DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Magnum AG Berlin boomt

Gastautor: Andreas Mueller
01.10.2010, 18:06  |  6397   |   |   
Berlin als Hauptstadt Deutschlands fällt im internationalen Vergleich auf. Nicht nur wegen seinem vielfältigem Kulturangebot, sondern insbesondere auf Grund seiner attraktiven Immobilienpreise.

Status Quo

Während aus touristischer Sicht die Stadt Berlin bereits vor New York, Hamburg und Paris in der Beliebtheitsskala der Deutschen notiert, besitzen die Immobilienpreise zu diesen Metropolen immer noch enormen Nachholbedarf. Der ermittelte Schwerpunktpreis für eine Altbau-Eigentumswohnung liegt laut dem Immobilienverband IVD bei nur 1.600 Euro pro Quadratmeter. Verglichen mit britischen oder französischen Hauptstadtobjekten ist dies laut Focus „ein Witz”. Im September lautete ein Artikel passend dazu „Weltstadt der kleinen Preise”. Selbst in den Großstädten München und Hamburg ist mindestens mit einem Quadratmeterpreis von 3.000 Euro zu kalkulieren. Davon sind viele Teile Berlins noch weit entfernt. Aufgeschlossen haben erst die Bezirke Mitte und Prenzlauer Berg, doch aktuell steigt vor allem im Westteil der Stadt die Nachfrage rasant an. Mehrere Bauprojekte sind bereits vor Fertigstellung zu 65 Prozent verkauft, wie beispielsweise die Stadtvillen „Diplomatenpark” an der Tiergartenstraße.

Innerhalb der Finanzkrise trotzte der Berliner Immobilienmarkt sogar dem internationalen Abwärtstrend. Experten sehen als Grund den ausgeglichenen Branchenmix in der Hauptstadt im Gegensatz zu Frankfurt am Main an, wie das Handelsblatt im März im Artikel „An der Spree bleibt der Markt stabil” berichtete.

Chancen

Für Investoren entstehen gerade jetzt im Wirtschaftsaufschwung enorme Chancen. Doch wie profitiert man von einer potentiellen Angleichung dieser Preisunterschiede? Neben der primären Möglichkeit einer privaten Investition in Form einer Eigentumswohnung besteht immer die sekundäre Möglichkeit der Partizipation an werthaltigen Beteiligungen. Bei so genannten Bestandsimmobilienportfolios kann sich jeder Anleger oder Investor mit geringen Anteilen an der Wertentwicklung dieses Portfolios beteiligen. Einen Informationsvorsprung haben hierbei vermutlich diejenigen Unternehmen der Branche, die selbst in Berlin ansässig sind. Mein Blick fällt hierbei auf die Magnum AG.

Magnum AG

Seit 1999 investiert die Magnum AG als Assetmanagementgesellschaft in werthaltige Beteiligungen mit dem Ziel, diese nachhaltig und nach dem Prinzip des value-added aufzubauen. Zur Investmentphilosophie gehört dabei eine intensive Betreuung der aktuell 130 Millionen Assets under management „denn nur, wenn man seine Beteiligungen gut kennt, kann man sie optimal fördern und nachhaltiges Wachstum generieren”, betont Vorstand Dr. Peter Brenske.

Bis zum Jahr 2002 stand der Aufbau eines Bestandsimmobilienportfolios im Fokus der Geschäftstätigkeit. Ab 2003 verlagerte sich der Schwerpunkt im Rahmen sich ändernder Marktsignale auf Sanierungsobjekte, die nach der Sanierung an Kapitalgeber oder Eigennutzer veräußert wurden. Über 1.200 sanierte Wohnungen konnten hierbei erfolgreich am Markt platziert werden. Ab 2006 spezialisierte sich die Magnum AG auf hochwertige Villen in Berlin-Grunewald. Heute findet angesichts der aktuellen Marktlage im Immobilienbereich wieder eine Neuausrichtung – auf den Wohnungsneubau – statt. Mit einem aktuellen Bestand von 100.000 qm Bauland ist potentiell Raum für Bauvorhaben im Volumen von 90.000 m² Wohn- und Nutzfläche vorhanden.

Assets der Magnum AG

Die Gesellschaft ist somit in vielen Bereichen des Immobiliensektors platziert und agiert flexibel auf aktuelle Marktentwicklungen und Kundenanforderungen. Dafür spricht auch die Diversifikation des Portfolios ab 2005 mit der Erweiterung des Geschäftsmodells auf den reinen Beteiligungsbereich. Derzeit ist die Magnum AG in zwei börsennotierte Gesellschaften investiert: die MPH Mittelständische Pharma Holding AG sowie die Windsor AG. Ein Blick auf deren Wertentwicklung der vergangenen 6 Monate zeigt positive Trends bei beiden Gesellschaften.

Chart Windsor AG



Chart MPH AG



Fazit

Spekulative Investoren beteiligen sich direkt an den Assets, während konservative Investoren den Genussschein der Magnum AG bevorzugen. Dieser verzinste sich in der Vergangenheit bereits zum 11 bzw. 7. Mal in Folge mit einer Rendite von 12 Prozent p.a. (Magnum AG - Homepage) – ein äußerst attraktiver Wert mit Ausschüttungsgarantie für 2011 und 2012.

Ein Besuch in Berlin und eine Beteiligung an der Zukunft unserer Hauptstadt schließen sich somit nicht aus, sondern können sich mit den richtigen Werten im Portfolio optimal ergänzen.

Bernecker1977
(Andreas Mueller)

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni