DAX+1,16 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,93 %

Together for Safer Roads (TSR) initiiert globales Programm zur Unterstützung von Unternehmern mit dem Ziel, Leben zu retten

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
15.11.2017, 02:17  |  440   |   |   

Heute auf dem NYC 4th Annual Vision Zero Fleets Safety Forum initiierte Together for Safer Roads (TSR) sein Global Entrepreneur Program (GEP). Mithilfe dieses Programms vernetzt TSR junge Unternehmen mit Verkehrssicherheitsexperten multinationaler Unternehmen und an Universitäten, um Lösungen auszuarbeiten, die Unfälle und Todesfälle auf den Straßen rund um den Globus reduzieren helfen. Drei Unternehmen – HAAS Alert, Ouster und Zendrive – wurden als Gründungsmitglieder für dieses Programm ausgewählt.

Als ein Bindeglied für global orientierte Unternehmen und Meinungsbildner des Privatsektors werden TSR und die GEP junge Unternehmen ermutigen, innovative Lösungen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit voranzubringen, um einen bedeutenden Beschleuniger für ihr Wachstum und ihre gesellschaftliche Wirkung zu erhalten. Die Unternehmen werden mit TSR für rund sechs Monate kooperieren und erhalten im Rahmen dieser Zusammenarbeit den Status einer assoziierten Mitgliedschaft in der globalen Vereinigung zur Verbesserung der Verkehrssicherheit.

„TSR ist äußerst erfreut, diese vielversprechenden Unternehmen unterstützen zu können – durch Nutzung ihres innovativen Denkens und ihrer positiven Energie, um den Herausforderungen der Verkehrssicherheit wirkungsvoll begegnen zu können”, so David Braunstein, President von TSR. „Gemeinsam mit unseren globalen Mitgliedern und unseren Partnern im öffentlichen Sektor können junge Unternehmen einen Beitrag leisten, die Straßen rund um den Globus für jedermann sicherer werden zu lassen.”

Die einflussreichen Mitglieder und Experten von TSR bieten beste Voraussetzungen für jüngere Unternehmen, um Zugang zu Top-Tier-Netzwerken und der Erfahrungswelt der klügsten Köpfe auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit zu erhalten. Das Programm ermöglicht den Unternehmen

  • das Anzapfen des Wissensnetzwerks für Straßensicherheits-Technologien
  • den Einsatz neuer Technologien auf der Grundlage von Erkenntnissen der TSR-Mitglieder, des TSR Expert Panel und anderer Partner mit denen TSR kooperiert und
  • die Schaffung eines Erprobungsfeldes für neue Lösungen mithilfe der „Safer Roads Challenge"-Signaturprojekte von TSR rund um den Globus.

„Der Privatsektor spielt eine bedeutende Rolle im Rahmen der Gespräche zur Förderung des Flottenmanagements und der Sicherheitstechnologien”, so Keith Kerman, Chief Fleet Officer für New York City. „Als Partner von TSR freuen wir uns darauf zu sehen, wie sich das Potenzial dieser Zusammenarbeit entfalten wird, um die Entwicklung innovativer Lösungen zum Schutz von Flottenfahrzeugen und den Fahrzeugen, Fahrradfahrern und Fußgängern in ihrer Nähe voranzubringen.”

Die 3 großen Gründungsmitglieder von GEP:

HAAS Alert

HAAS Alert ist ein Cellular V2V (Vehicle-to-Vehicle) Safety Cloud™ und Smart-Communities-Datendienstleister, der mithilfe der R2V™ (Responder-to-Vehicle) Kommunikationstechnologie zur Sicherheit von Einsatzkräften, Fahrern und der Öffentlichkeit beiträgt, indem Fahrzeugführer in Echtzeit alarmiert werden, wenn Rettungskräfte in der Nähe oder unterwegs zu einem Abruf sind. Fahrer und Einsatzkräfte nutzen die Informationen, um Unfälle und Verkehrsstörungen zu vermeiden. Das Unternehmen kooperiert gegenwärtig mit dem U.S. Department of Homeland Security im Rahmen fortschrittlicher Lösungen und erhält zudem Unterstützung von führenden Sicherheitsorganisationen, darunter NSC (National Safety Council), FAMA (Fire Apparatus Manufacturers' Association), FEMSA (Fire and Emergency Manufacturers and Services Association) und NFPA (National Fire Protection Association).

„Unsere wichtigste Aufgabe besteht darin, einen Beitrag zur Sicherheit von Fahrzeugführern und Einsatzkräften auf unseren Straßen zu leisten”, so Cory Hohs, CEO von HAAS Alert. „Die Technologie macht den Unterschied und unser Einfluss wird durch die Teilnahme an dem Global Entrepreneur Program von TSR weiter gestärkt, da dies mit unserem gemeinsamen Ziel übereinstimmt, zur Rettung von Menschenleben beitragen zu können.”

Ouster

Ouster hat eine Kollisionsvermeidungstechnologie namens FleetGuide entwickelt, um die Sicherheit und Rentabilität von Fahrzeugflotten zu maximieren. Das System wird durch das neue Automobil LIDAR (3D-Sensor) Design ermöglicht und bietet signifikante Leistungsverbesserungen, wobei zudem die Kosten um das mehr als 50-fache im Vergleich mit dem gegenwärtigen, den Stand der Technik verkörpernden LIDAR reduziert werden, indem leistungsstarke und wirtschaftliche Sicherheitsanwendungen ermöglicht werden. Die Sensoren erkennen nahende Fahrzeuge, Fußgänger, Fahrradfahrer und andere Gefahren in der Nähe von Nutzfahrzeugen und warnen die Fahrer vor diesen Gefahren in Echtzeit.

„Die FleetGuide Technologie von Ouster dient dem Schutz von Nutzfahrzeugen und Fahrzeugen in ihrer unmittelbaren Nähe durch Kollisionsvermeidungstechnologie der nächsten Generation”, so Angus Pacala, Mitbegründer und CEO von Ouster. „Unsere Fähigkeit zur Nutzung der Kompetenzen der Mitgliedsunternehmen unterstreicht unser Potenzial, unsere Technologie in Nutzfahrzeugen auch in großem Maßstab zu implementieren und wir sind nun äußerst erfreut, zur Beschleunigung dieser sicherheitsspezifischen Auswirkungen ausgewählt worden zu sein.”

Seite 1 von 3

Depot Vergleich
Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel