DAX-0,04 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,13 % Öl (Brent)+1,22 %

Andy Hall "Öl-Gott" schließt seinen wichtigsten Hedgefonds

04.08.2017, 13:47  |  7359   |   |   

Laut den Informationen von Bloomberg könnte der als "Gott" der Ölhändler bezeichnete Andy Hall seinen wichtigsten Hedgefonds schließen. Grund hierfür sind große Verluste im ersten Halbjahr 2017. 

Andy Hall wird laut Insiderinformationen seinen Fonds Astenbeck Master Commodities Fund II schließen. Grund hierfür sind große Verluste, denn alleine im Juni verlor der Fonds 30 Prozent. Halls falsche Wette auf Rohölpreise führte zu großen Verlusten. Bislang wurde die Schließung des Funds von der Astenbeck Capital Management LLC nicht kommentiert.

Für Hall war es eine bewegte erste Jahreshäfte, denn der Experte argumentierte lange Zeit gegen die Bären und prognostizierte eine nahende Rallye an den Öl- und Energiemärkten. Im vergangenen Monat machte Hall dann eine 180-Grad-Drehung und meinte, dass der internationale Markt sich wesentlich verschlechtert habe und der Preis für Rohöl auf unter 50 Dollar pro Barrel rutschen wird. Der Preis für Brent Rohöl war seit Jahresbeginn um 22 Prozent gesunken. Fakt ist, dass die Begrenzung der Ölförderung bislang nicht die gewünschte Preisstabilität gebracht hat. 2014 lag der Preis noch bei über 100 Dollar pro Barrel.  

Hall gilt als Experten der Rohstoffbranche, denn er ist bereits seit den 1970er Jahren mit dem Metier befasst. Während der Finanzkrise konnte Hall für die Citigroup große Gewinne mit dem Ölhandel einfahren.  

 

   

Wertpapier
Öl (Brent)


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

So ein Experte kann Hall ja nicht sein wenn er sich verzockt hat, auch die Hedgefonds fallen aufs Maul, ich finds gut.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel