DAX-0,06 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,46 % Öl (Brent)0,00 %

Euro fondsxpress Es drohen renditearme Zeiten

Gastautor: Jörn Kränicke
29.04.2016, 15:27  |  1424   |   |   
McKinsey hat gerade eine Studie veröffentlicht, die zu dem Schluss kommt, dass die Kräfte, die in den vergangenen 30 Jahren zu überdurchschnittlichen Renditen geführt haben, erlahmen. In den kommenden 20 Jahren sollen die Anlageergebnisse deutlich sinken. Im Durchschnitt der letzten 30 Jahre brachten europäische Aktien eine jährliche Rendite von 7,9 Prozent ein. In den kommenden 20 Jahren werden es laut den Prognosen in einem wachstumsschwachen Szenario 4,5 Prozent sein und sollte die Wirtschaft stark expandieren, könnten sechs Prozent drin sein. Für US-Aktien sieht die Prognose ähnlich aus.
 
Auch für Anleihen erwarten die Verfasser der Studie nur magere Erträge. Europäische Staatsanleihen werden demnach anstatt wie in der Vergangenheit 5,9 Prozent pro Jahr nur zwei Prozent einbringen. Diese deutlich geringeren Erträge hätten erhebliche Auswirkungen. Die heute 30-jährigen müssten aufgrund der künftig mageren Renditen doppelt so viel sparen wie bisher, um ihren derzeitigen Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Alternativ müssten sie sieben Jahre länger arbeiten — wer will das schon.  Daher stellen wir ihnen auch diese Woche wieder renditestarke Anlagemöglichkeiten vor. 
 
Ein sonniges Wochenende wünscht Ihnen Jörn Kränicke, Chefredakteur

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer