DAX+0,16 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,31 % Öl (Brent)+0,04 %

Intel & AMD Sicherheitslücke lastet schwer auf Intel

04.01.2018, 17:17  |  780   |   |   

Die Sicherheitsprobleme bei Intel, AMD und ARM-Prozessoren zwingen Entwickler zu umfangreichen Sicherheits-Updates bei PC-Betriebssystemen, Smartphones und sogar Tablets. Verständlicherweise sind Nutzer dieser Geräte stark verunsichert, Experten gehen von Milliarden Endgeräten mit der Sicherheitslücke aus. Programmierer arbeiten bereits an einem umfangreichen Sicherheit-Update, dies könnte jedoch die Leistung der Prozessoren um bis zu ein Drittel senken und führt zu einem deutlichen Vertrauensverlust, und das nicht nur bei Anwendern.

Investoren sind ebenfalls verschreckt und werfen die Aktien von Intel aktuell im hohen Bogen aus ihren Depots, nachdem das Wertpapier gegen Mitte Dezember noch ein frisches Verlaufshoch bei 47,64 US-Dollar markieren konnte. Mit den zunehmenden Kursverlusten wurde unter hohen Umsätzen auch die 50-Tage-Durchschnittslinie zur Unterseite gebrochen und belastet den Kursverlauf zusätzlich. Zwar ist das aktuelle Chartbild noch nicht als dramatisch einzustufen, weitere Verluste könnten nachrichtenbedingt aber noch folgen.

Kurslücke aus Oktober noch offen

Die kurzzeitige Schwäche der Intel Aktie könnt nun verstärkt Bären auf den Plan rufen, die unterhalb des Kursniveaus von 42,78 US-Dollar einen Kurslückenschluss aus Ende Oktober erzwingen könnten. Abgaben bis auf ein Niveau von 41,57 US-Dollar kämen in den kommenden Handelsstunden daher nicht überraschend. Sollte sich die Schwäche weiter fortsetzen, ist mit einem Test der 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 39,66 US-Dollar zu rechnen, möglicherweise kommt es noch zu einem Kurssturz auf die Unterstützung von 38,45 US-Dollar. Spekulative Investoren können hierzu beispielshalber auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: VL6RMX) zurückgreifen und eine Rendite von bis 120 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung sollte sich noch weiter weg aufhalten, da eine stark erhöhte Volatilität in den kommenden Handelstagen zwingend einkalkuliert werden muss. Entspannen dürfte sich das Chartbild von Intel hingegen erst oberhalb der Jahresochs aus 2017 von 47,64 US-Dollar. Dann könnte nämlich die Marke von rund 50,00 US-Dollar angesteuert werden, was unter diesen Umständen jedoch wenig wahrscheinlich erscheint.

Intel (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Papiere des Konkurrenten AMD hingegen gehen kurzzeitig als Profiteure Intels Misere hervor und können intraday um über 6,5 Prozent zulegen. Zwar startete die Aktie von AMD erfolgreich in das neue Jahr, beflügelt wurde der jüngste Kurssprung über die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 jedoch von dem Vertrauensverlust zu Intel. Kurzfristig wäre daher ein Kursschub bis in den Widerstandsbereich von rund 13,00 US-Dollar vorstellbar, darüber könnte sogar ein Kurslückenschluss mit einhergehenden Gewinnen bis 14,41 US-Dollar noch folgen. Interessierte Anleger können hierzu beispielshalber auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: UV2GPN) zurückgreifen und bei Erreichen der Oktoberhochs somit eine Rendite von 85 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung sollte sich aber auch hier nicht höher als zunächst 11,00 US-Dollar einfinden. Abgaben unter die Verlaufstiefs aus Ende 2017 dürften hingegen zu einem größeren Verkaufssignal ausarten und Verluste bis auf 8,00 US-Dollar mit sich bringen.

AMD (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Strategie: Intel Short, AMD Long…

Kurzfristig könnte die Reaktion der Händler weiterhin in die aktuelle Richtung zeigen, mittel- und langfristig muss allerdings erst noch genauer geschaut werden. Zweifelsohne bleibt eine Investition in das eine oder andere Papier hoch risikobehaftet und ist daher mit Vorsicht zu genießen. Für beide Handelsansätze haben wir jedoch eine Auswahl von Turbo-Zertifikaten zusammengestellt, die eine ansehnliche Rendite binnen weniger Wochen einbringen können. Die Stopps sollten sich jedoch noch weiter weg aufhalten, da auch in den kommenden Handelstagen mit großer Volatilität gerechnet werden muss.

Intel Unlimited Turbo Short

Strategie für fallende Kurse
WKN: VL6RMX Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 2,83 - 2,85 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 47,05 US-Dollar Basiswert: Intel
KO-Schwelle: 47,05 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 43,65 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 38,45 US-Dollar
Hebel: 11,07 Kurschance: + 120 Prozent
Order über Börse Stuttgart

AMD Unlimited Turbo Long

Strategie für steigende Kurse
WKN: UV2GPN Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,01 - 2,03 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 9,9801 US-Dollar Basiswert: AMD
KO-Schwelle: 9,9801 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 12,28 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 14,41 US-Dollar
Hebel: 4,89 Kurschance: + 85 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AGAG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel