der ersten Diskussionsteilnehmer betrat Standuhr die Bühne beziehungsweise den Strand mit den Worten „Mal sehn wann ich heut reinsteige ins Haifischbecken”. Dort stand schon medianer70 mit seiner Sammlung von Währungscharts bereit um auf interessante Chartmarken hinzuweisen.
Bereits im Becken und sichtlich erfreut über einen Gewinn mit dem Handelsinstrument „Optionsscheine” stellte MagicBauer seinen dafür zugrunde liegenden Chart vor. Als Ziel hatte er Kurse unterhalb 5.300 Punkte ausgegeben. Auch wenn der Markt intraday drehte, ist dies nicht zwangsläufig ein k.o.-Kriterium für diese Position. Mit Optionsscheinen kann man schließlich mittelfristige Szenarien verfolgen ohne bei schnellen Bewegungen Angst vor einem Totalverlust haben zu müssen. Natürlich profitieren die Profis dieser Instrumente auch kurzfristig von Marktschwankungen, wie am Nachmittag regenkobold einmal mehr bewies.

Auf die „abc-Methode” hatte Roundturn_50Mark abgezielt und damit im EUR/USD einen Treffer erzielt. Gleiches Setup funktionierte auch im DAX-Future bei ihm sehr gut und brachte +14 Punkte und für die Restposition den Mindest-Stopp von +1 ein.

Auf einen Ausbruchs-Trade aus einer Dreiecksformation hatte Harry72 abgezielt. Dieser Plan ging nicht auf und addierte sich mit einigen ausgeführten Stopp-Orders am Nachmittag zu einer kleinen Verlustserie. Folgerichtig beendete er den Handel für Dienstag. Diese Disziplin wird im Zeitablauf mit Sicherheit belohnt werden.

Für kurze Erheiterung sorgte heute prominenter Besuch. Als HelicopterBen bestach ein noch nicht näher identifizierte Mann mit Bart die Diskussion. Seine Kommentare lassen bereits am ersten Tag auf Fachwissen schließen. Wir dürfen gespannt sein was von ihm noch zu lesen sein wird.

Das Mittagsthema war: wie gewöhnt man sich effektiv das Rauchen neben dem Trading ab. Eine klare Antwort gab es nicht, jedoch jede Menge Verständnis-Bekundungen anderer Teilnehmer. Ich persönlich empfehle an dieser Stelle immer zur Beruhigung eine warme Kebab-Mahlzeit im Fladenbrot : - )

Tipps gab es auch für die nächste Stufe der Beziehung von FrankHerres, dessen Antrag auf Eheschließung von seiner Mitbewohnerin zur vollsten Zufriedenheit angenommen wurde. Wir dürfen gespannt sein was noch alles berichtet wird und ob die Community zu den Feierlichkeiten eingeladen ist.

Ausblick

Noch immer ist kein Ende der Aufwärtsdynamik zu erkennen. Die Spirale aus steigendem Euro, Öl und Quartalszahlen setzt den Trend der vergangenen Tage weiter fort. Am morgigen Tag werden um 10.00 Uhr der Einkaufsmanagerindex der Eurozone, um 14.15 Uhr US-ADP-Arbeitsmarktbericht Juli, sowie um 16.00 Uhr die US-Industrieaufträge und der ISM-Dienstleistungsindex erwartet.

Live dabei zu sein und realtime in die Diskussionen integriert zu werden ist auch am Mittwoch wieder in den Tages-Trading-Chancen möglich, zu denen ich alle recht herzlich einlade.

Bis dahin viel Erfolg wünscht Euer Bernie.
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer