DAX-1,53 % EUR/USD+0,07 % Gold-0,19 % Öl (Brent)+0,94 %

Commerzbank Neuorientierung nach den Zahlen

10.05.2017, 09:15  |  1150   |   |   

Die Zahlen für das 1. Quartal 2017 liegen auf dem Tisch. Grundtenor: Auf den ersten Blick sieht das Zahlenwerk sehr ordentlich aus, doch der Teufel steckt ja bekanntlich im Detail. Und so war der gestrige Kursverlauf auch ein Spiegelbild dieser Zahlen. Erst ging der Aktienkurs nach oben, dann lief er wieder etwas zurück… Eine Standortbestimmung. 

Um es vorauszuschicken: Es ist ein Jammern auf hohem Niveau. Die Commerzbank legte gestern Zahlen vor, die insbesondere auf der Gewinnseite überzeugen konnten und deutlich stärker waren, als im Vorfeld erwartet wurde. Einige Punkte sorgten hingegen für etwas Ernüchterung. 

Die Commerzbank konnte das Ergebnis vor Steuern im 1. Quartal 2017 auf 314 Mio. Euro steigern. Das ist im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von 11 Prozent. Nach Steuern verbleibt ein Nettogewinn von 217 Mio. Euro; ein Plus von 28 %. Das entspricht einem Gewinn je Aktie in Höhe von 0,17 Euro (Vorjahresquartal 0,13 Euro). Positiv entwickelte sich auch die Kernkapitalquote. Diese stieg im 1. Quartal 2017 auf 12,5 % nach 12,0 % im Vorjahresquartal. Zu den Punkten, die nicht unbedingt überzeugen konnten, gehörte der Rückgang im operativen Ergebnis in den Segmenten „Privat- und Unternehmerkunden“ und „Firmenkunden“. So reduzierte sich beispielsweise im Segment „Privat- und Unternehmerkunden“ das operative Ergebnis auf 194 Mio. Euro; nach 277 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Selbst wenn man die Einmaleffekte, von denen das Ergebnis des 1. Quartals 2016 profitierte, herausrechnet, verbleibt auf Jahressicht ein Rückgang... 

Unsere letzte Kommentierung zur Commerzbank vom 05.05. schlossen wir mit dem Fazit: „[…] Richten wir unseren Blick nach vorn. Die 10 Euro sind nah. Sie könnten nun vergleichsweise rasch erreicht werden, denn von dieser Marke dürfte bereits jetzt eine gewisse Anziehungskraft ausgehen. Darüber hinaus bahnt sich eine Trendbeschleunigung an, denn die Aktie ist drauf und dran die Oberseite des stark ausgeprägten Trendkanals zu attackieren. Im bullishen Idealfall wird nun die wichtige Unterstützung bei 9,0 Euro nicht mehr unterschritten. Weitere wichtige Unterstützungen befinden sich bei 8,5 Euro sowie bei 8,0 Euro und 7,7 Euro. Oberhalb von 10,0 Euro eröffnet sich weiteres Kurspotential. Ein Durchbruch würde aus unserer Sicht ein Kursziel von 10,8 / 11,0 Euro offerieren.“

Kurz „zuckte“ die Aktie zwischenzeitlich bereits in Richtung 10,0 Euro, konnte das exponierte Kursniveau allerdings nicht verteidigen und brach den Versuch ab. Die Gewinnmitnahmen nach den Zahlen (die Luft / Phantasie ist erst einmal raus) verhinderten den erfolgreichen Ausbruch aus dem Trendkanal und mit ihm die Trendbeschleunigung. Aber, was nicht ist, kann ja noch werden. Oberhalb von 9,0 Euro ist alles im tiefgrünen Bereich. 


 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für Commerzbank.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
MS
14.03.2018
10.50
5.00 %
31.13 %
MS
14.03.2018
10.50
2.00 %
9.09 %
SocGen
14.03.2018
14.00
-2.00 %
-0.11 %
Citigroup
12.03.2018
13.20
-5.00 %
17.26 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
Commerzbank


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer